• Di
    31
    Jan
    2017
  • Sa
    18
    Feb
    2017
    17:30 UhrSylter Heimatmuseum

    Petritag Empfang / Piddersday Ting 2017

    Wir laden Sie ein zu unserem Petritag Empfang!

  • Mo
    20
    Feb
    2017
    19:30 UhrSylter Heimatmuseum

    Auf den Punkt gebracht - kurzweiliger Vortrag zur Keitumer Geschichte. Vorstellung des Projektes "Keitumer Geschichtspunkte"

    Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vortragsreihe des Freundeskreises der Sölring Museen statt.

    Eintritt: 10 € (für Mitglieder des Freundeskreises freier Eintritt)

    2017-02-keitumer-geschichtspunkte-muehlenhof-mit-tafel-von-bremen-web

  • Fr
    24
    Mrz
    2017
    19:30 UhrSylter Heimatmuseum

    Sylter Familiendatenbank - ein Werkzeug für die Familien- und Geschichtsforschung

    Viele Sylter und Nachkommen von Syltern in aller Welt, die sich für ihre Vorfahren interessieren, stehen bereits mit Westmore in Kontakt und tauschen sich mit ihr aus. Denn sie erfasst seit vielen Jahren systematisch die Personen, die jemals auf Sylt gelebt haben. Die Ergebnisse ihrer Recherchen erfasst die in Morsum geborene Historikerin Elisabeth Westmore in einer Datenbank, die mittlerweile knapp 50.000 Personen umfasst. Nun wird sie die Datenbank erstmals öffentlich auf Sylt vorstellen.

    Der Freundeskreis Sölring Museen freut sich, dass sie diese im Rahmen eines Vortrags im Sylter Heimatmuseum vorstellen wird. Elisabeth Westmore wird an diesem Abend aufzeigen, woher ihr Interesse an der Genealogie stammt und einen kurzen Überblick über die Entwicklung der Familiengeschichtsforschung geben. Im Mittelpunkt steht aber ihre Sylter Familiendatenbank. An zahlreichen Beispielen wird Westmore den Aufbau der Datei beschreiben und erklären, welche Primär- und Sekundärquellen verwendet werden. Auch Nutzen, Probleme und Zukunft der Datenbank werden thematisiert.

    Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vortragsreihe des Freundeskreises der Sölring Museen statt.

    Eintritt: 10 € (für Mitglieder des FreuSchwen Hans Sörensen und Enkel-cr-westmorendeskreises freier Eintritt)

  • Fr
    31
    Mrz
    2017
    Muasem Hüs, Morsum

    Mitgliederversammlung der Söl`ring Foriining e.V. in Morsum im Muasem Hüs

  • Fr
    07
    Apr
    2017
    19:30 UhrSylter Heimatmuseum

    Eröffnung der Sonderausstellung am 7.April um 19:30 Uhr

    "Zwischen Meeresbrandung und Wolkentreiben" Der Maler Johannes Hänsch auf Sylt.

    Johannes-haensch-einsamer Bootssteg, Hörnum

    Der Berliner Maler Johannes Hänsch (1875 – 1945) bereiste unzählige Male die Insel Sylt. Angeregt von seinen Lehrern Eugen Bracht und Friedrich Kallmorgen setzte er sich dabei intensiv mit der Besonderheit Sylts auseinander. Mit Staffelei und Malpalette bepackt eroberte Hänsch malend die Insel.
    Dabei entstanden Seestücke, die sowohl das aufgewühlte Meer als auch die ruhige See thematisieren. Gleichzeitig studierte Hänsch ausgiebig die Sylter Dünenlandschaft. Oft sind jedoch die unterschiedlich dargestellten Himmelsszenarien entscheidend. Stimmungsvoll und atmosphärisch schildert er aufziehendes Gewitter oder schönstes Badewetter mit vorüberziehenden Wolken. Schon zu Studienzeiten unternahm Hänsch mit Malerfreunden zahlreiche Reisen. Auf Sylt traf er sich zum gemeinsamen Malen mit seinem langjährigen Malerfreund Paul Lehmann-Brauns (1885 – 1970). Über diese Zusammenkunft wird die Ausstellung, die Arbeiten aus der Sammlung Dr. R. Beetz zeigt, ebenfalls Einblicke geben.

    Flyer zur Ausstellung

  • Do
    20
    Apr
    2017
    19:30 UhrSylter Heimatmuseum

    Überblickt man die Sylt-Literatur, so beruhen die Aussagen und Behauptungen zur geschichtlichen Landeskunde der Insel zumeist auf den Büchern des 1879 gestorbenen Keitumer Lehrers Christian Peter Hansen. Insbesondere ist die Epoche kurz vor Beginn der heimischen Überlieferung mehr durch dessen Sagen und Erzählungen bestimmt als durch archivalische Quellen. Diese befanden und befinden sich außerhalb Sylts und waren C. P. Hansen kaum zugänglich, teils wegen unzulänglicher Reisemöglichkeiten, teils wegen damals noch „geheimer“ Archive, die nur mit Empfehlungen höherer Verwaltungsstellen benutzbar waren. Diese Situation änderte sich grundlegend mit dem Ausgang des 19. Jahrhunderts. Seit damals entstanden zahlreiche Veröffentlichungen, Urkundenbücher und gedruckte Sammlungen, die Auskünfte über das späte Mittelalter auf der Insel ermöglichten. Diese zu finden war die Aufgabe, der sich Albert Panten (Niebüll) vor, während und nach seiner Zeit als Lehrer für Mathematik und Physik am Gymnasium in Niebüll unterzog. Durch Nutzung der Archive und Bibliotheken in Dänemark und Schleswig-Holstein konnte das Wissensnetz über Sylts Geschichte enger gezogen werden. Entsprechend der relativen Dokumentfülle für die Zeit zwischen 1300 und 1520 ist es möglich, ein detaillierteres Bild als zu Zeiten C. P. Hansens zu entwerfen, das sowohl landschaftliche als auch gesellschaftliche Weiterentwicklungen betrifft. Im Anschluss an die 1828 erschienene Skizze „Nordfriesland im Mittelalter“ von A. L. J. Michelsen wird der Referent am 20. April 2017 im Rahmen der Veranstaltungsreihe des „Freundeskreis Sölring Museen e.V.“ ab 19.30 Uhr im Sylter Heimatmuseum (Keitum) seine Sammlungen zur spätmittelalterlichen Geschichte Sylts von der Zeit der Besatzung durch Ritter verschiedenster Provenienz bis zur Wirkung reformatorischen Gedankenguts vorstellen. Pantens zahlreiche Untersuchungen zu den Regionen Nordfrieslands brachten ihm im Laufe der Zeit mehrere Preise und Auszeichnungen ein, darunter das Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland ,  die Schleswig-Holstein-Medaille, den Hans-Momsen-Preis des Kreises Nordfriesland, den Ehrenpreis der Ferring-Stiftung auf Föhr und den C. P. Hansen-Preis der Gemeinden der Insel Sylt.

    Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vortragsreihe des Freundeskreises der Sölring Museen statt.

    Eintritt: 10 € (für Mitglieder des Freundeskreises freier Eintritt)

     

  • Mi
    03
    Mai
    2017
    11 UhrKampener Vogelkoje

    nur auf Voranmeldung

  • So
    07
    Mai
    2017
    14 UhrParkplatz Tadjemdeel südlich von Rantum

    Aktionsmonat Naturerlebnis
    Vom Wasser – das NSG Baakdeel an Watt, Moor und Meer
    Matthias Jacobsen, Gebietsbetreuer der Söl'ring Foriining für das Naturschutzgebiet Baakdeel, biete am Pfingstsonntag im Rahmen des "Aktionsmonat Naturerlebnis" bereits um 10 Uhr eine naturkundliche Wanderung durch das NSG an. Auf diesem Spaziergang erfahren wir, wie sich die Lebewelt im Naturschutzgebiet auf die unterschiedlichen "Bewässerungen" einstellt. Vom ruhigen, salzigen Watt geht es über ein saures Dünenmoor zum wellengeprägten Strand. Um 10 Uhr ist bereits Start ab Parkplatz Tadjemdeel. Der Verein freut sich über eine Spende.

  • So
    07
    Mai
    2017
    17:00 UhrVogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis
    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro,

    Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.
    Treffpunkt: Vor dem Eingang der historischen Entenfanganlage
    „Kampener Vogelkoje“ zwischen Kampen und List.

    SF_Plakat Wattwanderungen_2017_web

  • Di
    09
    Mai
    2017
    11 UhrTreffpunkt Parkplatz Morsum Nösse

    Aktionsmonat Naturerlebnis
    Dr. Ekkehard Klatt, Geologe und engagierter Naturschützer, lädt im Rahmen des "Aktionsmonats Naturerlebnis" am 11 Uhr zur Wanderung am Morsum Kliff ein. Sie erleben 10 Millionen Jahre Erdgeschichte mit Meersesablagerungen, Flusssanden und eiszeitlichen Geschieben. Herrlicher Blick über Sylt und Wattenmeer. Für Mitglieder der Söl'ring Foriining ist die Tour kostenfrei, alle anderen bezahlen 6 Euro.

  • Mi
    10
    Mai
    2017
    11 UhrTreffpunkt Parkplatz Sturmhaube am Findling

    Aktionsmonat Naturerlebnis
    Dr. Ekkehard Klatt, Geologe und Gebietsbetreuer der Söl'ring Foriining für das Naturschutzgebietes " Dünenlandschaft auf dem Roten Kliff", lädt im Rahmen des "Aktionsmonats Naturerlebnis" am 11 Uhr zur Wanderung am Kliff ein. Der Rundweg beginnt und endet am größten Findling der Insel und führt vorbei an der Geest der Kampener Heide, dem Quermarkenfeuer auf dem Nehrungshaken und dem Roten Kliff. Treffpunkt ist am Findling. Für Mitglieder der Söl'ring Foriining ist die Tour kostenfrei, alle anderen bezahlen 6 Euro.

  • Do
    11
    Mai
    2017
    11 UhrKampener Vogelkoje

    nur auf Voranmeldung

  • Fr
    12
    Mai
    2017
    19:30 UhrSylter Heimatmuseum

    C.W.Eckersberg und die deutsch-dänsichen Freundschaften im Kopenhagener Kunstbetrieb um 1800.

    Der Vortrag "Eckersberg und die deutsch-dänischen Freundschaften im Kopenhagener Kunstbetrieb" thematisiert die Verbindungen, die Christoffer Wilhelm Eckersberg während seiner Zeit bei dem aus Bremen stammenden Verleger und Kupferstecher Gerhard Ludvig Lahde knüpfte. Diese Freundschaften waren für das Vorankommen des jungen Künstlers wichtig, der 1803 zum Studieren nach Kopenhagen kam und sich im regen Kunstbetrieb behaupten mußte. Von Vorteil war hierbei sicherlich, dass der bei Blaakrog aufgewachsene Eckersberg auch deutsch sprach. Zweifellos beeinflußten die Freundschaften ebenso sein künstlerisches Schaffen, was anhand von werkrepräsentativen Beispielen, die teilweise sogar noch aus seinem Spätwerk stammen, verdeutlicht wird.

    Sandra Espig, Jahrgang 1973, ist seit elf Jahren im Kunsthandel tätig und hat sich in den letzten Jahren auf skandinavische Kunst spezialisiert. Sie hatte einen Lehrauftrag an der Universität Greifswald über Dänische Malerei im 19. Jahrhundert.

    Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vortragsreihe des Freundeskreises der Sölring Museen statt.

    Eintritt: 10 € (für Mitglieder des Freundeskreises freier Eintritt)

    2017-05-12-espig-soelring-Gerhard Ludvig Lahde, nach Eckersberg, En falden piges biografi. Nr. III, handkolorierte Radierung mit Roulette-web

    Gerhard Ludvig Lahde, nach Eckersberg, En falden piges biografi. Nr. III, handkolorierte Radierung mit Roulette

  • Fr
    19
    Mai
    2017
    15 UhrKampener Vogelkoje

    Was ist eine Vogelkoje?
    Sven Lappoehn, Geschäftsführer der Sölring Foriining, lädt im Rahmen des "Aktionsmonat Naturerlebnis", am Mittwoch, den 18. Mai um 15 Uhr zu einer naturkundlichen Führung  in die Kampener Vogelkoje ein. Von der historischen Entenfanganlage zum aktuellen Naturschutzgebiet. Eine Zeitreise durch 240 Jahre Sylter Kulturgeschichte mit dem Beginn der Errichtung der Anlage über die Geschichte der Vogelkojenwärter bis in die heutige Zeit. Treffpunkt ist Eingang Vogelkoje. Kostenbeitrag 5 Euro für Erwachsenen, Kinder haben freien Eintritt.

  • So
    21
    Mai
    2017
    10 UhrParkplatz Tadjemdeel südlich von Rantum

    Aktionsmonat Naturerlebnis
    Vom Wind – das NSG Baakdeel zwischen den Dünen
    Matthias Jacobsen, Gebietsbetreuer der Söl'ring Foriining für das Naturschutzgebiet Baakdeel, biete am Pfingstsonntag im Rahmen des "Aktionsmonat Naturerlebnis" bereits um 10 Uhr eine naturkundliche Wanderung durch das NSG an. Auf diesem Spaziergang geht es in den Lebensraum der Dünenheide. Zunächst erscheint uns diese trockene, windgeprägte Landschaft als monoton. Doch dann fasziniert uns der Mikrokosmos zwischen den Krähenbeeren. Um 10 Uhr ist bereits Start ab Parkplatz Tadjemdeel. Der Verein freut sich über eine Spende .

  • So
    21
    Mai
    2017
    11:00 bis 17:00 UhrSölring Museen

    Wir nehmen wieder am Internationalen Museumstag mit unseren Einrichtungen teil.
    Bei trockenem Wetter wird die Kinder-Trachtengruppe am Sylter Heimatmuseum auftreten. Im Altfriesischen Haus und dem Sylter Heimatmuseum wird es öffentliche Führungen geben sowie Einblicke in das Alte Handwerk. Selbstverständlich wird es auch Mitmachaktionen geben.
    Außerdem wird es Kaffee und Kuchen mit Blick auf das Wattenmeer geben.

    Besuchen Sie uns im Sylter Heimatmuseum, dem Altfriesischen Haus, der Vogelkoje Kampen und dem Denghoog in Wenningstedt.

    Der Eintritt ist an diesem Tag frei.

    Logo_2017 s/w.indd

  • So
    21
    Mai
    2017
    14:00 UhrVogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis
    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro,

    Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.
    Treffpunkt: Vor dem Eingang der historischen Entenfanganlage
    „Kampener Vogelkoje“ zwischen Kampen und List.

    Vogelkoje_wattenmeer-NW_20160908-174

  • Di
    23
    Mai
    2017
    11 UhrTreffpunkt Parkplatz Morsum Nösse

    Aktionsmonat Naturerlebnis
    Dr. Ekkehard Klatt, Geologe und engagierter Naturschützer, lädt im Rahmen des "Aktionsmonats Naturerlebnis" am 11 Uhr zur Wanderung am Morsum Kliff ein. Sie erleben 10 Millionen Jahre Erdgeschichte mit Meersesablagerungen, Flusssanden und eiszeitlichen Geschieben. Herrlicher Blick über Sylt und Wattenmeer. Für Mitglieder der Söl'ring Foriining ist die Tour kostenfrei, alle anderen bezahlen 6 Euro.

  • Mi
    24
    Mai
    2017
    11 UhrTreffpunkt Parkplatz Sturmhaube am Findling

    Aktionsmonat Naturerlebnis
    Dr. Ekkehard Klatt, Geologe und Gebietsbetreuer der Söl'ring Foriining für das Naturschutzgebietes " Dünenlandschaft auf dem Roten Kliff", lädt im Rahmen des "Aktionsmonats Naturerlebnis" am 11 Uhr zur Wanderung am Kliff ein. Der Rundweg beginnt und endet am größten Findling der Insel und führt vorbei an der Geest der Kampener Heide, dem Quermarkenfeuer auf dem Nehrungshaken und dem Roten Kliff. Treffpunkt ist am Findling. Für Mitglieder der Söl'ring Foriining ist die Tour kostenfrei, alle anderen bezahlen 6 Euro.

  • Mi
    24
    Mai
    2017
    17:00 UhrVogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis
    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro,

    Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.
    Treffpunkt: Vor dem Eingang der historischen Entenfanganlage
    „Kampener Vogelkoje“ zwischen Kampen und List.

    Vogelkoje_wattenmeer-NW_20160908-174

  • Fr
    26
    Mai
    2017
    15 UhrKampener Vogelkoje

    Was ist eine Vogelkoje?
    Sven Lappoehn, Geschäftsführer der Sölring Foriining, lädt im Rahmen des "Aktionsmonat Naturerlebnis", am Mittwoch, den 18. Mai um 15 Uhr zu einer naturkundlichen Führung  in die Kampener Vogelkoje ein. Von der historischen Entenfanganlage zum aktuellen Naturschutzgebiet. Eine Zeitreise durch 240 Jahre Sylter Kulturgeschichte mit dem Beginn der Errichtung der Anlage über die Geschichte der Vogelkojenwärter bis in die heutige Zeit. Treffpunkt ist Eingang Vogelkoje. Kostenbeitrag 5 Euro für Erwachsenen, Kinder haben freien Eintritt.

  • So
    28
    Mai
    2017
    10 UhrParkplatz Tadjemdeel südlich von Rantum

    Aktionsmonat Naturerlebnis
    Vom Wind – das NSG Baakdeel zwischen den Dünen
    Matthias Jacobsen, Gebietsbetreuer der Söl'ring Foriining für das Naturschutzgebiet Baakdeel, biete am Pfingstsonntag im Rahmen des "Aktionsmonat Naturerlebnis" bereits um 10 Uhr eine naturkundliche Wanderung durch das NSG an. Auf diesem Spaziergang geht es in den Lebensraum der Dünenheide. Zunächst erscheint uns diese trockene, windgeprägte Landschaft als monoton. Doch dann fasziniert uns der Mikrokosmos zwischen den Krähenbeeren. Um 10 Uhr ist bereits Start ab Parkplatz Tadjemdeel. Der Verein freut sich über eine Spende .

  • Do
    01
    Jun
    2017
    11 UhrBudersand Hotel Hörnum

    AUSSCHLUSSVERFAHREN? NATUR- VS. KÜSTENSCHUTZ
    Im vergangenen Jahr endete hier die „Inselfreund“-Tournee, die sich mit
    dem Küstenschutz beschäftigte, in 2017 nehmen wir an dieser Stelle den
    Faden wieder auf: Nirgendwo sonst manifestiert sich der Sandverlust so
    dramatisch wie an der Hörnumer Odde. Sie wird kleiner, verlagert sich,
    Lebensraum, in dem Natur Natur sein konnte, verschwindet unwiederbringlich.
    Wird dieser Prozess etwa beschleunigt durch das große
    Tetrapoden-Längswerk, das zum Schutz des Dorfes ein Bollwerk am
    Weststrand bildet? Der ideale Ort für die Gretchenfrage:
    Kollidieren hier tatsächlich Küsten- und Naturschutz?
    DATUM: 01. Juni 2017 - 14.00 Uhr
    START: Hotel Budersand
    GUIDE: Sven Lappoehn, Geschäftsführer der Söl‘ring Foriining
    TOUR: Budersand, Odde, Weststrand retour

  • Do
    01
    Jun
    2017
    19:00 UhrMuasem Hüs, Morsum

    Die Morsumer Kulturfreunde und die Söl´ring Foriining laden gemeinsam zum Vortrag "Der neue Weg - Zur Geschichte des Hindenburgdamms" in das Muasem Hüs in Morsum ein.

    Der Autor Wolfgang Kiebert stellt sein neues Buch zum Hindenburgdamm vor und erläutert dabei die spannende Geschichte des Damms, der am 1. Juni 1927 eröffnet wurde.

    Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

    Begrenzte Anzahl an Sitzplätzen.

    Einladung Dammbaujubiläum 1

     

  • Sa
    03
    Jun
    2017
    11 UhrParkplatz Klappholttal

    Deutlich über hundert Jahre alt und doch kaum mannshoch und kleingeduckt
    scharen sie sich im Süden des Klappholttals zusammen: die
    Krüppelkiefern dieses verwunschenen Waldes, den kaum ein Syltliebhaber
    wirklich kennt. Wann entstand dieses skurrile Wäldchen, wie verträgt es
    sich eigentlich mit der Heide? Warum ist letztere so wertvoll für Sylt und
    wieso verschwindet sie, wenn wir nicht etwas dagegen unternehmen?
    DATUM: 3.Juni 2017 - 11.00 Uhr
    START: Parkplatz Klappholttal
    GUIDE: Sven Lappoehn, Geschäftsführer der Söl‘ring Foriining
    TOUR: Parkplatz Klappholttal, quer durch
    Kieferwald und Heide zum Weststrand,
    an der Küste zurück

  • Mo
    05
    Jun
    2017
    17:00 UhrVogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis
    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro,

    Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.
    Treffpunkt: Vor dem Eingang der historischen Entenfanganlage
    „Kampener Vogelkoje“ zwischen Kampen und List.

    Vogelkoje_wattenmeer-NW_20160908-174

  • Mi
    07
    Jun
    2017
    18:00 UhrVogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis
    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro,

    Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.
    Treffpunkt: Vor dem Eingang der historischen Entenfanganlage
    „Kampener Vogelkoje“ zwischen Kampen und List.

    Vogelkoje_wattenmeer-NW_20160908-174

  • Sa
    10
    Jun
    2017
    11 UhrParkplatz Sansibar

    Wo kommt eigentlich das (übrigens erstklassige) Sylter Trinkwasser her?
    Wir sind unterwegs auf den Spuren einer flüssigen Delikatesse,
    an der schmalsten Stelle der Insel, quasi der gefürchteten Sollbruchstelle
    Sylts, einmal von West nach Ost. Weißdüne wird Graudüne, dann
    Braundüne, Heide, Moose, Flechten, Sonnentau und Wollgras besiedeln
    feuchte Dünentäler. Hier, in diesem Biotop entsteht quasi das
    Sylter Trinkwasser. Wird es unerschöpflich fließen?
    DATUM: 10. Juni 2017 - 11.00 Uhr
    START: Parkplatz Sansibar
    GUIDE: Matthias Jacobsen,
    Naturschutzgebietsbetreuer der Söl‘ring Foriining
    TOUR: Vom Westrand auf Höhe Sansibar zum Watt und zurück

  • Sa
    17
    Jun
    2017
    11 UhrParkplatz Sturmhaube am Findling

    Sie gehört zu Kampen wie der Strönwai, allein, das hat das
    Wahrzeichen des Dorfes nicht vor der „roten Liste“ bewahren können.
    Seit „fünf vor Zwölf“, genauer gesagt seit dem Jahr 2013,
    wird die Stranddistel aus ihren allerletzten Exemplaren wieder
    vermehrt und neu angesiedelt. Welchen Gefahren ist die Distel
    bei ihrer Reanimation ausgesetzt? Wie wehrt sie sich gegen Feinde?
    Und wo überhaupt findet man sie heute
    noch oder vielmehr wieder?
    DATUM: 17. Juni 2017 - 11.00 Uhr
    START: Parkplatz Sturmhaube, am Findling
    GUIDE: Sven Lappoehn, Geschäftsführer der Söl‘ring Foriining
    TOUR: Wanderung durch die Dünen,
    über Inselbahntrasse und am Weststrand

  • Mi
    21
    Jun
    2017
    17:00 UhrVogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis
    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro,

    Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.
    Treffpunkt: Vor dem Eingang der historischen Entenfanganlage
    „Kampener Vogelkoje“ zwischen Kampen und List.

    Vogelkoje_wattenmeer-NW_20160908-174

  • Do
    22
    Jun
    2017
    19:30 UhrSylter Heimatmuseum

    Zwei ungleiche Schwestern - Sylt und Rømø

    Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vortragsreihe des Freundeskreises der Sölring Museen statt.

    Eintritt: 10 € (für Mitglieder des Freundeskreises freier Eintritt)

  • Fr
    23
    Jun
    2017
    15:30 UhrSylter Heimatmuseum

    Eröffnung der Ausstellung

    Wiederentdeckt! Inselfriesische Trachen aus der Wunderkammer

    Trachtenmodelle in Miniaturformat aus dem 17. Jahrhundert geben Aufschluss, wie die Sylter Tracht einst ausgesehen haben könnte. Diese Puppen befinden sich heute in Franckeschen Stiftungen in Halle. Nachbildungen der Puppen wurden 1933 vom Altonaer Museum angefertigt. Beide Modelle stehen bereit, um über die frühe Sylter Tracht und deren Wandel zu diskutieren.

    Zur Eröffnung wird es einen Programmteil geben.

    Die Ausstellung läuft vom 23. Juni bis 27. August 2017.

    Puppe_1_vorn-halle-soelring-foriining-web

     

  • Sa
    24
    Jun
    2017
    10:00Treffpunkt Mövenweg1 bei der VEN in Kampen

    Manche Kräuter kann man einfach kaufen – mindestens genauso interessant sind jedoch die „Wilden am Wegesrand“, die oft direkt vor unserer Nase wachsen.  Man muss sie nur erkennen und wissen, was man mit ihnen machen kann.

    Am Samstag, den 24. Juni können Sie genau das erfahren:

    Kräuter am Wegesrand
    Ein kulinarisch-naturkundlicher Streifzug rund um den Kampener Leuchtturm

    Im Anschluss an die Wanderung können Sie kleine Kostproben aus heimischen Kräutern versuchen und die eben entdeckten Wildkräuter auf diese Weise kennenlernen

    Treffpunkt:        Möwenweg 1 -  Beim Wasserwerk Kampen (VEN)
    Beginn:                10.00 Uhr
    Dauer:                  circa 3 Stunden

    Länge der Wanderung:      etwa 5 km

    Kosten:                15 € pro Person
    Kontakt:              Angela Neumann, Tel.: 0177/4567649 oder Kraeuter-auf-sylt@lust-auf-kampen.de

  • Sa
    24
    Jun
    2017
    11 UhrKampener Vogelkoje

    Wir wandern zurück ins Jahr 1767. Und mitten hinein
    in Sylter Urwald. Wie beschwerlich war das Leben damals
    auf der Insel? Warum wusste der Vogelkojenwärter früher schon Stunden
    vorher, dass er Besuch bekommen sollte? Was ist der „Farn des Königs“,
    warum steht dieser verwunschene Wald, immerhin der älteste der
    Insel, unter Naturschutz und wer hatte hier überhaupt das „Privileg
    der Jagd“? Antworten auf alle Fragen und eine weltferne
    faszinierende Ruhe - das finden wir in der Vogelkoje.
    DATUM: 24. Juni 2017 - 11.00 Uhr
    START: Eingang Vogelkoje Kampen
    GUIDE: Elke Bürger, Mitarbeiterin der Söl‘ring Foriining
    TOUR: einmal Vogelkoje intensiv

  • Fr
    30
    Jun
    2017
    20:00 UhrFriesensaal/Keitum

    Die Wasserwelten des Siegfried Lenz. Vom Meer und Küste, Fluss und Hafen, Wracks und Tauschern und dem Glück einen Fisch zu fangen.

    Lesung mit Hanjo Kesting und Volker Hanisch

    Siegfried Lenz, geboren 1926 im ostpreußischen Lyck, gestorben 2014 in Hamburg, gehörte zu den populärsten und meistgelesenen Autoren der deutschen Nachkriegsliteratur. Er wuchs auf im ostpreußischen Masuren (der Landschaft, der er später in »So zärtlich war Suleyken« gehuldigt hat), wurde mit siebzehn Jahren  Marinesoldat und Zeuge des großen Untergangs. Er desertierte als Marinesoldat kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs und lebte seit seiner kurzen Kriegsgefangenschaft in Hamburg.

    In seinen Romanen und Erzählungen ist das Wasser in all seinen Erscheinungsformen gegenwärtig: als Meer, als Fluss, als See, als Hafen. Ebbe und Flut bestimmen seinen Rhythmus, Inseln, Küsten, Fjorde, große und kleine Schiffe bilden seine Schauplätze. Sein Personal besteht zu großen Teilen aus Menschen, die am Wasser und vom Wasser leben: Fischer, Angler, Taucher, Matrosen, Hafenarbeiter, Schauerleute. Das macht Lenz zu einem Schriftsteller des Wassers und des Meeres. Doch sind es nicht die fernen Gewässer der Südsee oder der Karibik, wohin er seine Leser führt, sondern die heimatlichen Gewässer, die er aus eigener Erfahrung kennt: Nordsee und Ostsee, das Wattenmeer, die nord- und ostfriesischen Inseln, die Seen Dänemarks und Schleswig-Holsteins, die Elbe, der Hamburger Hafen. Hanjo Kesting führt an diesem Abend durch die Wasserwelten von Siegfried Lenz; Volker Hanisch liest aus dessen Werk.

    Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vortragsreihe des Freundeskreises der Sölring Museen statt.

    Veranstaltungsort: Friesensaal Keitum

    Eintritt: 15 €. Karten gibt es an allen bekannten Sylter Vorverkaufsstellen.

    Hanjo Kesting 2010 e-freundeskreis-soelring-museen

  • Mi
    05
    Jul
    2017
    17:00 UhrVogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis
    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro,

    Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.
    Treffpunkt: Vor dem Eingang der historischen Entenfanganlage
    „Kampener Vogelkoje“ zwischen Kampen und List.

    Vogelkoje_wattenmeer-NW_20160908-174

  • Mo
    17
    Jul
    2017
    19:30 UhrSylter Heimatmuseum

    Der Vortrag muss leider entfallen! Wir bitten um Ihr Verständnis.

    Chancen der Provenienzforschung - Vergessene Briefe Emil Noldes

    Referentin: Dr. Kirsten Fitzke, Museumsberg Flensburg

    50 unbekannte Briefe von Emil Nolde in Kieler Privatwohnung entdeckt: Der Kunsthistorikerin Dr. Kirsten Fitzke gelang im Rahmen ihrer Provenienzforschung am Museumsberg Flensburg ein bedeutender Fund, den sie am Montag, 17. Juli um 19:30 Uhr im Sylter Heimatmuseum in Keitum vorstellt. „Chancen der Provenienzforschung: Vergessene Briefe Emil Noldes“, heißt der Vortrag, bei dem die Kunsthistorikerin über die handschriftlichen Briefe des Künstlers spricht, auf die sie im vergangenem Jahr in der Wohnung des ehemaligen Flensburger Museumsdirektors Ernst Sauermann (1880-1956) gestoßen ist.

    „Ich weiß sehr wohl, daß meine Kunst sich nicht an das Flensburger Publicum richtet, auch nicht speciel an das der haimatlichen Provinz.“ Diese Zeilen schreibt Emil Nolde 1909 an den damaligen Direktor des Flensburger Museumsbergs. Enttäuscht reagiert er damit auf seine erste große Einzelausstellung in der Förderstadt, die nur wenige Käufer anlockt. In den Briefen berichtet der Maler immer wieder über seine Kunst, seine Erfolge und Misserfolge und über die Menschen der „haimatlichen Provinz“, denen er in Fragen künstlerischer Kennerschaft mehrfach jegliche Kompetenz abspricht.

    Neben den Briefen Noldes lagerten in alten Aktenordner auch Schreiben von Ernst Barlach sowie wichtigen Kunsthistorikern wie Gustav Pauli und Ernst Sauerlandt. Die Wohnung des ehemaligen Museumsdirektors sei „sortiert vollgestopft gewesen – bis hin zu den Locken der Sauermann-Kinder“, berichtet Fitzke. In Kartons, Schubladen und Kleiderschränken seien Schriftstücke gelagert gewesen, die ein Zeugnis vom Kampf der Moderne lieferten: „Sauermann hat die gesamte Korrespondenz des Museums von 1904 bis 1921 nach der Arbeit mit nach Hause genommen.“

    Bei ihrem Vortrag präsentiert Fitzke die neu entdeckten Briefe und bindet die durch sie gewonnen Erkenntnisse in das Leben und Werk von Emil Nolde ein. Dabei zeigt sie auf, welche Chancen die für die Provenienzforschung erforderlichen Recherchen für die Museumsarbeit und Forschung liefern – auch über die Klärung der Vorbesitzer einzelner Werke hinaus.

    Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vortragsreihe des Freundeskreises der Sölring Museen statt.

    Eintritt: 10 € (für Mitglieder des Freundeskreises freier Eintritt)

  • Fr
    21
    Jul
    2017
    17:30 UhrVogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis
    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro,

    Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.
    Treffpunkt: Vor dem Eingang der historischen Entenfanganlage
    „Kampener Vogelkoje“ zwischen Kampen und List.

    Vogelkoje_wattenmeer-NW_20160908-174

  • Mi
    26
    Jul
    2017
    15:30 Uhr oder den ganzen TagKampener Vogelkoje

    Genießen Sie beim Wanderkonzert des Kammermusikfest Sylt einen lockeren Musiktag in ganz verschiedenen Orten auf der Insel und erfahren Sie dadurch, wie diese Orte Sylt einzigartig bereichern.

    - Kommen Sie im Muasem Hüs vorbei, in dem sich die Morsumer Kulturfreunde aktiv um das kulturelle Gedächtnis des Ortes kümmern und bleiben Sie danach noch zu einem kleinen Mittagsimbiss auf der Terrasse.*
    - Erfahren Sie, welch engagierte und wertvolle Arbeit die Sylter Werkstätten leisten und stöbern Sie ein wenig in ihrem liebevollen Kerzenladen.
    - Erleben Sie aus Anlass des 250-jähriges Bestehens der Vogelkoje wie der Söl’ring Foriining die Vergangenheit der insularen Identität lebendig hält.
    - Lassen Sie sich alle Fragen rund um die für Sylt so wichtige Natur, deren Schönheit und deren Eigenarten im hochinteressanten Erlebniszentrum Naturgewalten beantworten.

    KmfS2017_Zauberwelten_Poster-A3 KopieIII11:30 Muasem Hüs, Morsum
    13:30 Sylter Werkstätten, Tinnum
    15:30 Vogelkoje, Kampen
    17:30 Erlebniszentrum Naturgewalten, List

    15:30 KAMPENER VOGELKOJE

    JÖRG WIDMANN GEB. 1973
    Fantasie für Klarinette solo| 1993
    Barragan
    JOSEPH FIALA 1748-1816
    Duo concertante für Oboe und Violoncello
    Daniel, Frochaux

     

    Weitere Informationen und mehr unter:
    http://kammermusikfestsylt.de/festival/

  • Mi
    02
    Aug
    2017
    17:30 UhrVogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis
    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro,

    Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.
    Treffpunkt: Vor dem Eingang der historischen Entenfanganlage
    „Kampener Vogelkoje“ zwischen Kampen und List.

    Vogelkoje_wattenmeer-NW_20160908-174

  • Fr
    11
    Aug
    2017
    19:30 UhrSylter Heimatmuseum

    Amrum - Sylts kleine Schwester

    „Inseln der Seefahrer“. Nicht nur von Sylt, auch von Amrum, Föhr und den Halligen brachen in alter Zeit die Männer und Söhne auf, um sich als Seefahrer zu verdingen. Kai Quedens kennt deren Geschichten und die ihrer Schiffe – und er kann sie unterhaltsam erzählen. Er berichtet packend von Walfang, Not und ewigem Eis, von Strandungen und Abenteuern in Neuguinea und vor den Azoren, wie die Friesen Winden, Walen und Salpeter folgten und am Ende Reichtum auf die Inseln brachten. „Das erklärt das aufschäumende Blut in unseren Adern“, sagt Quedens augenzwinkernd.

    Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vortragsreihe des Freundeskreises der Sölring Museen statt.

    Eintritt: 10 € (für Mitglieder des Freundeskreises freier Eintritt)

    quedens_atelier-web

  • Fr
    18
    Aug
    2017
    16:00 UhrVogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis
    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6,50 Euro, Kinder 3 Euro,

    Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.
    Treffpunkt: Vor dem Eingang der historischen Entenfanganlage
    „Kampener Vogelkoje“ zwischen Kampen und List.

    Vogelkoje_wattenmeer-NW_20160908-174

  • Fr
    18
    Aug
    2017
    19 UhrSylter Heimatmuseum

    18.8. 19 Uhr Sylter Heimatmuseum
    Vortrag: "Sylt im Klimawandel - eine Prognose für die Zukunft der Nordseeinsel".
    von Dr. Ekkehard Klatt
    Stürme und Überschwemmungen an einigen Orten, Trockenheit und Trinkwassermangel in anderen Gebieten. Klimaänderungen finden anscheinend
    in immer kürzer werdenden Zeiträumen und praktisch überall auf der Erde statt.
    Ekkehard Klatt beschäftigt sich mit eben diesen Auswirkungen auf die Zukunft der Insel Sylt. Wie ist die heutige Gestalt von Sylt entstanden, wie sah
    die Insel nach der großen Mandränke 1634 aus und wie hat sie sich durch Sturmfluten und Meeresspiegelanstieg seit etwa 1800 verändert.
    Prognosen und Zukunftszenarien der Fachwissenschaftler und Klimaforscher, die aufgrund unterschiedlicher Modellrechnungen moderate oder düstere
    Vorhersagen für die Küstenbewohner machen, werden ebenso diskutiert wie bereits eingeleitete Maßnahmen zum längerfristigen Schutz der Insel.
    Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen.
    Vortrag_Klima_Klatt_18.8 klein
  • Sa
    19
    Aug
    2017
    14 UhrParkplatz Nösse

    PM: Archäologische Wanderung mit Dr. Martin Segschneider auf der Nösse

    Die Naturschutzgemeinschaft Sylt e.V. und die Söl’ring Foriining e. V.  laden zum Samstag den 19. August 2017 um 14 Uhr wieder zu einer archäologischen Wanderung mit Dr. Martin Segschneider vom Archäologischen Landesamt Schleswig-Holstein ein.

    Während der Wanderung sollen die Denkmäler des Morsum-Kliffs erkundet und erklärt und zudem eine Übersicht über die Entwicklung der Insel von der Steinzeit bis zum Mittelalter gegeben werden.

    Die Insel Sylt ist reich an Zeugnissen einer vielfältigen Vor- und Frühgeschichte. Somit haben archäologische Ausgrabungen der letzten Jahre viele neue Erkenntnisse zum Wandel der Insel erbracht. Doch nicht nur anhand der Funde bei Ausgrabungen kann die Geschichte Sylts erforscht werden, sondern auch die Landschaft, besonders auf der Nösse-Halbinsel, beinhaltet viele Denkmäler wie zum Beispiel Grabhügel und Altäcker, die noch gut erhalten und sichtbar sind.

    Somit bildet das Gebiet am Morsum-Kliff, das mit seiner außergewöhnlich hohen Grabhügeldichte eine der besterhaltenen Sakrallandschaften Deutschlands ist, den Ort für die Archäologische Wanderung, da hier anhand der vielen Grabhügel die mehrere Jahrtausende andauernde Besiedlung der Insel sichtbar wird.

    Zudem fällt das Morsum-Kliff nicht nur aufgrund der archäologischen Besonderheiten sondern auch durch die einzigartigen Gesteinsschichten auf. Gerade deswegen wurde das Morsum-Kliff dieses Jahr ein weiteres Mal mit 77 anderen Geotopen von der Geo-Akademie Hannover als „Nationales Geotop“ ausgezeichnet. Durch die Auszeichnung soll eine Vielzahl von Besuchern auf die Naturschätze Deutschlands aufmerksam gemacht und ein Bewusstsein für die geologische Natur geschaffen werden. Während unserer Wanderung entlang des Kliffs passiert man in gerademal zehn Minuten zehn Millionen Jahre Erdgeschichte. Dieser schöne Ausblick sei Ihnen Gewiss, während Sie spannende Informationen über die Archäologie Sylts vermittelt bekommen.

    Der Treffpunkt für die archäologische Wanderung ist der Parkplatz Morsum Nösse, von dem aus die Wanderung ca. eineinhalb bis zwei Stunden andauern wird. Um eine Anmeldung unter 04651-44421 oder naturschutz-sylt@t-online.de und um eine Spende wird gebeten.

  • Sa
    19
    Aug
    2017
    14 UhrParkplatz Morsum Kliff

    Archäologische Wanderung mit Dr. Martin Segschneider auf der Nösse

    Die Naturschutzgemeinschaft Sylt e.V. und die Söl’ring Foriining laden zum Samstag den 19. August 2017 um 14 Uhr wieder zu einer archäologischen Wanderung mit Dr. Martin Segschneider ein.

    Während der Wanderung sollen die Denkmäler des Morsum-Kliffs erkundet und erklärt und zudem eine Übersicht über die Entwicklung der Insel von der Steinzeit bis zum Mittelalter gegeben werden.

    Die Insel Sylt ist reich an Zeugnissen einer vielfältigen Vor- und Frühgeschichte. Somit haben archäologische Ausgrabungen der letzten Jahre viele neue Erkenntnisse zum Wandel der Insel erbracht. Doch nicht nur anhand der Funde bei Ausgrabungen kann die Geschichte Sylts erforscht werden, sondern auch die Landschaft, besonders auf der Nösse-Halbinsel, beinhaltet viele Denkmäler wie zum Beispiel Grabhügel und Altäcker, die noch gut erhalten und sichtbar sind.

    Somit bildet das Gebiet am Morsum-Kliff, das mit seiner außergewöhnlich hohen Grabhügeldichte eine der besterhaltenen Sakrallandschaften Deutschlands ist, den Ort für die archäologische Wanderung, da hier anhand der vielen Grabhügel die mehrere Jahrtausende andauernde Besiedlung der Insel sichtbar wird.

    Zudem fällt das Morsum-Kliff nicht nur aufgrund der archäologischen Besonderheiten sondern auch durch die einzigartigen Gesteinsschichten auf. Gerade deswegen wurde das Morsum-Kliff dieses Jahr ein weiteres Mal mit 77 anderen Geotopen von der Geo-Akademie Hannover als „Nationales Geotop“ ausgezeichnet. Durch die Auszeichnung soll eine Vielzahl von Besuchern auf die Naturschätze Deutschlands aufmerksam gemacht und ein Bewusstsein für die geologische Natur geschaffen werden. Während unserer Wanderung entlang des Kliffs passiert man in gerademal zehn Minuten zehn Millionen Jahre Erdgeschichte. Dieser schöne Ausblick sei Ihnen Gewiss, während Sie spannende Informationen über die Archäologie Sylts vermittelt bekommen.

    Der Treffpunkt für die archäologische Wanderung ist der Parkplatz Morsum Nösse, von dem aus die Wanderung ca. eineinhalb bis zwei Stunden andauern wird. Um eine Anmeldung unter 04651-44421 oder naturschutz-sylt@t-online.de und um eine Spende wird gebeten.

  • Sa
    02
    Sep
    2017
    11 bis 17 UhrKampener Vogelkoje
  • Fr
    08
    Sep
    2017
    15:00 UhrSylter Heimatmuseum
  • So
    17
    Sep
    2017
    10 UhrTreffpunkt Mövenweg 1 beim Wasserwerk in Kampen

     

    Kräuterführung
    Der Altweibersommer – die Natur bäumt sich noch einmal auf.
    Späte Blumen stehen in üppiger Farbenpracht, die vielen Kräuter des Frühlings haben ihre Samen angesetzt und an Bäumen und Sträuchern hängt eine reiche Vielfalt an wilden Früchten.

    Manche Früchte sind essbar – andere sind für uns Menschen giftig. Was können wir sammeln und was können wir daraus machen?
    Was ist mir den vielen Heilkräutern am Wegesrand? Wie sehen sie jetzt aus, woran erkennt man sie und kann man sie jetzt noch genießen?
    Am Sonntag, den 17. September können Sie Vieles darüber erfahren:

    Wildkräuter und Wildfrüchte im Spätsommer
    Ein kulinarisch-naturkundlicher Spaziergang
    durch Wiesen, Weiden, Hecken und Heiden
    rund um den Kampener Leuchtturm

     Im Anschluss an die Wanderung gibt es ein paar kleine Probierhäppchen aus wilden Früchten und wilden Kräutern

    Treffpunkt: Möwenweg 1 - beim Wasserwerk Kampen (VEN)
    Beginn:                                               10.00 Uhr
    Dauer:                                                 circa 3-4 Stunden
    Länge der Wanderung:              etwa 5 km
    Kosten:                                               15 € pro Person

    Anmeldung: Angela Neumann, Tel.: 0177/4567649 oder Kraeuter-auf-sylt@lust-auf-kampen.de oder info@soelring-foriining.de

  • Fr
    22
    Sep
    2017
    17:00Sylter Heimatmuseum und St. Severin

    2017-07-flexibles-flimmern-filmplakat-moby-dick

    Flexibles Flimmern in Keitum

    Die Söl´ring Foriining und die Kirchengemeinde St. Severin laden gemeinsam mit Flexibles Flimmern zum erlebnisreichen „Walfänger-Filmabend“ ein.

    Was hat Keitum mit Walfang und Seefahrt am Hut?

    Keitum, das alte historische Kapitänsdorf erlangte seine Bedeutung durch die Insellage. Die Auswirkungen des Walfanges der Seefahrt und des einst eigenen Hafens prägen nicht nur das Dorfbild. Wer sich heute auf die Spurensuche begibt, findet noch viele Zeugnisse aus dieser Zeit. Neben der Seefahrerkirche St. Severin zeugen noch zahlreiche Kapitänshäuser von dieser besonderen Zeit, die die Insel Sylt und ihre Bewohner nachhaltig beeinflusst hat. Im Sylter Heimatmuseum lässt sich diese Epoche, die Mitte des 17. Jahrhunderts richtig begann, weiter vertiefen.

    Anlass genug, den Walfang für einen Abend in den Vordergrund zu stellen. Lassen Sie sich ein, auf eine Zeitreise in das frühe 19. Jahrhundert. Sie erwartet ein Kinoabend der besonderen Art.

    Im Sylter Heimatmuseum erhalten Sie nach einer Begrüßung einen geführten Rundgang durch die Seefahrt- und Walfangausstellung. Im Anschluss geht es auf den Spuren der Seefahrer durch das heutige Keitum. Das Pastorat der Kirchengemeinde St. Severin bietet dabei die Möglichkeit sich mit Speisen und Getränken Walfänger-gerecht zu stärken. Im Anschluss geht es weiter zur Seefahrerkirche wo Sie komplett in der Walfängerzeit versinken werden. Spannende Details über die Bedeutung der Kirche und die alte Seefahrerzeit führen Sie ein in die beginnende Filmvorführung des Klassikers „Moby Dick“ von John Huston aus dem Jahr 1956. Der Stoff des Films stammt von Herman Melville. Ein Roman der Weltliteratur, der als unverfilmbar gilt, weil er mythologisch und philosophisch grundiert ist, einen negativen Helden hat, der sich mit Gott misst, und nur von einem Wahnsinnigen realistisch inszeniert werden kann. Es gibt keine weibliche Sprechrolle und kein Happy End. Huston gewinnt Ray Bradbury als Coautor und Gregory Peck als Hauptdarsteller.

    Er spielt den einbeinigen Kapitän Ahab, der sich mit dem Walfangschiff „Pequod“ und einer bunt zusammengewürfelten Mannschaft auf den weiten Weg macht, den weißen Wal Moby Dick zu erlegen, der ihm einst ein Bein abgebissen hat. Die Fahrt wird langwierig, verschiedene Zwischenfälle steigern die Spannung, bis zum Finale.

    Die Flimmerabende beginnen jeweils am Freitag, 22.9. und Sonnabend, 23.9. um 17 Uhr im Sylter Heimatmuseum. (ab 16:30 Uhr Ankommen/Führungen bereits nach Bedarf) Der Film Moby Dick startet um 20 Uhr in der Kirche St. Severin. Das Programm ist an beiden Tagen identisch.

    Ein Abend kostet 12 Euro. (Speisen und Getränke exklusiv)

    Begrenzte Teilnehmerzahl, daher bitten wir um eine verbindliche Vorabreservierung unter: reservierungen@flexiblesflimmern.de
    Flexibles Flimmern - Filme in Bewegung
    mehr unter www.flexiblesflimmern.de

    http://www.facebook.com/pages/Flexibles-Flimmern-Filme-in-Bewegung/38159929885

  • Sa
    23
    Sep
    2017
    17:00Sylter Heimatmuseum und St. Severin

    2017-07-flexibles-flimmern-filmplakat-moby-dick

    Flexibles Flimmern in Keitum

    Die Söl´ring Foriining und die Kirchengemeinde St. Severin laden gemeinsam mit Flexibles Flimmern zum erlebnisreichen „Walfänger-Filmabend“ ein.

    Was hat Keitum mit Walfang und Seefahrt am Hut?

    Keitum, das alte historische Kapitänsdorf erlangte seine Bedeutung durch die Insellage. Die Auswirkungen des Walfanges der Seefahrt und des einst eigenen Hafens prägen nicht nur das Dorfbild. Wer sich heute auf die Spurensuche begibt, findet noch viele Zeugnisse aus dieser Zeit. Neben der Seefahrerkirche St. Severin zeugen noch zahlreiche Kapitänshäuser von dieser besonderen Zeit, die die Insel Sylt und ihre Bewohner nachhaltig beeinflusst hat. Im Sylter Heimatmuseum lässt sich diese Epoche, die Mitte des 17. Jahrhunderts richtig begann, weiter vertiefen.

    Anlass genug, den Walfang für einen Abend in den Vordergrund zu stellen. Lassen Sie sich ein, auf eine Zeitreise in das frühe 19. Jahrhundert. Sie erwartet ein Kinoabend der besonderen Art.

    Im Sylter Heimatmuseum erhalten Sie nach einer Begrüßung einen geführten Rundgang durch die Seefahrt- und Walfangausstellung. Im Anschluss geht es auf den Spuren der Seefahrer durch das heutige Keitum. Das Pastorat der Kirchengemeinde St. Severin bietet dabei die Möglichkeit sich mit Speisen und Getränken Walfänger-gerecht zu stärken. Im Anschluss geht es weiter zur Seefahrerkirche wo Sie komplett in der Walfängerzeit versinken werden. Spannende Details über die Bedeutung der Kirche und die alte Seefahrerzeit führen Sie ein in die beginnende Filmvorführung des Klassikers „Moby Dick“ von John Huston aus dem Jahr 1956. Der Stoff des Films stammt von Herman Melville. Ein Roman der Weltliteratur, der als unverfilmbar gilt, weil er mythologisch und philosophisch grundiert ist, einen negativen Helden hat, der sich mit Gott misst, und nur von einem Wahnsinnigen realistisch inszeniert werden kann. Es gibt keine weibliche Sprechrolle und kein Happy End. Huston gewinnt Ray Bradbury als Coautor und Gregory Peck als Hauptdarsteller.

    Er spielt den einbeinigen Kapitän Ahab, der sich mit dem Walfangschiff „Pequod“ und einer bunt zusammengewürfelten Mannschaft auf den weiten Weg macht, den weißen Wal Moby Dick zu erlegen, der ihm einst ein Bein abgebissen hat. Die Fahrt wird langwierig, verschiedene Zwischenfälle steigern die Spannung, bis zum Finale.

    Die Flimmerabende beginnen jeweils am Freitag, 22.9. und Sonnabend, 23.9. um 17 Uhr im Sylter Heimatmuseum. (ab 16:30 Uhr Ankommen/Führungen bereits nach Bedarf) Der Film Moby Dick startet um 20 Uhr in der Kirche St. Severin. Das Programm ist an beiden Tagen identisch.

    Ein Abend kostet 12 Euro. (Speisen und Getränke exklusiv)

    Begrenzte Teilnehmerzahl, daher bitten wir um eine verbindliche Vorabreservierung unter: reservierungen@flexiblesflimmern.de
    Flexibles Flimmern - Filme in Bewegung
    mehr unter www.flexiblesflimmern.de

    http://www.facebook.com/pages/Flexibles-Flimmern-Filme-in-Bewegung/38159929885

  • Mo
    27
    Nov
    2017
    14:30 UhrSylter Heimatmuseum

    Auch in diesem Jahr bieten wir wieder zwei Termine zum Jöölboomkranz binden an. Die max. Teilnehmerzahl ist auf 15 Person/Termin begrenzt. Sollten Sie teilnehmen wollen, melden Sie sich bitte verbindlich in unserer Geschäftsstelle unter 04651/32805 an.

    Sollten Sie nicht teilnehmen können, aber Interesse an einem Kranz, Jöölboomgestell oder Salzteigfiguren haben, sprechen Sie uns gerne an.

    jöölboom-web

  • Di
    28
    Nov
    2017
    17:00 UhrSylter Heimatmuseum

    Auch in diesem Jahr bieten wir wieder zwei Termine zum Jöölboomkranz binden an. Die max. Teilnehmerzahl ist auf 15 Person/Termin begrenzt. Sollten Sie teilnehmen wollen, melden Sie sich bitte verbindlich in unserer Geschäftsstelle unter 04651/32805 an.

    Sollten Sie nicht teilnehmen können, aber Interesse an einem Kranz, Jöölboomgestell oder Salzteigfiguren haben, sprechen Sie uns gerne an.

    jöölboom-web