• Mo
    14
    Jan
    2013
  • So
    17
    Feb
    2013
  • Mi
    20
    Feb
    2013
  • Do
    21
    Feb
    2013
  • Fr
    01
    Mrz
    2013
    10.30 UhrTreffpunkt Sandparkplatz südl. Buhne 16
  • So
    03
    Mrz
    2013

    gemütlicher, friesischer Gesprächskreis 

  • Fr
    12
    Apr
    2013
    19.00 UhrKursaal Rantum
  • So
    14
    Apr
    2013
    17.00 UhrFriesensaal Keitum
  • So
    12
    Mai
    2013
    10 UhrVogelkoje Kampen

    mit Birgit Hussel
    Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Vereinsmitglieder kostenlos

  • So
    12
    Mai
    2013
    den ganzen Tagrund um das Altfriesische Haus und das Heimatmuseum in Keitum

    mit Museumsfest

  • Sa
    25
    Mai
    2013
    19 UhrSylter Heimatmuseum

    Syltmotive aus dem Museum Kunst der Westküste in Alkersum auf Föhr

  • So
    26
    Mai
    2013
    Sylter Heimatmuseum

    Syltmotive aus dem Museum Kunst der Westküste in Alkersum auf Föhr
    bis 20.10.2013

  • Sa
    01
    Jun
    2013
    Sylter Heimtamuseum

    Ada Hecht - Ein Leben für die Musik

  • Sa
    01
    Jun
    2013
    14 UhrVogelkoje Kampen

    mit Birgit Hussel
    Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Vereinsmitglieder kostenlos

  • So
    02
    Jun
    2013
    Sylter Heimtamuseum

    Ada Hecht - Ein Leben für die Musik
    bis 20.10.2013

  • Sa
    15
    Jun
    2013
    11 UhrVogelkoje Kampen

    mit Birgit Hussel
    Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Vereinsmitglieder kostenlos

  • Sa
    15
    Jun
    2013
    11 UhrVogelkoje Kampen

    mit Birgit Hussel
    Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Vereinsmitglieder kostenlos

  • Sa
    29
    Jun
    2013
    11 UhrVogelkoje Kampen

    mit Birgit Hussel
    Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Vereinsmitglieder kostenlos

  • Sa
    06
    Jul
    2013
    13 UhrVogelkoje Kampen

    mit Birgit Hussel
    Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Vereinsmitglieder kostenlos

  • Sa
    13
    Jul
    2013
    11 UhrVogelkoje Kampen

    mit Birgit Hussel
    Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Vereinsmitglieder kostenlos

  • So
    14
    Jul
    2013
    20 UhrSylter Heimtamuseum

    Die Anfänge in Kampen und die Erinnerung an die Baggers Bar 
    in New York. Bunt wie einst in der Baggerbar in New York soll 
    es in unserem nachempfundenen Ziegenstall im Sylter 
    Heimatmuseum zugehen.

  • Do
    01
    Aug
    2013
    Sylter Heimtamuseum

    Die Anfänge in Kampen und die Erinnerung an die Baggers Bar 
    in New York. Bunt wie einst in der Baggerbar in New York soll 
    es in unserem nachempfundenen Ziegenstall im Sylter 
    Heimatmuseum zugehen.

  • So
    04
    Aug
    2013
    20 UhrSylter Heimtamuseum

    Die Anfänge in Kampen und die Erinnerung an die Baggers Bar 
    in New York. Bunt wie einst in der Baggerbar in New York soll 
    es in unserem nachempfundenen Ziegenstall im Sylter 
    Heimatmuseum zugehen.

  • So
    25
    Aug
    2013
    20 UhrSylter Heimtamuseum

    Die Anfänge in Kampen und die Erinnerung an die Baggers Bar 
    in New York. Bunt wie einst in der Baggerbar in New York soll 
    es in unserem nachempfundenen Ziegenstall im Sylter 
    Heimatmuseum zugehen.

    Beggarbar New York Wo nichts zueinander passt 23.6.2013 Presse

    Beggar Bar im Ziegenstall Pressemeldung 25.8

  • Sa
    07
    Sep
    2013
    11 UhrParkplatz Morsum Nösse

    Archäologische Wanderung mit Dr. Martin Segschneider auf der Nösse
    Die Naturschutzgemeinschaft Sylt e.V. und die Söl’ring Foriining  e.V. laden am Samstag, 7. September,
    11 Uhr ab Parkplatz Nösse zu einer archäologischen Wanderung mit Dr. Martin Segschneider  vom
    Archäologischen Landesamt Schleswig Holstein ein. Das Gebiet am Morsum Kliff ist mit seiner außergewöhnlich
    hohen Grabhügeldichte eine der besterhaltenen Sakrallandschaften Deutschlands. In den zahlreichen Bestattungen
    spiegelt sich die jahrtausendelange Besiedlung einer weitgehend vom Meer umschlossenen Siedlungskammer wider.

    Die Insel Sylt ist reich an Zeugnissen einer vielfältigen Vor- und Frühgeschichte. Archäologische Ausgrabungen der

    letzten Jahre haben viele neue Erkenntnisse zu Handel und Wandel auf der Insel erbracht. Aber auch in der Landschaft,
    besonders auf der Nösse-Halbinsel, sind viele Denkmäler wie Grabhügel und Altäcker noch erhalten und sichtbar. Auf
    der archäologischen Wanderung sollen die Denkmäler erkundet und erklärt sowie eine Übersicht über die Entwicklung
    der Insel von der Steinzeit bis zum Mittelalter gegeben werden.

    Die Wanderung wird ca. 1,5 – 2 Stunden dauern. Treffpunkt Parkplatz Morsum Nösse. Um Anmeldung unter 04651-44421
    oder naturschutz-sylt@t-online.de  wird gebeten. Um eine Spende wird gebeten.

    Wikingerzeitliche Grabhügelgruppe Morsum Nösse Quelle Sylter Archiv

    Wikingerzeitliche Grabhügelgruppe Morsum Nösse um 1930
    Quelle: Sylter Archiv

  • Sa
    14
    Sep
    2013
    14 UhrVogelkoje Kampen

    mit Birgit Hussel
    Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Vereinsmitglieder kostenlos

  • So
    15
    Sep
    2013
    11:00 UhrParkplatz Berthin-Bleeg Straße, Wenningstedt

    Rotes Kliff auf Sylt:

    die höchste und längste Steilküste an der deutschen Nordsee

     Ein Kliff- und Strandspaziergang von Wenningstedt nach Kampen

     Treffpunkt: Sonntag, den 15. September 2013 um 11 Uhr am Strandübergang Berthin-Bleeg-Straße in Wenningstedt auf Sylt. Zu
    erreichen ab Bahnhof Westerland mit der Buslinie 1, Ausstieg Wenningstedt-Mitte, Fußweg von etwa 5 Minuten. Dauer: ca. 2 Stunden.

    Auf dieser Reise durch drei Millionen Jahre Erdgeschichte nimmt Sie der Sylter Geologe Dr. Ekkehard Klatt mit auf eine 3 km lange
    Wanderung, die zuerst auf dem Roten Kliff bis nach Kampen und anschließend am Strand zurück nach Wenningstedt geht .

    Sie laufen über die harte und fast Wasser-undurchlässige Steinsohle und lassen sich faszinieren von der Vielfalt skandinavischer Geschiebe,
    wie sie überall auf Sylt auch in den Megalithgräbern und den alten Steinwällen zu finden sind.

    Der Aufbau des Roten Kliffs wird erklärt: unten liegen weiße Flusssande aus dem Baltikum (Jungtertiär), oben befinden sich ockerbraune
    alteiszeitliche Geschiebe der Elster- und Saale-Eiszeit. Nur selten kann man in Deutschland eine so deutliche Grenze zwischen den Erdzeit-
    altern Tertiär (Plattentektonik und jüngste Gebirgsbildung) und Quartär ( Eiszeiten) erkennen.

    Sie können je nach Wetter Dünenentstehung life miterleben oder sich zumindest den lagigen Aufbau einer Wanderdüne anschauen. Sie sehen
    die jüngsten Kliffabbrüche in Kampen und erfahren Aktuelles über die neue Wegeführung, den Küstenschutz und die Sandaufspülungen.

    Für die Wanderung sollte geeignetes Schuhwerk gewählt werden. Bei nur wenig Wind oder sogar Windstille besteht die Möglichkeit von
    Schweinswal Beobachtungen vor der Küste!

    Die Teilnahme ist kostenlos, Spenden sind erwünscht und kommen der Landschaftspflege des Vereins  zugute.

  • So
    15
    Sep
    2013
    20 UhrSylter Heimtamuseum

    Die Anfänge in Kampen und die Erinnerung an die Baggers Bar 
    in New York. Bunt wie einst in der Baggerbar in New York soll 
    es in unserem nachempfundenen Ziegenstall im Sylter 
    Heimatmuseum zugehen.

    Beggarbar New York Wo nichts zueinander passt 23.6.2013 Presse

    Beggar Bar im Ziegenstall Pressemeldung 15.9.

  • Sa
    21
    Sep
    2013
    10 UhrVogelkoje Kampen

    mit Birgit Hussel
    Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Vereinsmitglieder kostenlos

  • Fr
    27
    Sep
    2013
    20 UhrSylter Heimatmuseum

    klingende Kostbarkeiten

    Frank Rosemann tut es nochmal... im Heimatmuseum

    "KLINGENDE KOSTBARKEITEN" im "ZIEGENSTALL"

    Nach dem großen Erfolg des Schlagerabends mit den berühmten Texten des jahrzehntelang in Keitum lebenden Hans Bradtke (Kalkutta liegt am Ganges, Zuckerpuppe, Pigalle, Pack die Badehose ein und weiteren 100 unverwüstlichen Hits der 50er und 60er Jahre) , folgt ein weiterer Auftritt von Frank Rosemann im Keitumer Heimatmuseum  in der stimmungsvollen, bunten Kulisse des legendären Kampener "Ziegenstalls" von Valeska Gert.

    Der Sylter Verleger Frank Rosemann (Eiland-Verlag) erinnert mit Stimme und Gitarre an die Nachkriegs- und Wirtschaftwunderzeit, an die  kultigen Schlagerstars, an das "Alte Försterhaus" und an die "Hula-Hula-Liebe". Auch Bradtke-Lieder werden erklingen, und es darf mitgesungen werden! "Das kannst Du mir nicht verbieten!". Unter anderem mit dabei: das Interieur der Fifties, die dreiarmige Tütenlampe und die unverzichtbare Blumen-Etagère.

    Eintrittskarten sind aufgrund der eingeschränkten Sitzplatzanzahl nur mit Voranmeldung im Sylter Heimatmuseum und unter Tel 3 16 69 erhältlich.

    Eine Spende zur Kostendeckung wird an der Bar erbeten.

  • So
    29
    Sep
    2013
    14 UhrVogelkoje Kampen

    mit Birgit Hussel
    Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Vereinsmitglieder kostenlos

  • Mi
    09
    Okt
    2013
    19:30 UhrKulturhaus Sylt - Friesensaal Keitum

    25 Jahre Sylter Gitarrenseminar ---- Hommage an die Insel

    Ein Festkonzert für die gastliche Insel - in allen Klangfarben. 09.10.2013, 19:30 Uhr Eintritt 10 Euro

    Solisten und Gitarrenensemble, Hochdeutsch, Plattdeutsch und Friesisch, das Alles wird zu hören sein, also ---- was das Herz begehrt.

    Dieses Sylter Gitarrenseminar ist das besondere Seminar in Deutschland. Schon 25 Jahre lang  wird auf der Insel jeweils im Oktober eine Woche lang unter der Anleitung von Prof. Albert Aigner, Peter Lohse, Norbert Scheewe und Johannes Tappert vom großen musikalischen Vortrag über Kammermusik bis zur Theorie und Fingertechnik alles trainiert. Und das in heiterer und konzentrierter Atmosphäre.

    In der Woche vom 05. bis 13.10.2013 findet dieses Jubiläums-Seminar wieder in der Kreismusikschule Westerland statt. Angefangen hat das Seminar aber in Keitum und aus diesem Grund möchten die Dozenten mit Ihren Schülern noch einmal wieder auf’s Dorf, in den Friesensaal in Keitum, um hier Musik, Lesungen und Theater zu machen. Es verspricht ein wunderbarer Abend - ein Dank an die Insel - zu werden. Unterstützt wird dieser Abend vom Kulturhaus Sylt, dem ISTS und, als Träger der Veranstaltung, der Sölring Foriining. Kaum zu glauben, aber das Publikum singt auch auf Friesisch! Und die Söl’ring Foriining lässt wieder „Die Puppen tanzen“. Die Sylter und die Insel-Gäste sind herzlich willkommen, denn an sie ist der Dank gerichtet.

    Mittwoch, 9.10.13, Friesensaal Keitum, 19:30 Uhr

    Veranstaltungsplakat

    EINLADUNG 

  • Sa
    12
    Okt
    2013
    14 UhrVogelkoje Kampen

    mit Birgit Hussel
    Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Vereinsmitglieder kostenlos

  • Di
    29
    Okt
    2013
    19 UhrSylter Heimatmuseum

    Veranstaltung wird wegen Erkrankung der Kursleiter verschoben

    Sölring Sprachkurse im Winter 2013/2014

    Start am 29.10. um 19 Uhr im Sylter Heimatmuseum

    Am Dienstag, den 29. Oktober lädt die Sölring Foriining wieder alle, die Interesse an einem Sölring - Kurs haben, um 19:00 Uhr in die Galerie des Heimatmuseums ein.

    Wer Sölring (das Sylterfriesisch) erlernen oder seine Kenntnisse vervollkommnen möchte, ist herzlich eingeladen.

    An diesem Abend werden die Kurstermine und -zeiten besprochen und aufgeteilt. Als Skulmaster stehen in diesem Jahr Birgit Hussel und Maike Ossenbrüggen zur Verfügung. Wer wo und zu welchen Zeiten seinen Kurs gibt, wird unter größtmöglicher Berücksichtigung der Vorstellungen der Kursteilnehmer festgelegt und dann in der Presse veröffentlicht. Maike Ossenbrüggen und Birgit Hussel werden ihren Schülern nicht nur Sprachkenntnisse vermittel, sondern auch viel Hintergrundwissen über die friesische Kultur und Geschichte.

    Die Kurse erstrecken sich über den ganzen Winter und enden vor dem Beginn der Osterferien 2012 mit dem traditionellen „Ofslütinj“, dem gemeinsamen Abschlussabend aller Sprachkurse.

    Für Nachfragen steht die Vereinsgeschäftsstelle unter Tel. 32805 zur Verfügung. 

  • Fr
    01
    Nov
    2013
    Keitum

    in Planung, Termin noch nicht bestätigt:

    Laternelaufen mit der Projektgruppe Sölring me Hart, Haur en Hun in Keitum

  • So
    10
    Nov
    2013
    17 UhrSylter Heimatmuseum

    Am Sonntag, dem 10. November 2013, eröffnen die Söl’ring Museen um 17.00 Uhr im Sylter Heimatmuseum in Keitum die Ausstellung:
    Sylt im Sinn. Der Chronist C.P. Hansen.

    EINLADUNG zur Eröffnung

    Presseinformation Ausstellung Sylt im Sinn. Der Chronist C.P. Hansen

     

  • Sa
    21
    Dez
    2013
    Denghoog Wenningstedt
  • Di
    07
    Jan
    2014
    19 UhrSylter Heimatmuseum

    Sölring Sprachkurse im Winter 2013/2014

    Start am 07.01. um 19 Uhr im Sylter Heimatmuseum

    Am Dienstag, den 07. Januar lädt die Sölring Foriining wieder alle, die Interesse an einem Sölring - Kurs haben, um 19:00 Uhr in die Galerie des Heimatmuseums ein.

    Wer Sölring (das Sylterfriesisch) erlernen oder seine Kenntnisse vervollkommnen möchte, ist herzlich eingeladen. Als Skulmaster steht in diesem Jahr Birgit Hussel zur Verfügung. Sie wird ihren Schülern nicht nur Sprachkenntnisse vermittel, sondern auch viel Hintergrundwissen über die friesische Kultur und Geschichte.

    Der Kurs erstrecken sich über den Winter und endet vor dem Beginn der Osterferien 2014 mit dem traditionellen „Ofslütinj“, dem gemeinsamen Abschlussabend aller Sprachkurse.

    Für Nachfragen steht die Vereinsgeschäftsstelle unter Tel. 32805 zur Verfügung. 

  • Mi
    12
    Feb
    2014
    19 UhrSylter Heimatmuseum

    "Das Biikebrennen, historisch betrachtet"

    Mittwoch 12.02.2014, 19 Uhr, Sylter Heimatmuseum
    Ein Vortrag von Albert Panten, C.P.-Hansen-Preisträger 2014

    Albert Panten wird sich in seinem Vortrag mit der Entstehung des Biikebrennens, des Verbotes des Abbrennens im 18. und 19. Jahrhundert und der Wiederbelebung des Brauches durch C. P. Hansen, dem Zeitgeist der 1850er Jahre entsprechend, sowie der Entwicklung bis in die heutige Zeit beschäftigen.

    Im Anschluss besteht Zeit für Diskussion. Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende am Eingang gebeten.

  • Sa
    15
    Feb
    2014
    15 UhrIngwersens Backstube in Morsum
  • Do
    20
    Feb
    2014
    17 - 19 UhrSylter Heimatmuseum
  • Mi
    12
    Mrz
    2014
    19 UhrLandeshaus Kiel

     

    Ströntistel es min Bloom
    Das Leben des friesischen Dichters Jens Emil Mungard 

    Vor einiger Zeit konnte man in einem Sylter Lifestyle-Magazin einen Artikel über “Sylts berühmte Kinder” lesen. Der Beitrag begann folgendermaßen: “Denkt an heute an bekannte Sylter Persönlichkeiten, fallen einem Namen wie Jürgen Gosch oder Herbert Seckler ein. Aber wer kennt Pidder Lüng, Lorens de Hahn, Uwe Jens Lornsen, Andreas Dirks oder Dr. Henriette Hirschfeld?” 

    Nun kann man über jede Auflistung dieser Art trefflich streiten – der eine vermisst diese Person, der andere jene…. Dennoch ist es schon verwunderlich, dass ein Name fehlt, der in dieser Liste doch keinesfalls fehlen dürfte: Jens Emil Mungard.

    Der wohl bedeutendste Dichter friesischer Sprache wurde 1885 in Keitum auf Sylt geboren, er starb 1940 im KZ Sachsenhausen bei Oranienburg.

    Auch heute noch ist der Schriftsteller, erklärter Gegner des Nationalsozialismus und Hüter der friesischen Sprache auf seiner Heimatinsel nicht unumstritten. Sein Werk, welches weit über 700 Gedichte umfasst, ist immer noch weitgehend unbekannt.
    Umstritten, weil Jens Mungards Vater Nann sich bei der Abstimmung 1920 offen zu Dänemark bekannte und der Sohn diese Einstellung zu unterstützen schien ―
    schnell war man zum Vaterlandsverräter gestempelt und schnell geriet man auch nach 1933 in Konflikt mit der braunen Bewegung, die ihn schon 1935 zum ersten Mal in ‘Schutzhaft’ nahm…..
    Sein Werk, welches neben vielen Gedichten auch Prosa und Theaterstücke umfasst, ist fast ausnahmslos auf friesisch verfasst und somit nur noch wenigen zugänglich – eine Übersetzung ins Deutsche hat der verbitterte und isolierte Dichter Ende 1937, Anfang 1938 untersagt.

    Die Ausstellung der Ausstellungsmacher Helga Graalfs (freien Photographin), Günter Sommer (Hamburger Grafikdesigner) und Dr. Martin Sadek (ehemaliger Leiter des Kulturamtes Neumünster)vermittelt auf faszinierende Weise Einsichten in die jüngere Heimatgeschichte der Insel Sylt, verweist gleichzeitig aber auch auf Geschehnisse der großen Geschichte der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts und schildert an Hand zahlreicher bisher unbekannter Photos und Dokumente zugleich ein bisher weitgehend unbekanntes Kapitel der Literatur –und Kulturgeschichte der nordfriesischen Insel. 

    Die Ausstellung besteht aus zwei Teilen –
    zum einen aus einer Reihe von 21 Tafeln über das Leben des Dichters und seinen tragischen Tod im KZ, zum anderen werden auf 10 weiteren Tafeln seine schönsten Gedichte in friesisch und deutsch durch großformatige Farbphotographien ‘illustriert.’

    Die mit freundlicher Unterstützung der Dänischen Central Bibliothek in Flensburg, der Söl'ring Foriining und dem Nordfriesischen Institut in Bredstedt  erarbeitete Ausstellung soll auf den Dichter aufmerksam machen und dazu beitragen, dass sein dichterisches Werk nicht in Vergessenheit gerät und endlich in der Literaturgeschichte unseres Landes den ihm gebührenden Platz findet. 

  • Fr
    21
    Mrz
    2014
    18 UhrSylter Heimatmuseum

    Theodor Möller auf Sylt
    Die Insel Sylt in alten Photographien

    Theodor Möller, der bedeutendste Photograph unseres Landes, wurde 1873 in Rumohr bei Kiel geboren und besuchte das Lehrerseminar in Bad Segeberg, wo er seine erste Anstellung fand. Ende des 19. Jahrhunderts wurde er Lehrer in Kiel und wandte sich ab 1900 der Photographie zu, die sich zu seiner großen Leidenschaft entwickelte. Als Mitglied des „Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein, Hamburg und Lübeck“ publizierte er in der Monatsschrift „Die Heimat“ seine heimat­kund­lichen Aufsätze und auch einzelne Photographien aus ganz Schleswig-Holstein (die in ihrer großen Mehrzahl jedoch unbekannt und unveröffentlicht sind). Bereits 1912 erschien sein publizistisches Erstlingswerk „Das Gesicht der Heimat“, dem noch weitere Buchprojekte folgten. Möller war seit 1898 mit der aus Ahrensbök stammenden Frieda Michelsen verheiratet. Nachdem ihr Haus im Krusenrotter Weg in Kiel 1941 zerstört worden war, das Bildarchiv aber gerettet werden konnte, zogen die Eheleute Möller nach Ahrensbök. Wenige Jahre vor seinem Tod im November 1953 vermachte Möller sein Bildarchiv dem Landesamt für Denkmalpflege in Kiel, zu dessen wertvollsten Bildbeständen es heute gehört.
    Das Theodor Möller Bildarchiv umfasst ca. 6.500 Negative. Aus diesem Fundus sind die Bilder Sylts von der Fielmann AG ausgewählt und auf 30 x 40 cm großen Abzügen bereitgestellt worden, die dem Sylter Heimatmuseum nun zur weiteren Verwendung geschenkt werden. Voraussichtlich im nächsten Jahr werden diese Photographien in einer großen Ausstellung zu sehen sein.

    Die Ausstellung läuft im Sylter Heimatmuseum in der Zeit vom 21. 3. 2014 - 9. 6. 2014 und kann Montag bis Freitag von 11 - 17 Uhr und Samstag, Sonntag und feiertags von 12 - 17 Uhr besucht werden.

  • Fr
    04
    Apr
    2014
    19 UhrKaamp Hüs Kampen

    Die Tagesordnung folgt in Kürze!

  • Di
    22
    Apr
    2014
    Bustour Morsum Hörnum

    Infos folgen

  • Di
    06
    Mai
    2014
  • So
    18
    Mai
    2014
    11 - 17 UhrSölring Museen auf ganz Sylt

    Internationaler Museumstag
    mit Aktionen rund um das Heimatmuseum und das Altfriesische Haus in Keitum. Eintritt frei

  • Sa
    21
    Jun
    2014
    xxSylter Heimatmuseum

     Wenzel Hablik auf Sylt
    "Niemals aber auch hat jemand vor mir das Meer so gemalt wie ich"

    Die Ausstellung läuft im Sylter Heimatmuseum in der Zeit vom 22. 6. - 14. 9. 2014 und kann Montag bis Freitag von 11 - 17 Uhr und Samstag, Sonntag und feiertags von 12 - 17 Uhr besucht werden.

    Wenzel Hablik_Sylt, Kampen. Dunkle Wolken, Watt, 1907

  • So
    06
    Jul
    2014
    13 UhrVogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis

    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.

  • So
    20
    Jul
    2014
    14 UhrVogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis

    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.

  • So
    20
    Jul
    2014
    20 UhrSylter Heimtamuseum

    Auch in diesem Sommer zieht wieder Leben in den "Ziegenstall"-Raum des Sylter Heimatmuseums in Keitum ein. Am Sonntag, 20. Juli, werden Andrea Engl, Christiane Retzlaff und – erstmals dabei – Christiane Jungfleisch die Erinnerung an das verrückte Kampener Lokal der Tänzerin Valeska Gert mit Chansons und Texten wach halten.

    Ziegenstall web Kopie

    Diesmal kommt auch das wilde Stück: „Solo für ein Mannequin von Grieneisen“ zu Gehör, in dem ein Skelett sich dem Beerdigungsunternehmer Grieneisen als Mannequin anbietet. Die Künstlerinnen des Valeska-Gert-Abends haben die Idee aufgegriffen und lassen zu Beginn ihres Programms  dann auch Valeska Gert selbst auf Wolke 7 ein Wörtchen mitreden. Und sie ist dort nicht allein. Camaro, der kongeniale Künstler, der wie Valeska Gert ein Kabarett in Berlin betrieb, ab 1970 in Kampen lebte und in diesem Sommer im Kaamp Hüs mit einer Ausstellung geehrt wird, sitzt dort neben ihr. Gemeinsam lassen sie ihre wilden Jahre Revue passieren.

    Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden für die Getränke sind erwünscht. Eine Anmeldung unter Telefon 316 69 ist wegen der begrenzten Anzahl der Plätze unbedingt ratsam.

    Die nächsten Termine sind dann am 27. Juli, am 10. und am 24. August, sowie am 7. September um 20.00 Uhr.

  • Fr
    25
    Jul
    2014
    19 UhrVogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis

    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.

  • Fr
    25
    Jul
    2014
    19 UhrVogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis

    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.

  • So
    27
    Jul
    2014
    20 UhrSylter Heimtamuseum

    Auch in diesem Sommer zieht wieder Leben in den "Ziegenstall"-Raum des Sylter Heimatmuseums in Keitum ein. Am Sonntag werden Andrea Engl, Christiane Retzlaff und – erstmals dabei – Christiane Jungfleisch die Erinnerung an das verrückte Kampener Lokal der Tänzerin Valeska Gert mit Chansons und Texten wach halten.

    SF-H-Andresen-Ziegenstall webZiegenstall web Kopie

    Diesmal kommt auch das wilde Stück: „Solo für ein Mannequin von Grieneisen“ zu Gehör, in dem ein Skelett sich dem Beerdigungsunternehmer Grieneisen als Mannequin anbietet. Die Künstlerinnen des Valeska-Gert-Abends haben die Idee aufgegriffen und lassen zu Beginn ihres Programms  dann auch Valeska Gert selbst auf Wolke 7 ein Wörtchen mitreden. Und sie ist dort nicht allein. Camaro, der kongeniale Künstler, der wie Valeska Gert ein Kabarett in Berlin betrieb, ab 1970 in Kampen lebte und in diesem Sommer im Kaamp Hüs mit einer Ausstellung geehrt wird, sitzt dort neben ihr. Gemeinsam lassen sie ihre wilden Jahre Revue passieren.

    Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden für die Getränke sind erwünscht. Eine Anmeldung unter Telefon 316 69 ist wegen der begrenzten Anzahl der Plätze unbedingt ratsam.

    Die nächsten Termine sind dann am 10. und am 24. August, sowie am 7. September um 20.00 Uhr.

  • Sa
    09
    Aug
    2014
    19 UhrVogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis

    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.

  • Sa
    09
    Aug
    2014
    19 UhrVogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis

    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.

  • So
    10
    Aug
    2014
    20 UhrSylter Heimtamuseum

    Auch in diesem Sommer zieht wieder Leben in den "Ziegenstall"-Raum des Sylter Heimatmuseums in Keitum ein. Am Sonntag werden Andrea Engl, Christiane Retzlaff und – erstmals dabei – Christiane Jungfleisch die Erinnerung an das verrückte Kampener Lokal der Tänzerin Valeska Gert mit Chansons und Texten wach halten.Ziegenstall web Kopie

    Diesmal kommt auch das wilde Stück: „Solo für ein Mannequin von Grieneisen“ zu Gehör, in dem ein Skelett sich dem Beerdigungsunternehmer Grieneisen als Mannequin anbietet. Die Künstlerinnen des Valeska-Gert-Abends haben die Idee aufgegriffen und lassen zu Beginn ihres Programms  dann auch Valeska Gert selbst auf Wolke 7 ein Wörtchen mitreden. Und sie ist dort nicht allein. Camaro, der kongeniale Künstler, der wie Valeska Gert ein Kabarett in Berlin betrieb, ab 1970 in Kampen lebte und in diesem Sommer im Kaamp Hüs mit einer Ausstellung geehrt wird, sitzt dort neben ihr. Gemeinsam lassen sie ihre wilden Jahre Revue passieren.

    Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden für die Getränke sind erwünscht. Eine Anmeldung unter Telefon 316 69 ist wegen der begrenzten Anzahl der Plätze unbedingt ratsam.

    Die nächsten Termine sind dann am 24. August, sowie am 7. September um 20.00 Uhr.

  • So
    17
    Aug
    2014
    13 UhrVogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis

    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.

  • Fr
    22
    Aug
    2014
    18:30 UhrVogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis

    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.

  • So
    24
    Aug
    2014
    20 UhrSylter Heimtamuseum

     Auch in diesem Sommer zieht wieder Leben in den "Ziegenstall"-Raum des Sylter Heimatmuseums in Keitum ein. Am Sonntag werden Andrea Engl, Christiane Retzlaff und – erstmals dabei – Christiane Jungfleisch die Erinnerung an das verrückte Kampener Lokal der Tänzerin Valeska Gert mit Chansons und Texten wach halten.

    Ziegenstall web Kopie

    Diesmal kommt auch das wilde Stück: „Solo für ein Mannequin von Grieneisen“ zu Gehör, in dem ein Skelett sich dem Beerdigungsunternehmer Grieneisen als Mannequin anbietet. Die Künstlerinnen des Valeska-Gert-Abends haben die Idee aufgegriffen und lassen zu Beginn ihres Programms  dann auch Valeska Gert selbst auf Wolke 7 ein Wörtchen mitreden. Und sie ist dort nicht allein. Camaro, der kongeniale Künstler, der wie Valeska Gert ein Kabarett in Berlin betrieb, ab 1970 in Kampen lebte und in diesem Sommer im Kaamp Hüs mit einer Ausstellung geehrt wird, sitzt dort neben ihr. Gemeinsam lassen sie ihre wilden Jahre Revue passieren.

    Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden für die Getränke sind erwünscht. Eine Anmeldung unter Telefon 316 69 ist wegen der begrenzten Anzahl der Plätze unbedingt ratsam.

    Die letzte Termin in diesem Jahr ist am 7. September um 20.00 Uhr.

  • So
    07
    Sep
    2014
    20 UhrSylter Heimtamuseum

    Zum letzten Mal in diesem Sommer zieht wieder Leben in den "Ziegenstall"-Raum des Sylter Heimatmuseums in Keitum ein. Am Sonntag werden Andrea Engl, Christiane Retzlaff und – erstmals dabei – Christiane Jungfleisch die Erinnerung an das verrückte Kampener Lokal der Tänzerin Valeska Gert mit Chansons und Texten wach halten.

    Ziegenstall web Kopie

    Diesmal kommt auch das wilde Stück: „Solo für ein Mannequin von Grieneisen“ zu Gehör, in dem ein Skelett sich dem Beerdigungsunternehmer Grieneisen als Mannequin anbietet. Die Künstlerinnen des Valeska-Gert-Abends haben die Idee aufgegriffen und lassen zu Beginn ihres Programms  dann auch Valeska Gert selbst auf Wolke 7 ein Wörtchen mitreden. Und sie ist dort nicht allein. Camaro, der kongeniale Künstler, der wie Valeska Gert ein Kabarett in Berlin betrieb, ab 1970 in Kampen lebte und in diesem Sommer im Kaamp Hüs mit einer Ausstellung geehrt wird, sitzt dort neben ihr. Gemeinsam lassen sie ihre wilden Jahre Revue passieren.

    Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden für die Getränke sind erwünscht. Eine Anmeldung unter Telefon 316 69 ist wegen der begrenzten Anzahl der Plätze unbedingt ratsam.

     

  • So
    14
    Sep
    2014
    11:00 UhrVogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis

    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.

  • Do
    02
    Okt
    2014
    19 UhrSylter Heimatmuseum

    C.C. Feddersen - Ein Künstler unterwegs auf Sylt

    Die Ausstellung läuft im Sylter Heimatmuseum in der Zeit vom 02.10. 2014  - 128.02.2015 und kann bis zum 31.10. Montag bis Freitag von 11 - 17 Uhr und Samstag, Sonntag und feiertags von 12 - 17 Uhr besucht werden, ab 01.11. von Mittwoch bis Samstag von 12 - 16 Uhr.
    Das Leben und Wirken des Künstlers C.C. Feddersen (1876-1936) ist eng mit der Landschaft und der Bevölkerung der Insel Sylt verknüpft. Er galt zu seiner Zeit als Sylter Original und einige Anekdoten ranken sich um ihn. Im Frühjahr 1912 kam der an den Akademien in Weimar und München ausgebildete Künstler das erste Mal nach Sylt. In den „Sylter Nachrichten" erschien die Mitteilung, er sei nach Westerland übergesiedelt, „um drei bis vier Monate lang auf Sylt Studien zu machen." Bald eröffnete er ein Atelier in Westerland. Seine rasant gezeichneten Kohlezeichnungen zeigen Sylter Landschaften mit den reetgedeckten Häusern, die Kirche St. Severin oder auch die Munkmarscher Mühle. Auch in seinen Gemälden findet sich der hohe Himmel über der Insel wieder; Feddersen malte aber auch friesische Interieurs. Über 1000 Zeichnungen und Gemälde mit Motiven der Sylter Landschaften soll der Künstler angefertigt haben. In vielen Sylter Wohnungen hängen noch heute Bilder von ihm. 1920 siedelte sich C.C. Feddersen in Keitum an und kaufte das Haus am Wattenmeer (heute Kirchenweg 40). Viele Anekdoten ranken sich um den Künstler, der im Laufe der Jahre das Inbild einer tragischen Künstlerexistenz wurde und etwa seine Schulden mit Bildern bezahlte. Er starb verarmt und einsam in Wenningstedt und wurde auf dem Friedhof in Keitum begraben. Sein künstlerischer Nachlass gibt einen tiefen Einblick in sein künstlerisches Werk und sein Leben.

    Einladung_CC-Feddersen_Ausstellungseröffnung_mail

  • Fr
    31
    Okt
    2014
    19 UhrPastorat Keitum

    Sölring Staal

  • So
    21
    Dez
    2014
    11:00 - 13:00Denghoog
  • Mi
    07
    Jan
    2015
    15 UhtIngwersens Cafegarten Morsum

    gemütlicher, friesischer Gesprächskreis

  • Fr
    06
    Feb
    2015
    noch offenBuchholzstiftung in Braderup

    Informationen und Anmeldung über die Geschäftsstelle (Tel. 32805)

  • Sa
    07
    Feb
    2015
    noch offenBuchholzstiftung in Braderup

    Informationen und Anmeldung über die Geschäftsstelle (Tel. 32805)

  • Fr
    13
    Feb
    2015
    noch offenBuchholzstiftung in Braderup

    Informationen und Anmeldung über die Geschäftsstelle (Tel. 32805)

  • Sa
    14
    Feb
    2015
    noch offenBuchholzstiftung in Braderup

    Informationen und Anmeldung über die Geschäftsstelle (Tel. 32805)

  • Fr
    20
    Feb
    2015
  • Fr
    27
    Mrz
    2015
    19.00 UhrRestaurant zur Eiche, Tinnum

    Die Tagesordnung und Jahresabschluss 2014 sowie Wirtschaftsplan 2015 sind in der Geschäftsstelle anzufordern.

  • Fr
    17
    Apr
    2015
    17:30 UhrAltfriesisches Haus in Keitum

    Renate Schneider und Erika Jessen lesen Sölring / Deutsch Frühlingsgedichte im Altfriesischen Haus. Lassen Sie sich in historischem Ambiente auf eine Reise in den Frühling verführen.

    Um Voranmeldung unter Tel. 04651 32805 wird gebeten.

    Um eine Spende wird gebeten.

  • Di
    21
    Apr
    2015
    19 UhrFriesensaal Keitum

    Sölring Inj - Sylter Abend

     Am 21. April 2015 um 19:00 Uhr sind alle Freunde der friesischen Sprache und Kultur  herzlich zu einem Sylter Abend in den Keitumer Friesensaal eingeladen.

    Die Söl`ring Foriining beendet traditionell die Winter-Sölringkurse mit einem kleinen Theaterstück nach C. P. Hansen. Die Sage um“ Pider Lüng“  wird nach einem Text von Maike Ossenbrüggen mit den Marionetten  und viel Freude auf die Bühne gebracht.

    Abgerundet wird der gemütliche Abend mit einem Auftritt der Trachtengruppe der „Söl`ring Foriining“ , nettem Schnack, Getränken und einem kleinen Imbiss.

  • Mo
    04
    Mai
    2015
    Fr
    08
    Mai
    2015
    vormittagsVogelkoje Kampen

    Programm in Arbeit

  • Di
    05
    Mai
    2015
    15:00Vogelkoje Kampen

    Von der historischen Entenfanganlage zum aktuellen Naturschutzgebiet. Eine Zeitreise durch 240 Jahre Sylter Kultur- und Naturgeschichte.

    Anmeldungen unter 04651 - 32805
    Kostenbeitrag 5 Euro

  • Fr
    08
    Mai
    2015
    14:00Vogelkoje Kampen

    Leider fällte die Veranstaltung aufgrund einer Erkrankung des Referenten aus.

    Die Naturschutzgemeinschaft Sylt e.V. und die Söl’ring Foriining laden ein:

    Auf Entdeckungstour durch Sylter Wälder – Teil 2

    Nach einer aufschlussreichen Exkursion zu Lornsen- und Friesenhain auf dem Fliegerhorst-Gelände im Herbst erkunden wir dieses Mal die ältesten Waldbestände Sylts.

    Die Lage und Geschichte von Klappholttal und der Vogelkoje Kampen machen sie zu unerwartet interessanten Wäldern, die am Freitag, den 8. Mai Ziel einer Waldwanderung sind. Startpunkt ist um 14:00 Uhr der Parkplatz vor der Vogelkoje. Von dort führt Dietmar Steenbuck von der unteren Forstbehörde die Teilnehmer durch die sehr unterschiedlichen Flächen und gibt u.a. Informationen über die Entwicklung und über waldökologische historische Aspekte dieser Flächen.

    Wir empfehlen festes Schuhwerk und wetterfeste Bekleidung. Beginn: 14.00 Uhr, Dauer ca. 2 Stunden Spendenempfehlung 10 €

    Anmeldungen erbeten unter: Tel. 04651-44421, oder naturschutz-sylt@t-online.de

  • Sa
    09
    Mai
    2015
    15:00 - 16:30Vogelkoje Kampen

    Von der historischen Entenfanganlage zum aktuellen Naturschutzgebiet. Eine Zeitreise durch 240 Jahre Sylter Kultur- und Naturgeschichte.

    Anmeldungen unter 04651 - 32805
    Kostenbeitrag 5 Euro

  • So
    10
    Mai
    2015
    11:30 UhrSylter Heimatmuseum

    Dünenlandschaften, Meeresbrandung, Wattenschiffe, Abendstimmungen am Weststrand oder in der weiten Landschaft der Insel Sylt – der Künstler Franz Korwan (1865-1942) schuf atmosphärisch dichte Bilder nicht nur von der berührenden Natur der Insel, sondern auch vom Leben der Menschen in den Dörfern: Frauen am Spinnrad, am Haus oder mit den Tieren, die sie am Abend von den Weideplätzen holen und zur Tränke führen. Sylter Männer, die das Eisboot im Winter über die dicken Eisschollen ziehen, um die Postverbindung zum Festland nicht abbrechen zu lassen. Landschaft und Leben um die Jahrhundertwende leuchten in seinen Bildern auf.

    kei Korwan  1865-1942 um.1900.

    Franz Korwan, Foto um 1900

    Im Jahr 1890 lässt sich der junge Maler, der als Saly Katzenstein 1865 im Hessischen Heinebach geboren wurde und an der Kunstakademie in Düsseldorf studiert hatte, in Westerland nieder und beginnt hier sein künstlerisches Wirken. Zugleich wird er Meisterschüler bei Eugen Bracht in Berlin. Unter dem Künstlernamen Franz Korwan nimmt er seit 1896 an den großen Kunstausstellungen in München, Berlin und Hamburg teil.

    Mit dem Beginn des 20. Jahrhunderts porträtiert Franz Korwan auch das sich zum modernen Seebad entwickelnde Westerland, etwa mit seinen großen Bauten an der Promenade. Motive des Badelebens auf Sylt führt er als Gebrauchsgrafik aus. Syltreiseführer einiger Jahrgänge werden von ihm illustriert. Postkarten mit Syltmotiven ergänzen sein Schaffen.

    Korwan führt ein offenes Atelier in der Strandstraße. Künstler, Musiker und Persönlichkeiten der Berliner und Westerländer Gesellschaft sind zu Gast bei den salonartigen Gesellschaften im Atelier des auch musikalisch talentierten Künstlers. Zudem engagiert sich Korwan gesellschaftlich enorm. Für Westerland führt er Verhandlungen in Berlin, die befördern, dass 1905 die Stadtrechte an Westerland erteilt werden. Korwan wird Ratmann und Leiter der städtischen Bank in Westerland. Er arbeitet im Aufsichtsrat der Sylter Dampfschifffahrt AG, sowie im Vorstand des Haus-und Grundeigentümervereins in Westerland und in anderen Vereinen. Schon kurz nach der Gründung der Söl’ring Foriining wird er assoziiertes Mitglied ihres Vorstandes und 1908 mit der Restaurierung des Altfriesischen Hauses beauftragt. 1913 betraut man ihn mit dem Entwurf für die Deckenbemalung in der Keitumer Kirche St. Severin. Im selben Jahr konvertierte er vom jüdischen zum evangelischen Glauben.

    Franz Korwan, Studie eines Weges durch die Dünen bei Sonnenuntergang, Öl auf Malpappe

    Franz Korwan, Studie eines Weges durch die Dünen bei Sonnenuntergang, Öl auf Malpappe

    In den 1920er Jahren, nach der Scheidung von seiner Frau und den Folgen der Inflation, zieht Korwan sich aus dem gesellschaftlichen Leben zurück und kommt bei Mäzenen in Keitum unter. Nach dem Wahlsieg der Nationalsozialisten 1933 scheint das Leben hier für die Mäzenin Elsa Saenger und Franz Korwan immer problematischer geworden zu sein. 1937 verlassen beide die Insel Sylt und gehen zunächst nach Wiesbaden, 1938 nach Baden-Baden, einem zur damaligen Zeit internationalem Kurort, der - irrtümlich - Schutz vor nationalsozialistischen Ausbrüchen zu versprechen scheint. Franz Korwan und Elsa Saenger müssen in Baden-Baden nicht nur die Demütigungen der sogenannten Reichskristallnacht am 9. November 1938 erleiden. Am 22. Oktober 1940 werden sie nach Frankreich deportiert und in das Internierungslager Gurs nahe der spanischen Grenze deportiert. Im Februar 1941 verlegt man sie in das benachbarte Lager in Noé, wo Franz Korwan am 4. September 1942 stirbt. Elsa Sänger verstirbt 1944 auf dem Transport in das Vernichtungslager Auschwitz.

    Die Ausstellung zeigt mehr als 60 Bilder und Grafiken aus der Sammlung der Sölring Museen, aus verschiedenen privaten Sammlungen und öffentlichem Besitz.

    Zur Ausstellung erscheint ein Katalog, der u.a. die Forschungen der Kunsthistorikerin Dr. Silke Tofahrn, einer profunden Kennerin der Düsseldorfer Malerschule, publiziert und mit vielen Farbabbildungen und zeitgenössischen Fotografien illustriert ist. Diese Publikation, die Dank eines breiten Engagements von Sponsoren und Förderern ermöglicht wurde, ist im Sylter Heimatmuseum und im Buchhandel zu einem Preis von 16,90 Euro zu erhalten.

    Die Ausstellung läuft bis zum 31. Oktober 2015

  • So
    17
    Mai
    2015
    den ganzen Tagrund um das Altfriesische Haus und das Heimatmuseum in Keitum

    mit Aktionen rund um die Museen in Keitum

  • Fr
    22
    Mai
    2015
    11 UhrSylter Heimatmuseum

    Zusätzlich zum Eintrittspreis wird ein Führungsentgelt von 2,-Euro pro Person erhoben.

    Auf Grund der räumlichen Gegebenheiten können Führungen grundsätzlich nur mit bis zu 15 Teilnehmern durchgeführt werden.

    Bitte melden Sie sich vorab zu den Führungen an!

    Gerne können Sie auch private Führungen mit bis zu 15 Personen buchen. Eintrittspreise pro Person: 4,50 Euro zuzüglich  Führungsentgelt: 30,- Euro

     

  • Fr
    22
    Mai
    2015
    19:30 UhrSylter Heimatmuseum

    Die Direktorin der Hamburger Niederlassung des Auktionshauses Sotheby’s, Dr. Katharina zu Sayn-Wittgenstein, wird im Sylter Heimatmuseum in Keitum einen Lichtbildervortrag zum Thema der „Preisgestaltung auf dem internationalen Kunstmarkt“ halten. Der Freundeskreis der Sölring Museen startet mit diesem hochkarätigen Vortrag eine Reihe von Veranstaltungen, mit denen die Sölring Museen unterstützt und gefördert werden. Der Erlös durch die Eintrittsgelder kommt in Gänze den Museen zugute.

    Dr. Katharina zu Sayn-Wittgenstein studierte Geschichte und Kunstgeschichte in Wien und promovierte mit dem Thema „Kaiser Maximilian II. als Mäzen der bildenden Künste“. Ihre berufliche Laufbahn führte sie u.a. nach London und Prag, wo sie die Niederlassung des Auktionshauses in Tschechien eröffnete. Nach ihrer 4-jährigen Tätigkeit für Sotheby’s wurde ihr die Geschäftsführung und Direktion des Mucha Museums in Prag übertragen, das sie 1998 eröffnete.

    Ihre international gesammelten Erfahrungen bringt sie nun, seit 2003 als Direktorin des Büros von Sotheby’s in Hamburg, bei der Betreuung norddeutscher Kunden ein. Sie ist Mitglied im Aufsichtsrat der Mucha Foundation, die den Nachlass des Jugendstilkünstlers Alphonse Mucha verwaltet, sowie im Vorstand der Freunde der Hamburger Kunsthalle und der Freunde der Nolde Stiftung Seebüll.

    Eintritt 5,- Euro. Für „Freunde der Sölring Museen“ kostenlos.

  • Sa
    30
    Mai
    2015
    10:00Vogelkoje Kampen

    Die Naturschutzgemeinschaft Sylt e.V. und die Söl’ring Foriining laden ein:

    Von Runzelbruder bis Kissenmoos - Eine Mooswanderung in die Kampener Vogelkoje

    Nicht nur wegen ihrer Ursprünglichkeit fasziniert die Gruppe der Moose so manchen Botaniker, so zeigen die kleinen Landpflanzen auch ganz spezielle Anpassungen an das harte Leben außerhalb des Wassers. Die Wanderung soll einen Einblick in die große Welt der kleinen Moose geben. Unterhaltsam und einprägsam vorgetragen vom Botaniker und Fotografen Dr. Oliver Dürhammer aus Regensburg, der sich seit über zwei Jahrzehnten mit dieser Pflanzengruppe beschäftigt. Beginn: 10.00 Uhr, Dauer ca. 2 Stunden Rundgang durch die Vogelkoje

    Spendenempfehlung 10 €

  • So
    31
    Mai
    2015
    10 UhrAltfriesisches Haus

    Nur bei gutem Wetter kann man im Garten des Altfriesischen Hauses stöbern, was auf Sylter Dachböden schlummert und NICHT museal geeignet ist.

  • Fr
    05
    Jun
    2015
    So
    07
    Jun
    2015
    Klappholttal

    Näher Informationen zum Programm und Teilnahmemöglichkeiten erhalten Sie über die Vereinsgeschäftsstelle Tel. 04651 32805

  • Sa
    06
    Jun
    2015
    11 UhrIm Garten des Sylter Heimatmuseums

    Lämmer werden wir wohl leider nicht am Museum haben, aber vom Fließ (geschorenen Fell) bis zum Wollfaden wollen wir Ihnen die Weiterverarbeitung der Schafwolle erklären und zeigen.

    Sie sind herzlich willkommen.!

  • Di
    16
    Jun
    2015
    16 UhrSylter Heimatmuseum

    Zusätzlich zum Eintrittspreis wird ein Führungsentgelt von 2,-Euro pro Person erhoben.

    Auf Grund der räumlichen Gegebenheiten können Führungen grundsätzlich nur mit bis zu 15 Teilnehmern durchgeführt werden.

    Bitte melden Sie sich vorab zu den Führungen an!

    Gerne können Sie auch private Führungen mit bis zu 15 Personen buchen. Eintrittspreise pro Person: 4,50 Euro zuzüglich  Führungsentgelt: 30,- Euro

     

  • Mi
    24
    Jun
    2015
    11 UhrSylter Heimatmuseum

    Zusätzlich zum Eintrittspreis wird ein Führungsentgelt von 2,-Euro pro Person erhoben.

    Auf Grund der räumlichen Gegebenheiten können Führungen grundsätzlich nur mit bis zu 15 Teilnehmern durchgeführt werden.

    Bitte melden Sie sich vorab zu den Führungen an!

    Gerne können Sie auch private Führungen mit bis zu 15 Personen buchen. Eintrittspreise pro Person: 4,50 Euro zuzüglich  Führungsentgelt: 30,- Euro

     

  • Fr
    03
    Jul
    2015
    16 UhrSylter Heimatmuseum

    Ausfall wegen Krankheit!!!

    Zusätzlich zum Eintrittspreis wird ein Führungsentgelt von 2,-Euro pro Person erhoben.

    Auf Grund der räumlichen Gegebenheiten können Führungen grundsätzlich nur mit bis zu 15 Teilnehmern durchgeführt werden.

    Bitte melden Sie sich vorab zu den Führungen an!

    Gerne können Sie auch private Führungen mit bis zu 15 Personen buchen. Eintrittspreise pro Person: 4,50 Euro zuzüglich  Führungsentgelt: 30,- Euro

     

  • Fr
    10
    Jul
    2015
    19:30 UhrSylter Heimatmuseum

    Prof. Dr. Schulte Wülwer berichtet von dem vielfältigen Künstlerleben, das auf Sylt geherrscht hat und beleuchtet einzelne Künstler und ihr Werk.

    Eintritt 10 Euro an der Abendkasse

  • Sa
    11
    Jul
    2015
    15 UhrVogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis

    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.

  • Mo
    13
    Jul
    2015
    18 UhrVogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis

    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.

  • Di
    14
    Jul
    2015
    11 UhrSylter Heimatmuseum

    Zusätzlich zum Eintrittspreis wird ein Führungsentgelt von 2,-Euro pro Person erhoben.

    Auf Grund der räumlichen Gegebenheiten können Führungen grundsätzlich nur mit bis zu 15 Teilnehmern durchgeführt werden.

    Bitte melden Sie sich vorab zu den Führungen an!

    Gerne können Sie auch private Führungen mit bis zu 15 Personen buchen. Eintrittspreise pro Person: 4,50 Euro zuzüglich  Führungsentgelt: 30,- Euro

     

  • So
    19
    Jul
    2015
    10 UhrAltfriesisches Haus

    Nur bei gutem Wetter kann man im Garten des Altfriesischen Hauses stöbern, was auf Sylter Dachböden schlummert und NICHT museal geeignet ist.

  • Do
    23
    Jul
    2015
    11 UhrSylter Heimatmuseum

    Zusätzlich zum Eintrittspreis wird ein Führungsentgelt von 2,-Euro pro Person erhoben.

    Auf Grund der räumlichen Gegebenheiten können Führungen grundsätzlich nur mit bis zu 15 Teilnehmern durchgeführt werden.

    Bitte melden Sie sich vorab zu den Führungen an!

    Gerne können Sie auch private Führungen mit bis zu 15 Personen buchen. Eintrittspreise pro Person: 4,50 Euro zuzüglich  Führungsentgelt: 30,- Euro

     

  • So
    26
    Jul
    2015
    15 UhrVogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis

    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.

  • Di
    28
    Jul
    2015
    11 UhrSylter Heimatmuseum

    Zusätzlich zum Eintrittspreis wird ein Führungsentgelt von 2,-Euro pro Person erhoben.

    Auf Grund der räumlichen Gegebenheiten können Führungen grundsätzlich nur mit bis zu 15 Teilnehmern durchgeführt werden.

    Bitte melden Sie sich vorab zu den Führungen an!

    Gerne können Sie auch private Führungen mit bis zu 15 Personen buchen. Eintrittspreise pro Person: 4,50 Euro zuzüglich  Führungsentgelt: 30,- Euro

     

  • Di
    28
    Jul
    2015
    19:30 UhrSylter Heimatmuseum

    Dr. Silke Tofahrn berichte aus ihren Forschungen zu Franz Korwan / Saly Katzenstein.

    Eintritt 10 Euro an der Abendkasse

  • Mi
    29
    Jul
    2015
    15 UhrSylter Heimatmuseum

    Zusätzlich zum Eintrittspreis wird ein Führungsentgelt von 2,-Euro pro Person erhoben.

    Auf Grund der räumlichen Gegebenheiten können Führungen grundsätzlich nur mit bis zu 15 Teilnehmern durchgeführt werden.

    Bitte melden Sie sich vorab zu den Führungen an!

    Gerne können Sie auch private Führungen mit bis zu 15 Personen buchen. Eintrittspreise pro Person: 4,50 Euro zuzüglich  Führungsentgelt: 30,- Euro

     

  • Mi
    29
    Jul
    2015
    18 UhrVogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis

    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.

  • Do
    30
    Jul
    2015
    11 UhrSylter Heimatmuseum

    Zusätzlich zum Eintrittspreis wird ein Führungsentgelt von 2,-Euro pro Person erhoben.

    Auf Grund der räumlichen Gegebenheiten können Führungen grundsätzlich nur mit bis zu 15 Teilnehmern durchgeführt werden.

    Bitte melden Sie sich vorab zu den Führungen an!

    Gerne können Sie auch private Führungen mit bis zu 15 Personen buchen. Eintrittspreise pro Person: 4,50 Euro zuzüglich  Führungsentgelt: 30,- Euro

     

  • Sa
    01
    Aug
    2015
    11 UhrParkplatz Morsum Nösse

    Archäologische Wanderung mit Dr. Martin Segschneider auf der Nösse

    Die Naturschutzgemeinschaft Sylt e.V. und die Söl’ring Foriining laden am Samstag, den 1. August um 11 Uhr zu einer archäologischen Wanderung mit Dr. Martin Segschneider vom Archäologischen Landesamt Schleswig-Holstein ein.

    Das Gebiet am Morsum-Kliff ist mit seiner außergewöhnlich hohen Grabhügeldichte eine der besterhaltenen Sakrallandschaften Deutschlands. In den zahlreichen Bestattungen spiegelt sich die jahrtausendelange Besiedlung einer weitgehend vom Meer umschlossenen Siedlungskammer wider.

    Die Insel Sylt ist reich an Zeugnissen einer vielfältigen Vor-und Frühgeschichte. Archäologische Ausgrabungen der letzten Jahre haben viele neue Erkenntnisse zu Handel und Wandel auf der Insel erbracht. Aber auch in der Landschaft, besonders auf der Nösse-Halbinsel, sind viele Denkmäler wie Grabhügel und Altäcker noch erhalten und sichtbar.

    Auf der archäologischen Wanderung sollen die Denkmäler erkundet und erklärt eine Übersicht über die Entwicklung der Insel von der Steinzeit bis zum Mittelalter gegeben werden. Die Wanderung wird ca. 1,5 – 2 Stunden dauern. Treffpunkt ist der Parkplatz Morsum Nösse. Um Anmeldung unter 04651-44421 oder naturschutz-sylt@t-online.de wird gebeten. Wir bitten um eine Spende.

  • So
    02
    Aug
    2015
    10 UhrVogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis

    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.

  • So
    02
    Aug
    2015
    20:00 UhrFriesensaal Keitum

    Hanjo Kesting    Kommentar
    Siegfried W. Kernen   Lesung

    Rainer Maria Rilke nannte es das »Epos der Todesfurcht« und Elias Canetti zählte es zum Größten, das er je gelesen: das Gilgamesh-Epos, der älteste erhaltene Text der Weltliteratur. Es entstand fast zweitausend Jahre vor den homerischen Epen, und sein Schauplatz ist Uruk, die erste Großstadt der Welt im Zweistromland zwischen Euphrat und Tigris. Das Epos hat über die Jahrhunderte hinweg seine Wirkung getan und die homerischen Epen ebenso beeinflusst wie viele Textpassagen der Bibel und die Geschichten aus »Tausendundeine Nacht«.

    Hanjo Kesting, langjähriger Leiter der Hauptredaktion „Kulturelles Wort“ im NDR hat zahlreiche Publikationen zu Literatur und Musik vorgelegt. Er kommentiert an diesem Abend diese bedeutende Grundschrift der europäischen Kultur.

    Der Text, neu übersetzt von Raoul Schrott, wird auch für sich selber sprechen. Zum Leben erweckt ihn der Schauspieler Siegfried W. Kernen, (u.a. in: »Peter Strohm«, »Derrick«, »Der Alte«, »Männer vom K3« oder »Tatort«). Neben seiner umfangreichen Tätigkeit für Theater, Film und Fernsehen ist Siegfried W. Kernen auch als Sprecher von Literaturlesungen im Rundfunk und aus Hörbuchproduktionen bekannt.

    Eintritt 15,- Euro. Karten erhalten Sie an allen bekannten Vorverkaufsstellen des Insel Sylt Tourismus Service (ISTS) und an der Abendkasse.

    Für Freunde der Sölring Museen Eintritt 10,- Euro. (Diese ermäßigten Eintrittskarten erhalten Sie im Sylter Heimatmuseum, tel. Reservierung unter 04651/ 32 805 oder am Veranstaltungsabend im Friesensaal.)

  • Mi
    05
    Aug
    2015
    11 UhrSylter Heimatmuseum

    Zusätzlich zum Eintrittspreis wird ein Führungsentgelt von 2,-Euro pro Person erhoben.

    Auf Grund der räumlichen Gegebenheiten können Führungen grundsätzlich nur mit bis zu 15 Teilnehmern durchgeführt werden.

    Bitte melden Sie sich vorab zu den Führungen an!

    Gerne können Sie auch private Führungen mit bis zu 15 Personen buchen. Eintrittspreise pro Person: 4,50 Euro zuzüglich  Führungsentgelt: 30,- Euro

     

  • Do
    13
    Aug
    2015
    19 UhrVogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis

    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.

  • So
    16
    Aug
    2015
    10 UhrIm Garten des Sylter Heimatmuseums

    Nur bei gutem Wetter. Was in der Freizeit entsteht hat oft überraschend hohe Qualitätsstandards.

    Lassen Sie sich überraschen

  • Mi
    19
    Aug
    2015
    11 UhrSylter Heimatmuseum

    Zusätzlich zum Eintrittspreis wird ein Führungsentgelt von 2,-Euro pro Person erhoben.

    Auf Grund der räumlichen Gegebenheiten können Führungen grundsätzlich nur mit bis zu 15 Teilnehmern durchgeführt werden.

    Bitte melden Sie sich vorab zu den Führungen an!

    Gerne können Sie auch private Führungen mit bis zu 15 Personen buchen. Eintrittspreise pro Person: 4,50 Euro zuzüglich  Führungsentgelt: 30,- Euro

     

  • So
    23
    Aug
    2015
    Fr
    28
    Aug
    2015
    den ganzen TagDenghoog hinter der Friesenkapelle, Wenningstedt

    Programm in Arbeit

  • Mi
    26
    Aug
    2015
    16 UhrVogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis

    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.

  • Fr
    28
    Aug
    2015
    18 UhrVogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis

    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.

  • So
    06
    Sep
    2015
    10 UhrAltfriesisches Haus

    Nur bei gutem Wetter kann man im Garten des Altfriesischen Hauses stöbern, was auf Sylter Dachböden schlummert und NICHT museal geeignet ist.

  • So
    06
    Sep
    2015
    14 UhrVogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis

    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.

  • Do
    10
    Sep
    2015
    18 UhrVogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis

    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.

  • Fr
    11
    Sep
    2015
    19:00 UhrBuchholzstiftung in Braderup, MT Buchholz Stich 1

    „Söl`ring Staal“ - Friesischer Stammtisch

    Der friesische Stammtisch für Jedermann findet nach der Sommerpause am Freitag, 11. September um 19:00 Uhr im Friesenhaus der Buchholz-Stiftung im

    M.-T. Buchholz-Stich 1 in Braderup ( neben dem Kindergarten ) statt.

    Die Söl´ring Foriining bittet zu einem gemütlichen Klönschnack mit Getränken als Forum zum Erhalt des Sölring. Wer Sölring hören und sprechen möchte, ist herzlich eingeladen. Friesische Beiträge und Diskussionsthemen sind willkommen. Kum saacht !

     

  • Di
    15
    Sep
    2015
    15 UhrSylter Heimatmuseum

    Zusätzlich zum Eintrittspreis wird ein Führungsentgelt von 2,-Euro pro Person erhoben.

    Auf Grund der räumlichen Gegebenheiten können Führungen grundsätzlich nur mit bis zu 15 Teilnehmern durchgeführt werden.

    Bitte melden Sie sich vorab zu den Führungen an!

    Gerne können Sie auch private Führungen mit bis zu 15 Personen buchen. Eintrittspreise pro Person: 4,50 Euro zuzüglich  Führungsentgelt: 30,- Euro

     

  • Do
    24
    Sep
    2015
    11 UhrSylter Heimatmuseum

    Zusätzlich zum Eintrittspreis wird ein Führungsentgelt von 2,-Euro pro Person erhoben.

    Auf Grund der räumlichen Gegebenheiten können Führungen grundsätzlich nur mit bis zu 15 Teilnehmern durchgeführt werden.

    Bitte melden Sie sich vorab zu den Führungen an!

    Gerne können Sie auch private Führungen mit bis zu 15 Personen buchen. Eintrittspreise pro Person: 4,50 Euro zuzüglich  Führungsentgelt: 30,- Euro

     

  • Mo
    28
    Sep
    2015
    18 UhrSylter Heimatmuseum

    Zusätzlich zum Eintrittspreis wird ein Führungsentgelt von 2,-Euro pro Person erhoben.

    Auf Grund der räumlichen Gegebenheiten können Führungen grundsätzlich nur mit bis zu 15 Teilnehmern durchgeführt werden.

    Bitte melden Sie sich vorab zu den Führungen an!

    Gerne können Sie auch private Führungen mit bis zu 15 Personen buchen. Eintrittspreise pro Person: 4,50 Euro zuzüglich  Führungsentgelt: 30,- Euro

     

  • Mi
    07
    Okt
    2015
    18 UhrSylter Heimatmuseum

    Zusätzlich zum Eintrittspreis wird ein Führungsentgelt von 2,-Euro pro Person erhoben.

    Auf Grund der räumlichen Gegebenheiten können Führungen grundsätzlich nur mit bis zu 15 Teilnehmern durchgeführt werden.

    Bitte melden Sie sich vorab zu den Führungen an!

    Gerne können Sie auch private Führungen mit bis zu 15 Personen buchen. Eintrittspreise pro Person: 4,50 Euro zuzüglich  Führungsentgelt: 30,- Euro

     

  • Di
    13
    Okt
    2015
    16 UhrSylter Heimatmuseum

    Zusätzlich zum Eintrittspreis wird ein Führungsentgelt von 2,-Euro pro Person erhoben.

    Auf Grund der räumlichen Gegebenheiten können Führungen grundsätzlich nur mit bis zu 15 Teilnehmern durchgeführt werden.

    Bitte melden Sie sich vorab zu den Führungen an!

    Gerne können Sie auch private Führungen mit bis zu 15 Personen buchen. Eintrittspreise pro Person: 4,50 Euro zuzüglich  Führungsentgelt: 30,- Euro

     

  • Di
    20
    Okt
    2015
    19:00 UhrSylter Heimatmuseum

    Derb, solide, sittlich ernst und unverdorben? C. P. Hansens Vorstellung der "alten" Sylter... und einige Zugaben

    Ein Vortrag von Albert Panten, C.P.-Hansen-Preisträger 2014

    er schon einmal einen Vortrag Albert Pantens erleben durfte, weiß, wie interessant und anregend er Sylter Geschichte erzählen kann und wie fundiert sein Wissen insbesondere zu C.P. Hansen ist. Dessen Schriften hat er nicht nur transkribiert, sondern er hat sie auch in ihrem historischen Kontext erläutert und bewertet, zuletzt in dem Buch C. P. Hansen. Ein Leben für Sylt, Husum 2014.

    Albert Panten wird sich in seinem Vortrag kritisch mit den Schriften C. P. Hansens auseinandersetzen. "Kritisch" im klassischen Sinne des Wortes - er wird Vergleiche zwischen den historischen Quellen und jenen Veränderungen darstellen, die C.P. Hansen bei seiner Verwertung dieser Quellen - etwa bei den Sagenerzählungen - vorgenommen hat. Veränderungen, wie Panten betont, die ganz dem Zeitgeist der 1850er Jahre entsprachen.

    Der Eintritt ist frei, um Spenden für die Erhaltung unserer denkmalgeschützten Häuser wird am Eingang gebeten.

  • Do
    22
    Okt
    2015
    11 UhrSylter Heimatmuseum

    Zusätzlich zum Eintrittspreis wird ein Führungsentgelt von 2,-Euro pro Person erhoben.

    Auf Grund der räumlichen Gegebenheiten können Führungen grundsätzlich nur mit bis zu 15 Teilnehmern durchgeführt werden.

    Bitte melden Sie sich vorab zu den Führungen an!

    Gerne können Sie auch private Führungen mit bis zu 15 Personen buchen. Eintrittspreise pro Person: 4,50 Euro zuzüglich  Führungsentgelt: 30,- Euro

     

  • Do
    29
    Okt
    2015
    11 UhrSylter Heimatmuseum

    Zusätzlich zum Eintrittspreis wird ein Führungsentgelt von 2,-Euro pro Person erhoben.

    Auf Grund der räumlichen Gegebenheiten können Führungen grundsätzlich nur mit bis zu 15 Teilnehmern durchgeführt werden.

    Bitte melden Sie sich vorab zu den Führungen an!

    Gerne können Sie auch private Führungen mit bis zu 15 Personen buchen. Eintrittspreise pro Person: 4,50 Euro zuzüglich  Führungsentgelt: 30,- Euro

     

  • Do
    05
    Nov
    2015
    11 UhrSylter Heimatmuseum

    Zusätzlich zum Eintrittspreis wird ein Führungsentgelt von 2,-Euro pro Person erhoben.

    Auf Grund der räumlichen Gegebenheiten können Führungen grundsätzlich nur mit bis zu 15 Teilnehmern durchgeführt werden.

    Bitte melden Sie sich vorab zu den Führungen an!

    Gerne können Sie auch private Führungen mit bis zu 15 Personen buchen. Eintrittspreise pro Person: 4,50 Euro zuzüglich  Führungsentgelt: 30,- Euro

     

  • Mi
    18
    Nov
    2015
    15 UhrSylter Heimatmuseum

    Zusätzlich zum Eintrittspreis wird ein Führungsentgelt von 2,-Euro pro Person erhoben.

    Auf Grund der räumlichen Gegebenheiten können Führungen grundsätzlich nur mit bis zu 15 Teilnehmern durchgeführt werden.

    Bitte melden Sie sich vorab zu den Führungen an!

    Gerne können Sie auch private Führungen mit bis zu 15 Personen buchen. Eintrittspreise pro Person: 4,50 Euro zuzüglich  Führungsentgelt: 30,- Euro

     

  • Mo
    23
    Nov
    2015
    14:30 - 16:30 UhrSylter Heimatmuseum

    Der Sölring Jöölboom ist ein Nordfriesisches Weihnachtsgestell, das einstmals im gesamten Raum Nordfriesland verbreitet war. Auf den nordfriesischen Inseln und Halligen waren sie länger im Gebrauch als auf dem Festland, wo wohl wegen der in der Winterzeit ungünstigen Verkehrsverhältnisse der Tannenbaum erst sehr spät Einzug hielt. Dieser verdrängte dann fast vollständig die alten Weihnachtsgestelle.

    Heute verbreiten zur Adventszeit wieder in vielen Stuben die Kerzen eines Sylter Jöölboom ihren warmen Schein. Dank des Engagements der ehemaligen Vorsitzenden der Söl‘ring Foriining, der Keitumerin Maike Ossenbrüggen, konnte die Tradition des Sölring Jöölboom vor 35 Jahren neu belebt werden.

    In diesem Sinne bietet das Sylter Heimatmuseum auch in diesem Jahr ein gemeinsames Jöölboom-Kranzbinden an.

    Am Montag, dem 23. November von 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr und am Dienstag, dem 24. November, von 14:30 bis 16:30 und von  17-19 Uhr, gibt es Gelegenheit gemeinsam und unter Anleitung bei Teepunsch und Keksen, die grünen Kränze zu binden. Die Materialien werden gestellt, ein Unkostenbeitrag von 15,00 Euro wird erbeten.

    Eine kleine Anzahl von Jöölboom-Gestelllen wird bei diesen Kranzbinde-Terminen gegen eine entsprechende Spende angeboten.

    Da die Teilnehmerzahlen begrenzt sind, bittet das Museum um Anmeldung unter Tel. 04651-32805 oder an der Kasse des Sylter Heimatmuseums.

  • Di
    24
    Nov
    2015
    14:30 - 16:30 UhrSylter Heimatmuseum

    Der Sölring Jöölboom ist ein Nordfriesisches Weihnachtsgestell, das einstmals im gesamten Raum Nordfriesland verbreitet war. Auf den nordfriesischen Inseln und Halligen waren sie länger im Gebrauch als auf dem Festland, wo wohl wegen der in der Winterzeit ungünstigen Verkehrsverhältnisse der Tannenbaum erst sehr spät Einzug hielt. Dieser verdrängte dann fast vollständig die alten Weihnachtsgestelle.

    Heute verbreiten zur Adventszeit wieder in vielen Stuben die Kerzen eines Sylter Jöölboom ihren warmen Schein. Dank des Engagements der ehemaligen Vorsitzenden der Söl‘ring Foriining, der Keitumerin Maike Ossenbrüggen, konnte die Tradition des Sölring Jöölboom vor 35 Jahren neu belebt werden.

    In diesem Sinne bietet das Sylter Heimatmuseum auch in diesem Jahr ein gemeinsames Jöölboom-Kranzbinden an.

    Am Montag, dem 23. November von 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr und am Dienstag, dem 24. November, von 14:30 bis 16:30 und von  17-19 Uhr, gibt es Gelegenheit gemeinsam und unter Anleitung bei Teepunsch und Keksen, die grünen Kränze zu binden. Die Materialien werden gestellt, ein Unkostenbeitrag von 15,00 Euro wird erbeten.

    Eine kleine Anzahl von Jöölboom-Gestelllen wird bei diesen Kranzbinde-Terminen gegen eine entsprechende Spende angeboten.

    Da die Teilnehmerzahlen begrenzt sind, bittet das Museum um Anmeldung unter Tel. 04651-32805 oder an der Kasse des Sylter Heimatmuseums.

  • Di
    24
    Nov
    2015
    17 - 19 UhrSylter Heimatmuseum

    Der Sölring Jöölboom ist ein Nordfriesisches Weihnachtsgestell, das einstmals im gesamten Raum Nordfriesland verbreitet war. Auf den nordfriesischen Inseln und Halligen waren sie länger im Gebrauch als auf dem Festland, wo wohl wegen der in der Winterzeit ungünstigen Verkehrsverhältnisse der Tannenbaum erst sehr spät Einzug hielt. Dieser verdrängte dann fast vollständig die alten Weihnachtsgestelle.

    Heute verbreiten zur Adventszeit wieder in vielen Stuben die Kerzen eines Sylter Jöölboom ihren warmen Schein. Dank des Engagements der ehemaligen Vorsitzenden der Söl‘ring Foriining, der Keitumerin Maike Ossenbrüggen, konnte die Tradition des Sölring Jöölboom vor 35 Jahren neu belebt werden.

    In diesem Sinne bietet das Sylter Heimatmuseum auch in diesem Jahr ein gemeinsames Jöölboom-Kranzbinden an.

    Am Montag, dem 23. November von 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr und am Dienstag, dem 24. November, von 14:30 bis 16:30 und von  17-19 Uhr, gibt es Gelegenheit gemeinsam und unter Anleitung bei Teepunsch und Keksen, die grünen Kränze zu binden. Die Materialien werden gestellt, ein Unkostenbeitrag von 15,00 Euro wird erbeten.

    Eine kleine Anzahl von Jöölboom-Gestelllen wird bei diesen Kranzbinde-Terminen gegen eine entsprechende Spende angeboten.

    Da die Teilnehmerzahlen begrenzt sind, bittet das Museum um Anmeldung unter Tel. 04651-32805 oder an der Kasse des Sylter Heimatmuseums.

  • Mi
    25
    Nov
    2015
    11 UhrSylter Heimatmuseum

    Zusätzlich zum Eintrittspreis wird ein Führungsentgelt von 2,-Euro pro Person erhoben.

    Auf Grund der räumlichen Gegebenheiten können Führungen grundsätzlich nur mit bis zu 15 Teilnehmern durchgeführt werden.

    Bitte melden Sie sich vorab zu den Führungen an!

    Gerne können Sie auch private Führungen mit bis zu 15 Personen buchen. Eintrittspreise pro Person: 4,50 Euro zuzüglich  Führungsentgelt: 30,- Euro

     

  • Mo
    21
    Dez
    2015
    11:00 - 13:00Denghoog an der Friesenkapelle in Wenningstedt

    Führung im Jungsteinzeitgrab Denghoog zur Wintersonnenwende

  • Fr
    22
    Jan
    2016
    17 UhrGemeindesaal Hörnum

    ODDE Thing
    Die Söl'ring Foriining (SF) veranstaltet am Dienstag, den 22. Januar, um 17 Uhr einen "Odde-Thing" im Gemeindesaal in Hörnum.

    Als Thing wurden Volks- und Gerichtsversammlungen nach dem alten germanischen Recht bezeichnet. Diese Versammlungen wurden unter anderem zum Zwecke der politischen Meinungsfindung abgehalten. Wir lehnen uns an diese Tradition an und laden zur "Volksversammlung" zu diesem für alle Sylter wichtigen Thema ein!

    Es geht uns als Söl'ring Foriining um eine weitere Versachlichung des Themas. Die Sicherheit der Ortslage Hörnum, die Angst, die Odde und damit einen Teil unserer Insel zu verlieren und nicht zuletzt die unterschiedlichen Herangehensweisen an die Problematik sollen Thema dieser Veranstaltung werden. Eingeleitet durch den Küstenausschussvorsitzenden der SF, Holger Weirup, wird Arfst Hinrichsen vom Landesbetrieb für Küstenschutz und Nationalpark (LKN) die Sachlage darstellen. Danach werden die Podiumsteilnehmer Dr. Oelerich (LKN), Harald Förster von der Schutzstation Wattenmeer, Bürgermeister Speth aus Hörnum und Manfred Uekermann vom Landschaftszweckverband Sylt (LZV) unter der Moderation von Helge Jansen Stiftung Küstenschutz Sylt diskutieren und das Publikum mit einbeziehen.

    Hörnum Odde Küstenschutz – Naturschutz – Inselschutz

    Die Söl’ring Foriining lädt ein zum "Odde-Thing" am Freitag, 22.01.2016 um 17:00 Uhr in den Saal der Gemeinde Hörnum (Sylt), Rantumer Str. 20 in Hörnum

    Programm:
    - Begrüßung – Holger Weirup, Vors. Küstenschutzausschuss Söl’ring Foriining
    - Impulsvortrag – Arfst Hinrichsen, LKN Husum
    - Podiumsdiskussion – Moderation Helge Jansen, Stiftung Küstenschutz Sylt
    Dr. Johannes Oelerich, LKN Husum
    Rolf Speth, Gemeinde Hörnum (Sylt)
    Manfred Uekermann, Landschaftszweckverband Sylt
    Harald Förster, Schutzstation Wattenmeer Hörnum
    - Fragen aus dem Publikum an die Podiumsteilnehmer

  • Do
    28
    Jan
    2016
    19 UhrSylter Heimatmuseum

    Am Donnerstag, dem 28. Januar 2016, um 19.00 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich in das Sylter Heimatmuseum ein.

    Begrüßung durch den Vorstand der Söl’ring Foriining.
    Einführung in die Ausstellung Dörte Ahrens M.A., Leiterin der Sölring Museen.

    Die Sammlung der Sölring Museen wächst dankenswerter Weise und längst nicht alle Bilder können immer ausgestellt werden. Bis in den Frühling hinein werden nun „alte Bekannte“ in den Galerieräumen grüßen und zum Betrachten einladen. Gemälde von Magnus Weidemann werden dabei sein, ebenso wie Bilder von Ernst Mollenhauer, Hugo Köcke und anderen Sylter Künstlern. Als Saaltexte beigegebene Biographien informieren die Besucher über die jeweiligen Künstler und ihre spezielle Verbundenheit, ihre Lieblingsmotive oder ihre besondere Geschichte mit der Insel Sylt.

  • Fr
    29
    Jan
    2016
    noch offenBuchholzstiftung in Braderup

    Informationen und Anmeldung über die Geschäftsstelle (Tel. 32805)

  • Sa
    30
    Jan
    2016
    noch offenBuchholzstiftung in Braderup

    Informationen und Anmeldung über die Geschäftsstelle (Tel. 32805)

  • Fr
    05
    Feb
    2016
    noch offenBuchholzstiftung in Braderup

    Informationen und Anmeldung über die Geschäftsstelle (Tel. 32805)

  • Sa
    06
    Feb
    2016
    noch offenBuchholzstiftung in Braderup

    Informationen und Anmeldung über die Geschäftsstelle (Tel. 32805)

  • So
    14
    Feb
    2016
    15:00St. Martins Seerk ön Muasem

    Sölring Hööv

    Friesischer Gottesdienst

    Sendai di 14. Febrewaari 2016

    Valentinsdai

    om Klok 15.00  St. Martins Seerk ön Muasem

    Densk Pröst: Jon Hardon Hansen
    Organist     : Jürgen Borstelmann
    Sjungster     : Christina Glede
    Akkordeon : Maike Schrader

    Eeder di Hööv Kofi en Kuk ön „Das Garten Café“ Muasem om Klok 16.00

  • Di
    16
    Feb
    2016
    19:00 UhrSylter Heimatmuseum

    Elisabeth Westmore, Von Sylt in die weite Welt, Vortrag über Auswanderung

    Dienstag, 16. Februar, 19:00 Uhr , Sylter Heimatmuseum Keitum

    Der Freundeskreis Sölring Museen startet seine Vortragsreihe im neuen Jahr mit der Historikerin Elisabeth Westmore. Diese wird am Dienstag, 16. Februar, im Heimatmuseum spannende Geschichten von Menschen erzählen, die es von Sylt aus in ferne Länder zog. Westmore hatte im vergangenen Jahr die Ergebnisse ihrer jahrelangen Forschung als Buch veröffentlicht. Dazu hatte sie erstmals systematisch alle verfügbaren Quellen und Zeugnisse zur Auswanderung ausgewertet und z.B. Auswanderungsanträge, Passagierlisten der Auswanderungsschiffe und Einbürgerungs-anträge in die USA durchforstet. Viele Geschichten konnten auch Nachkommen der Auswanderer beisteuern, mit denen Westmore über ihre Internetseiten zur Sylter Ahnenforschung in Kontakt kam.

    Westmore unterscheidet vier Perioden der Auswanderung von Sylt. Sie wird Beispiele von Personen nennen, die bereits in dänischer Zeit (bis 1867) auswanderten. Dann folgt die Periode der Auswanderung in preußischer Zeit bis 1914. Allein aus dieser Zeit hat Westmore 592 Auswanderungsschicksale in ihrem Buch dokumentiert. Zwischen den Weltkriegen und nach dem Ende des zweiten Weltkriegs folgten weitere Auswanderungswellen.

    Westmore wird in ihrem Vortrag anhand zahlreicher Dokumente und Bilder die Etappen der Auswanderung beschreiben. Dabei geht es darum, welche Personengruppen aus welchen Gründen die Heimat verließen und wohin es sie zog. Westmore wird beschreiben, wie man sich die Überfahrt auf einem Auswandererschiff vorstellen muss. Sie weiß auch, mit welchen Problemen sich die Auswanderer in der neuen Heimat konfrontiert sahen und kennt Quellen, die vom neuen Leben zum Beispiel in den USA erzählen. Ob sich die Hoffnungen und Erwartungen der Auswanderer in der neuen Heimat erfüllt haben? Davon berichten auch ihre Karten und Briefe in die alte Heimat.

    Elisabeth Westmore, geborene Ingwers, geboren und aufgewachsen im Morsumer Pastorat, ist Sylterin in 12. Generation. Nach einer Ausbildung zur Buchhändlerin in Westerland studierte sie Geschichte und Germanistik in Berlin. 1997 ist auch sie ausgewandert: Sie lebt heute auf der Isle of Wight. Ihre Fachgebiete sind Sylter Genealogie und Sozialgeschichte.

    Der Vortrag beginnt um 19.00 Uhr. Eintritt 10 Euro, für Mitglieder des Freundeskreis Sölring Museen umsonst.

     

  • Fr
    19
    Feb
    2016
    17 UhrSylter Heimatmuseum

    Wir laden ein zu unserem vierten Petritag Empfang am Freitag, den 19. Februar 2016 von 17 bis 19 Uhr ins Sylter Heimatmuseum.

    Wir freuen uns auf Ihr Kommen

    Vorstand der Söl'ring Foriining e. V.

     

  • Do
    07
    Apr
    2016
    19:00 UhrSylter Heimatmuseum

    Söl'ring Foriining e.V. und Husum Druck- und Verlagsgesellschaft laden ein zur

    Buchvorstellung
    Donnerstag, 7. April 2016, 19 Uhr
    Sylter Heimatmuseum
    Am Kliff, 25980 Sylt/ Keitum

    Gerd Eversberg: Mit Theodor Storm auf Sylt. Erkundungen auf den Spuren des Dichters
    Verlag Husum Druck 2016

    Sylt vor der Nordseeküste von Schleswig-Holstein galt im 20. Jahrhundert als Deutschlands prominenteste Insel. Hier gaben sich Stars und Sternchen, Prominente aus Film und Fernsehen und solche, die sich dafür hielten, die Klinke in die Hand. Hier trafen sich Schriftsteller, Intellektuelle, Politiker und Wirtschaftsmagnaten und feierten ausgelassene Strandfeste. Auf dem Tummelplatz der Schönen und Reichen galt und gilt bis heute die Devise: sehen und gesehen werden. Das war bereits im späten 19. Jahrhundert so.

    Der Dichter Theodor Storm bereiste die Insel Sylt im Sommer 1887 ein einziges Mal und wohnte mit seiner Tochter vom 9. bis 20. August in Westerland im Hause des Badedirektor Adrian Pollacsek. Auf den Spuren des prominenten Dichters kann der Leser die Geschichte Sylts in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erkunden.

    Das Buch folgt Storm und seinen Freunden Tag für Tag auf den Spaziergängen und Fahrten von Munkmarsch nach Westerland mit seinem Kur- und Badebetrieb, weiter über Wenningstedt hinauf auf die Uwe-Düne, dann zur Rettungsstation in die Dünentäler bei Rantum, schließlich über Tinnum nach Keitum und von Kampen bis zur Vogelkoje. Während seiner Erkundungen erhielt Storm Anregungen für seine „Sylter Novelle“, deren Handlungsgerüst er sogleich skizzierte, die er aber bis zu seinem Tod Im Juli 1888 nicht mehr vollenden konnte.

    Storm hat über seine Reiseerlebnisse in Briefen an seine Frau Dorothea berichtet, die im Haus in Hademarschen zurückgeblieben war. Er notierte Einzelheiten seiner Erlebnisse in einem Tagebuch. Diese Texte bilden die Grundlage für eine ausführliche Spurensuche. Sie wird ergänzt durch zeitgenössische Bilder und Dokumente, die anschauliche Einblicke in den Bade- und Kulturbetrieb der Insel während der ersten Jahrzehnte des jungen deutschen Kaiserreichs vermitteln.

     

    Prof. Dr. Gerd Eversberg (geb. 1947) war 22 Jahre Direktor des Theodor-Storm-Zentrums in Husum und Sekretär der Theodor-Storm-Gesellschaft. Nach dem Studium der Theaterwissenschaften, Kunstgeschichte, Germanistik, Philosophie und Pädagogik in Köln promovierte er über den Fauststoff vor Goethe und war als Studiendirektor an verschiedenen Gymnasien und in der Lehrerausbildung tätig. Seit 2011 lehrt er als Honorarprofessor am Seminar für deutsche Philologie der Georg-August-Universität in Göttingen.

  • Fr
    08
    Apr
    2016
    19 UhrKursaal3 Wenningstedt
  • Mi
    27
    Apr
    2016
    18 bis 21 UhrHeimatmuseum

    Handarbeit-Abende im Heimatmuseum

    Neben dem Weben am Webstuhl und dem Klöppeln für die Museumsbesucher beim lebendigen Museum immer donnerstags zwischen 14 und 16 Uhr im Sylter Heimatmuseum bietet Erika Jessen nun auch immer Mittwoch Abend von 18 bis 21 Uhr einen Mitmachkurs für Handarbeit an. Wer Lust hat Stricken mit Zopfmuster und Socken, Klöppeln, Spinnen, Bandweben, Monogramme sticken zu lernen oder mit anderen zusammen zu betreiben, ist herzlich eingeladen.

    Treffpunkt ist immer mittwochs zwischen 18 und 21 Uhr im Sylter Heimatmuseum. Der nächste Termin ist am 27. April im Heimatmuseum Keitum (Eingang von der Wattseite) Für Mitglieder der Sölring Foriining ist der Eintritt frei, für Nichtmitglieder beträgt er 4 Euro pro Abend. Bei Fragen steht Erika Jessen unter (04651 24631) zur Verfügung.

  • Mi
    04
    Mai
    2016
    18 bis 21 UhrHeimatmuseum

    Handarbeit-Abende im Heimatmuseum

    Neben dem Weben am Webstuhl und dem Klöppeln für die Museumsbesucher beim lebendigen Museum immer donnerstags zwischen 14 und 16 Uhr im Sylter Heimatmuseum bietet Erika Jessen nun auch immer Mittwoch Abend von 18 bis 21 Uhr einen Mitmachkurs für Handarbeit an. Wer Lust hat Stricken mit Zopfmuster und Socken, Klöppeln, Spinnen, Bandweben, Monogramme sticken zu lernen oder mit anderen zusammen zu betreiben, ist herzlich eingeladen.

    Treffpunkt ist immer mittwochs zwischen 18 und 21 Uhr im Sylter Heimatmuseum. Der nächste Termin ist am 27. April im Heimatmuseum Keitum (Eingang von der Wattseite) Für Mitglieder der Sölring Foriining ist der Eintritt frei, für Nichtmitglieder beträgt er 4 Euro pro Abend. Bei Fragen steht Erika Jessen unter (04651 24631) zur Verfügung.

  • Sa
    07
    Mai
    2016
    15 UhrKampener Vogelkoje

    Was ist eine Vogelkoje?
    Sven Lappoehn, Geschäftsführer der Sölring Foriining, lädt im Rahmen des "Aktionsmonat Naturerlebnis", am Mittwoch, den 18. Mai um 15 Uhr zu einer naturkundlichen Führung  in die Kampener Vogelkoje ein. Von der historischen Entenfanganlage zum aktuellen Naturschutzgebiet. Eine Zeitreise durch 240 Jahre Sylter Kulturgeschichte mit dem Beginn der Errichtung der Anlage über die Geschichte der Vogelkojenwärter bis in die heutige Zeit. Treffpunkt ist Eingang Vogelkoje. Kostenbeitrag 5 Euro für Erwachsenen, Kinder haben freien Eintritt.

  • So
    08
    Mai
    2016
    10 UhrParkplatz Tadjemdeel südlich von Rantum

    Aktionsmonat Naturerlebnis
    Vom Wasser – das NSG Baakdeel an Watt, Moor und Meer
    Matthias Jacobsen, Gebietsbetreuer der Söl'ring Foriining für das Naturschutzgebiet Baakdeel, biete am Pfingstsonntag im Rahmen des "Aktionsmonat Naturerlebnis" bereits um 10 Uhr eine naturkundliche Wanderung durch das NSG an. Auf diesem Spaziergang erfahren wir, wie sich die Lebewelt im Naturschutzgebiet auf die unterschiedlichen "Bewässerungen" einstellt. Vom ruhigen, salzigen Watt geht es über ein saures Dünenmoor zum wellengeprägten Strand. Um 10 Uhr ist bereits Start ab Parkplatz Tadjemdeel. Der Verein freut sich über eine Spende.

  • Di
    10
    Mai
    2016
    11 UhrTreffpunkt Parkplatz Morsum Nösse

    Aktionsmonat Naturerlebnis
    Dr. Ekkehard Klatt, Geologe und engagierter Naturschützer, lädt im Rahmen des "Aktionsmonats Naturerlebnis" am 11 Uhr zur Wanderung am Morsum Kliff ein. Sie erleben 10 Millionen Jahre Erdgeschichte mit Meersesablagerungen, Flusssanden und eiszeitlichen Geschieben. Herrlicher Blick über Sylt und Wattenmeer. Für Mitglieder der Söl'ring Foriining ist die Tour kostenfrei, alle anderen bezahlen 6 Euro.

  • Mi
    11
    Mai
    2016
    11 UhrTreffpunkt Parkplatz Sturmhaube am Findling

    Aktionsmonat Naturerlebnis
    Wanderung auf dem Kliff
    Dr. Ekkehard Klatt, Geologe und Gebietsbetreuer der Söl'ring Foriining für das Naturschutzgebietes " Dünenlandschaft auf dem Roten Kliff", lädt im Rahmen des "Aktionsmonats Naturerlebnis" am 11 Uhr zur Wanderung am Kliff ein. Der Rundweg beginnt und endet am größten Findling der Insel und führt vorbei an der Geest der Kampener Heide, dem Quermarkenfeuer auf dem Nehrungshaken und dem Roten Kliff. Treffpunkt ist am Findling. Für Mitglieder der Söl'ring Foriining ist die Tour kostenfrei, alle anderen bezahlen 6 Euro.

  • Mi
    11
    Mai
    2016
    18 bis 21 UhrHeimatmuseum

    Handarbeit-Abende im Heimatmuseum

    Neben dem Weben am Webstuhl und dem Klöppeln für die Museumsbesucher beim lebendigen Museum immer donnerstags zwischen 14 und 16 Uhr im Sylter Heimatmuseum bietet Erika Jessen nun auch immer Mittwoch Abend von 18 bis 21 Uhr einen Mitmachkurs für Handarbeit an. Wer Lust hat Stricken mit Zopfmuster und Socken, Klöppeln, Spinnen, Bandweben, Monogramme sticken zu lernen oder mit anderen zusammen zu betreiben, ist herzlich eingeladen.

    Treffpunkt ist immer mittwochs zwischen 18 und 21 Uhr im Sylter Heimatmuseum. Der nächste Termin ist am 27. April im Heimatmuseum Keitum (Eingang von der Wattseite) Für Mitglieder der Sölring Foriining ist der Eintritt frei, für Nichtmitglieder beträgt er 4 Euro pro Abend. Bei Fragen steht Erika Jessen unter (04651 24631) zur Verfügung.

  • So
    15
    Mai
    2016
    10 UhrParkplatz Tadjemdeel südlich von Rantum

    Aktionsmonat Naturerlebnis
    Vom Wind – das NSG Baakdeel zwischen den Dünen
    Matthias Jacobsen, Gebietsbetreuer der Söl'ring Foriining für das Naturschutzgebiet Baakdeel, biete am Pfingstsonntag im Rahmen des "Aktionsmonat Naturerlebnis" bereits um 10 Uhr eine naturkundliche Wanderung durch das NSG an. Auf diesem Spaziergang geht es in den Lebensraum der Dünenheide. Zunächst erscheint uns diese trockene, windgeprägte Landschaft als monoton. Doch dann fasziniert uns der Mikrokosmos zwischen den Krähenbeeren. Um 10 Uhr ist bereits Start ab Parkplatz Tadjemdeel. Der Verein freut sich über eine Spende .

  • Mi
    18
    Mai
    2016
    15 UhrKampener Vogelkoje

    Was ist eine Vogelkoje?
    Sven Lappoehn, Geschäftsführer der Sölring Foriining, lädt im Rahmen des "Aktionsmonat Naturerlebnis", am Mittwoch, den 18. Mai um 15 Uhr zu einer naturkundlichen Führung  in die Kampener Vogelkoje ein. Von der historischen Entenfanganlage zum aktuellen Naturschutzgebiet. Eine Zeitreise durch 240 Jahre Sylter Kulturgeschichte mit dem Beginn der Errichtung der Anlage über die Geschichte der Vogelkojenwärter bis in die heutige Zeit. Treffpunkt ist Eingang Vogelkoje. Kostenbeitrag 5 Euro für Erwachsenen, Kinder haben freien Eintritt.

  • Mi
    18
    Mai
    2016
    18 bis 21 UhrHeimatmuseum

    Handarbeit-Abende im Heimatmuseum

    Neben dem Weben am Webstuhl und dem Klöppeln für die Museumsbesucher beim lebendigen Museum immer donnerstags zwischen 14 und 16 Uhr im Sylter Heimatmuseum bietet Erika Jessen nun auch immer Mittwoch Abend von 18 bis 21 Uhr einen Mitmachkurs für Handarbeit an. Wer Lust hat Stricken mit Zopfmuster und Socken, Klöppeln, Spinnen, Bandweben, Monogramme sticken zu lernen oder mit anderen zusammen zu betreiben, ist herzlich eingeladen.

    Treffpunkt ist immer mittwochs zwischen 18 und 21 Uhr im Sylter Heimatmuseum. Der nächste Termin ist am 27. April im Heimatmuseum Keitum (Eingang von der Wattseite) Für Mitglieder der Sölring Foriining ist der Eintritt frei, für Nichtmitglieder beträgt er 4 Euro pro Abend. Bei Fragen steht Erika Jessen unter (04651 24631) zur Verfügung.

  • Do
    19
    Mai
    2016
    19:30 UhrSylter Heimatmuseum

    Vortrag „Historische Schiffsportraits“

    Für einen Vortrag über historische Schiffsportraits konnte der Freundeskreis Sölring Museen den Lübecker Sammler Wolfgang Pötschke gewinnen und lädt am kommenden Donnerstag dazu ins Sylter Heimatmuseum.

    Historische Schiffsportraits sind etwas für Liebhaber. Insbesondere im 19. Jahrhundert waren es Reeder, Werften und Kapitäne, die in den Hafenstädten der ganzen Welt derartige Gemälde in Auftrag gaben, um damit ihre Kontore und daheim die guten Stuben auszuschmücken. Viele dieser Portraits hängen heute, wissenschaftlich ausgedeutet und interpretiert, in den Seefahrtsmuseen. Dort steht das Interesse an schiffbautechnischen Fragen im Vordergrund. Seit Jahrzehnten agieren die Liebhaber der Schiffsportraits, teils mit großer Sachkunde, als Sammler auf Kunst- und Antiquitätenmessen, Auktionen und im Kunsthandel auf internationaler Ebene. Die Leidenschaft des Sammelns richte sich nicht nur auf den Erwerb weiterer Gemälde, sondern umfasse ebenso eine gründliche Auswertung aller verfügbaren Fundstellen über die Maler und die von ihnen dargestellten Schiffe, berichtet der Sammler Wolfgang Pötschke und ergänzt: „Neben einer konzeptionellen Orientierung an den persönlichen Vorlieben, dem jeweiligen finanziellen Budget, gibt es beim Auf- und Ausbau einer Sammlung zumeist nur einen kritischen Faktor, der sich erst im Ruhestand verliert: die verfügbare Zeit“.

    Der Vortrag findet am 19. Mai im Sylter Heimatmuseum in Keitum statt. Beginn ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt beträgt 10 Euro, für Mitglieder des Freundeskreises ist er umsonst.

  • Fr
    20
    Mai
    2016
    14:30 UhrParkplatz Jugendseeheim Kassel

    Wälder auf Sylt – Einladung zur Waldexkursion

     Wenn die Insulaner Sylts ihm heute ihren „Wald“ zeigen, lächelt der Festländer mitleidig. Zwischen Westerland und Munkmarsch erstrecken sich die 200 Jahre alten Reste des windgedrückten und -geschorenen Lornsenhains und des etwas jüngeren Friesenhains. 1821 begann ein Mann ein zwei Hektar großes Feld der Heide abzumessen. Zugange war hier der Vater einer bekannten Persönlichkeit auf Sylt. Es war Jürgen Jens Lornsen. Der Vater von Uwe Jens Lornsen. Hier sollte ein zwei Hektar großer Wald entstehen. Mit Hilfe von Wall und Graben versuchte er der Fläche einen landwirtschaftlichen Nutzen abzugewinnen. Ziel des alten Kapitän Lornsen war es jedoch nicht die Insel aufzuhübschen. Er setzte seinen Lebensabend und sein über die Jahre gesammeltes Vermögen daran den Insulanern einen allgemeinen Vorteil zu verschaffen. Bis heute wachsen dort neben Nadelgehölzen wie Kiefern, Tannen und Lärchen auch Birken, Eichen, Buchen, Silberpappeln und Ahorn. Der etwas jüngere Friesenhain wurde aufgrund des Erfolgs Lornsens von einigen Keitumern weiter nördlich errichtet. Beide Haine bilden die ersten von heute insgesamt etwa 180 Hektar großen Waldflächen der Insel, knapp 2% der Inselfläche.

    Die älteste Wald-Anpflanzung der Neuzeit befindet sich jedoch in der Kampener Vogelkoje. Im Jahre 1767 bis 1769 erbaut, stellte diese eine der ersten zusammenhängenden Baumbestände dar. Die Bäume sollten dem Fangteich Tarnung bieten. Seit 1935 ist die Vogelkoje Naturschutzgebiet. Es handelt sich um einen typischen Sumpfwald. Vorrangig präsentieren sich an Ort und Stelle verschiedene Pappel- und Erlenarten. Markanteste Baumart ist die Silberpappel. Anfangs hatten die pilz- und flechtenreichen Bäume einen eher urwaldartigen Charakter. Die ursprüngliche Anpflanzung hat gelitten an Salzwasserüberflutungen durch Sturmfluten und dem „Holzhunger“ der Nachkriegszeit.

    Das Waldgebiet verdankt seinen Namen dem „Klappholz“ aus dem Klappholttal. 35 Hektar kleinwüchsige Krummholzkiefern wurden 1869 gegen die „wilden Dünen“ bei Klappholttal gepflanzt. Anreiz bot der Rat des Küstenschutzbeauftragten Graf Baudissin (1820-1871), der 1865-1869 verantwortlich war für die Befestigung der Dünen und der Sandstrände auf Sylt.

    Mit dem Förster der unteren Forstbehörde Dietmar Steenbuck wollen wir uns auf die Spuren des Graf Baudissin begeben und dem Wald seine Geheimnisse entlocken. Dazu laden die Naturschutzgemeinschaft Sylt und die Söl’ring Foriining ein.

    Treffpunkt ist am Freitag, 20. Mai um 14:30 Uhr auf dem Parkplatz am Jugendseeheim Kassel.Um Anmeldung bis 18. Mai wird gebeten unter Tel. 04651-44421 oder naturschutz-sylt@t-online.de

    Um eine Spende wird gebeten.

  • Sa
    21
    Mai
    2016
    14 UhrBusfahrt ab Morsum

    Details über Jürgen Ingwersen Tel.: 0172 741 84 09

    Wat snak üp Sölring

    Am Samstag, 21.5. findet wieder ein ganz besonderer wat snak üp Sölring statt. Es geht ab Morsum mit dem Bus nach List und dann zum Kaffeetrinken in die Kampener Vogelkoje. Es wird wieder viel Zeit für Gespräche auf Sölring geben. Start wird in Morsum ab Cafe Ingwersen um 13 Uhr sein. Mit Stop bei der Archsumer Schule um 13:05 und in Keitum Parkplatz West um 13:15, werden die letzten Mitfahrer um 13:20 bei der Feuerwehr in Tinnum und um 13:30 am ZOB in Westerland aufgenommen und es geht dann weiter nach List. Die Rückkehr ist ab 17 Uhr geplant. Die Söl'ring Foriiining freut sich auf einen schönen Nachmittag mit allen Friesischsprechern und denen, die es werden wollen.

  • So
    22
    Mai
    2016
    10 UhrParkplatz Tadjemdeel südlich von Rantum

    Aktionsmonat Naturerlebnis
    Vom Wasser – das NSG Baakdeel an Watt, Moor und Meer
    Matthias Jacobsen, Gebietsbetreuer der Söl'ring Foriining für das Naturschutzgebiet Baakdeel, biete am Pfingstsonntag im Rahmen des "Aktionsmonat Naturerlebnis" bereits um 10 Uhr eine naturkundliche Wanderung durch das NSG an. Auf diesem Spaziergang erfahren wir, wie sich die Lebewelt im Naturschutzgebiet auf die unterschiedlichen "Bewässerungen" einstellt. Vom ruhigen, salzigen Watt geht es über ein saures Dünenmoor zum wellengeprägten Strand. Um 10 Uhr ist bereits Start ab Parkplatz Tadjemdeel. Der Verein freut sich über eine Spende.

  • So
    22
    Mai
    2016
    11 bis 16 UhrSölring Museen

    Internationaler Museumstag in den Sölring Museen

    Am Sonntag, den 22. Mai, präsentieren sich Museen auf der ganzen Welt ihren Besuchern in besonderer Weise. Die Söl’ring Foriining öffnet ihre vier Museumstandorte: Kampener Vogelkoje, Großsteingrab Denghoog in Wenningstedt, Altfriesisches Haus und Sylter Heimatmuseum kostenlos für die Besucher. Im Denghoog werden Führungen angeboten, ebenso in der Vogelkoje und im Altfriesischen Haus. Dort wird auch die Sylter Tracht erklärt. Im Sylter Heimatmuseum wird neben der aktuellen Ausstellung „Lange nicht gesehen!“ - Ein Wiedersehen mit Werken aus der Sammlung der Söl’ring Foriining ein vielfältiges Programm geboten.

    Es wird gewebt, geklöppelt und alle sind zum Bandweben eingeladen. Die Sylter Spinngruppe zeigt ihr Können an den Spinnrädern. Das Nähen auf einer handbetriebenen Nähmaschine kann bewundert werden ebenso wie das Klöppeln. Zum Bandweben sind alle eingeladen.

    Bereits um 11:30 Uhr tanzt die Kindertrachtengruppe vor dem Museum, um 15:00 erzählt Stefan Hartmann im Museum über die Wiedergänger, die „Gonger von Sylt“. Außerdem gibt es eine Kaffeetafel mit selbstgebackenem Kuchen der ehrenamtlich tätigen Mitglieder der Söl’ring Foriining. Spenden sind an diesem Internationalen Museumstag gern gesehen und fließen in den Erhalt der denkmalgeschützten Häuser Altfriesischen Hauses.

    Hintergrund: Deutschlandweit feiern die Museen den 39. Internationalen Museumstag. Unter dem Motto „Museen in der Kulturlandschaft“ steht in diesem Jahr die Vernetzung der Museen in ihrem (kulturellen) Umfeld im Mittelpunkt. Der vom Internationalen Museumsrat (ICOM) jährlich im Mai weltweit ausgerufene Tag macht auf die Bedeutung und Vielfalt der Museen aufmerksam.

    Museen enden nicht an ihren Mauern oder Zäunen, sondern sie überschreiten Grenzen – zu anderen Kultursparten, zur Umwelt, zum Umfeld, zur Region, zu anderen Ländern und nicht zuletzt zu den Medien. Das diesjährige Motto „Museen in der Kulturlandschaft“ verortet Museen in dem Geflecht ihrer Aktivitäten. Museen haben viele Arten von Kooperationen: Regisseure filmen und inszenieren in Museen, in Ausstellungen wird gesungen, gelesen, geschrieben und getanzt, in Theatern, Kinos und an vielen anderen Orten stellen Museen aus. Museen interagieren aber ebenso mit ihrer Umwelt: Ihre Sammlungen und Ausstellungen zeugen von den dynamischen Entwicklungen, die unsere Kulturlandschaft formen.

    Phänomene wie demografischer Wandel, Migration, wirtschaftliche und ökologische Entwicklungen verändern Kulturen. Museen bilden diese Veränderungen ab: Sie schützen, bewahren und präsentieren kulturelle Ausdrucksformen, Bilder und Geschichten und machen auf diese Weise kulturelle Identität und Diversität erfahrbar und sichtbar. Sie bieten Teilhabe für alle und schaffen barrierefreie Zugänge. Wie erfolgreich Museen das machen, belegen die hohen Besuchszahlen und das große Interesse an ihren Ausstellungen und Angeboten.

    Öffnungszeiten der Sölring Museen am Internationalen Museumstag: 11-17 Uhr.

  • Di
    24
    Mai
    2016
    11 UhrTreffpunkt Parkplatz Morsum Nösse

    Aktionsmonat Naturerlebnis
    Dr. Ekkehard Klatt, Geologe und engagierter Naturschützer, lädt im Rahmen des "Aktionsmonats Naturerlebnis" am 11 Uhr zur Wanderung am Morsum Kliff ein. Sie erleben 10 Millionen Jahre Erdgeschichte mit Meersesablagerungen, Flusssanden und eiszeitlichen Geschieben. Herrlicher Blick über Sylt und Wattenmeer. Für Mitglieder der Söl'ring Foriining ist die Tour kostenfrei, alle anderen bezahlen 6 Euro.

  • Mi
    25
    Mai
    2016
    11 UhrTreffpunkt Parkplatz Sturmhaube am Findling

    Aktionsmonat Naturerlebnis
    Dr. Ekkehard Klatt, Geologe und Gebietsbetreuer der Söl'ring Foriining für das Naturschutzgebietes " Dünenlandschaft auf dem Roten Kliff", lädt im Rahmen des "Aktionsmonats Naturerlebnis" am 11 Uhr zur Wanderung am Kliff ein. Der Rundweg beginnt und endet am größten Findling der Insel und führt vorbei an der Geest der Kampener Heide, dem Quermarkenfeuer auf dem Nehrungshaken und dem Roten Kliff. Treffpunkt ist am Findling. Für Mitglieder der Söl'ring Foriining ist die Tour kostenfrei, alle anderen bezahlen 6 Euro.

  • Mi
    25
    Mai
    2016
    18 bis 21 UhrHeimatmuseum

    Handarbeit-Abende im Heimatmuseum

    Neben dem Weben am Webstuhl und dem Klöppeln für die Museumsbesucher beim lebendigen Museum immer donnerstags zwischen 14 und 16 Uhr im Sylter Heimatmuseum bietet Erika Jessen nun auch immer Mittwoch Abend von 18 bis 21 Uhr einen Mitmachkurs für Handarbeit an. Wer Lust hat Stricken mit Zopfmuster und Socken, Klöppeln, Spinnen, Bandweben, Monogramme sticken zu lernen oder mit anderen zusammen zu betreiben, ist herzlich eingeladen.

    Treffpunkt ist immer mittwochs zwischen 18 und 21 Uhr im Sylter Heimatmuseum. Der nächste Termin ist am 27. April im Heimatmuseum Keitum (Eingang von der Wattseite) Für Mitglieder der Sölring Foriining ist der Eintritt frei, für Nichtmitglieder beträgt er 4 Euro pro Abend. Bei Fragen steht Erika Jessen unter (04651 24631) zur Verfügung.

  • So
    29
    Mai
    2016
    10 UhrParkplatz Tadjemdeel südlich von Rantum

    Aktionsmonat Naturerlebnis
    Natur Vom Wind – das NSG Baakdeel zwischen den Dünen
    Matthias Jacobsen, Gebietsbetreuer der Söl'ring Foriining für das Naturschutzgebiet Baakdeel, biete am Pfingstsonntag im Rahmen des "Aktionsmonat Naturerlebnis" bereits um 10 Uhr eine naturkundliche Wanderung durch das NSG an. Auf diesem Spaziergang geht es in den Lebensraum der Dünenheide. Zunächst erscheint uns diese trockene, windgeprägte Landschaft als monoton. Doch dann fasziniert uns der Mikrokosmos zwischen den Krähenbeeren. Um 10 Uhr ist bereits Start ab Parkplatz Tadjemdeel. Der Verein freut sich über eine Spende .

  • Mi
    01
    Jun
    2016
    18 bis 21 UhrHeimatmuseum

    Handarbeit-Abende im Heimatmuseum

    Neben dem Weben am Webstuhl und dem Klöppeln für die Museumsbesucher beim lebendigen Museum immer donnerstags zwischen 14 und 16 Uhr im Sylter Heimatmuseum bietet Erika Jessen nun auch immer Mittwoch Abend von 18 bis 21 Uhr einen Mitmachkurs für Handarbeit an. Wer Lust hat Stricken mit Zopfmuster und Socken, Klöppeln, Spinnen, Bandweben, Monogramme sticken zu lernen oder mit anderen zusammen zu betreiben, ist herzlich eingeladen.

    Treffpunkt ist immer mittwochs zwischen 18 und 21 Uhr im Sylter Heimatmuseum. Der nächste Termin ist am 27. April im Heimatmuseum Keitum (Eingang von der Wattseite) Für Mitglieder der Sölring Foriining ist der Eintritt frei, für Nichtmitglieder beträgt er 4 Euro pro Abend. Bei Fragen steht Erika Jessen unter (04651 24631) zur Verfügung.

  • So
    05
    Jun
    2016
    15 UhrSylter Heimatmuseum

    Am Sonntag, dem 05. Juni 2016, um 15.00 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich in das Sylter Heimatmuseum ein.

    Begrüßung durch den Vorstand der Söl’ring Foriining. Einführung in die Ausstellung Dörte Ahrens M.A., Museumsberg Flensburg.

    Die Stieftöchter des Malers werden anwesend sein.

    Unbeschreiblich schön und wild empfand Kurt Lambert, geb. 1908 in Berlin, die Sylter Natur. Seit seinem ersten Aufenthalt auf der Insel 1948 durchstreifte er sie bis zu seinem Tod 1967 regelmäßig in den Sommermonaten. Verschiedenartigste Darstellungen der Dünen- und Wattlandschaften entstanden ebenso wie Gemälde und unzählige Skizzen des bunten Strandlebens an der Buhne 16. In seiner winzigen Malklause im Haus Ahrenshoop in Kampen besuchten den Künstler Berthold Beitz oder Berthold von Bohlen und Halbach sowie viele andere illustre Sommergäste. Sie gehörten ebenso zu seinen Käufern wie der Zeitungsverleger Axel Springer.

    Das Sylter Heimatmuseum in Keitum zeigt mit den Inselimpressionen von Kurt Lambert einen Blick in die Landschaft und diese scheinbar unbeschwerten Zeiten des sommerlichen Strandlebens der Epoche des Wirtschaftswunders. Mithin wird in den Werken Lamberts die besondere künstlerische Ausdruckskraft der 1950er Jahre sichtbar. Bei Lambert zeigt sie sich in sorgfältig durchstrukturierten Kompositionen und einem besonderen Farbempfinden.

  • Mi
    08
    Jun
    2016
    18 bis 21 UhrHeimatmuseum

    Handarbeit-Abende im Heimatmuseum

    Neben dem Weben am Webstuhl und dem Klöppeln für die Museumsbesucher beim lebendigen Museum immer donnerstags zwischen 14 und 16 Uhr im Sylter Heimatmuseum bietet Erika Jessen nun auch immer Mittwoch Abend von 18 bis 21 Uhr einen Mitmachkurs für Handarbeit an. Wer Lust hat Stricken mit Zopfmuster und Socken, Klöppeln, Spinnen, Bandweben, Monogramme sticken zu lernen oder mit anderen zusammen zu betreiben, ist herzlich eingeladen.

    Treffpunkt ist immer mittwochs zwischen 18 und 21 Uhr im Sylter Heimatmuseum. Der nächste Termin ist am 27. April im Heimatmuseum Keitum (Eingang von der Wattseite) Für Mitglieder der Sölring Foriining ist der Eintritt frei, für Nichtmitglieder beträgt er 4 Euro pro Abend. Bei Fragen steht Erika Jessen unter (04651 24631) zur Verfügung.

  • Mi
    15
    Jun
    2016
    16 Uhrab Vogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis

    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.

  • Mi
    15
    Jun
    2016
    18 bis 21 UhrHeimatmuseum

    Handarbeit-Abende im Heimatmuseum

    Neben dem Weben am Webstuhl und dem Klöppeln für die Museumsbesucher beim lebendigen Museum immer donnerstags zwischen 14 und 16 Uhr im Sylter Heimatmuseum bietet Erika Jessen nun auch immer Mittwoch Abend von 18 bis 21 Uhr einen Mitmachkurs für Handarbeit an. Wer Lust hat Stricken mit Zopfmuster und Socken, Klöppeln, Spinnen, Bandweben, Monogramme sticken zu lernen oder mit anderen zusammen zu betreiben, ist herzlich eingeladen.

    Treffpunkt ist immer mittwochs zwischen 18 und 21 Uhr im Sylter Heimatmuseum. Der nächste Termin ist am 27. April im Heimatmuseum Keitum (Eingang von der Wattseite) Für Mitglieder der Sölring Foriining ist der Eintritt frei, für Nichtmitglieder beträgt er 4 Euro pro Abend. Bei Fragen steht Erika Jessen unter (04651 24631) zur Verfügung.

  • Sa
    18
    Jun
    2016
    10:00Treffpunkt Mövenweg1 bei der VEN in Kampen

    Manche Kräuter kann man einfach kaufen – mindestens genauso interessant sind jedoch die „Wilden am Wegesrand“, die oft direkt vor unserer Nase wachsen.  Man muss sie nur erkennen und wissen, was man mit ihnen machen kann.

    Am Samstag, den 18. Juni können Sie genau das erfahren:

    Kräuter am Wegesrand
    Ein kulinarisch-naturkundlicher Streifzug rund um den Kampener Leuchtturm

    Im Anschluss an die Wanderung können Sie kleine Kostproben aus heimischen Kräutern versuchen und die eben entdeckten Wildkräuter auf diese Weise kennenlernen

    Treffpunkt:        Möwenweg 1 -  Beim Wasserwerk Kampen (VEN)
    Beginn:                10.00 Uhr
    Dauer:                  circa 3 Stunden

    Länge der Wanderung:      etwa 5 km

    Kosten:                15 € pro Person
    Kontakt:              Angela Neumann, Tel.: 0177/4567649 oder Kraeuter-auf-sylt@lust-auf-kampen.de

  • Mi
    22
    Jun
    2016
    18 bis 21 UhrHeimatmuseum

    Handarbeit-Abende im Heimatmuseum

    Neben dem Weben am Webstuhl und dem Klöppeln für die Museumsbesucher beim lebendigen Museum immer donnerstags zwischen 14 und 16 Uhr im Sylter Heimatmuseum bietet Erika Jessen nun auch immer Mittwoch Abend von 18 bis 21 Uhr einen Mitmachkurs für Handarbeit an. Wer Lust hat Stricken mit Zopfmuster und Socken, Klöppeln, Spinnen, Bandweben, Monogramme sticken zu lernen oder mit anderen zusammen zu betreiben, ist herzlich eingeladen.

    Treffpunkt ist immer mittwochs zwischen 18 und 21 Uhr im Sylter Heimatmuseum. Der nächste Termin ist am 27. April im Heimatmuseum Keitum (Eingang von der Wattseite) Für Mitglieder der Sölring Foriining ist der Eintritt frei, für Nichtmitglieder beträgt er 4 Euro pro Abend. Bei Fragen steht Erika Jessen unter (04651 24631) zur Verfügung.

  • Sa
    25
    Jun
    2016
    10 Uhrab Vogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis

    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.

  • Mi
    29
    Jun
    2016
    18 bis 21 UhrHeimatmuseum

    Handarbeit-Abende im Heimatmuseum

    Neben dem Weben am Webstuhl und dem Klöppeln für die Museumsbesucher beim lebendigen Museum immer donnerstags zwischen 14 und 16 Uhr im Sylter Heimatmuseum bietet Erika Jessen nun auch immer Mittwoch Abend von 18 bis 21 Uhr einen Mitmachkurs für Handarbeit an. Wer Lust hat Stricken mit Zopfmuster und Socken, Klöppeln, Spinnen, Bandweben, Monogramme sticken zu lernen oder mit anderen zusammen zu betreiben, ist herzlich eingeladen.

    Treffpunkt ist immer mittwochs zwischen 18 und 21 Uhr im Sylter Heimatmuseum. Der nächste Termin ist am 27. April im Heimatmuseum Keitum (Eingang von der Wattseite) Für Mitglieder der Sölring Foriining ist der Eintritt frei, für Nichtmitglieder beträgt er 4 Euro pro Abend. Bei Fragen steht Erika Jessen unter (04651 24631) zur Verfügung.

  • Mi
    29
    Jun
    2016
    19:30 UhrSylter Heimatmuseum

    Peter Barrot, Autor des Buches über die Seekisten kommt am Mittwoch, 29. Juni, um 19:30 Uhr ins Heimatmuseum und erläutert anhand unserer Seekisten und reichem Bildmaterial das Thema Seekisten – Lebende Zeugen der Segelschifffahrt ausführlich.
    Zur Zeit der Segelschifffahrt besaß jeder Seemann eine Seekiste für seinen persönlichen Besitz. Neben der Koje war sie das einzige, was ihm gehörte. Mit der Dampfern kamen neue Wohnverhältnisse an Bord. Es gab Stühle und Schränke. Seekisten wurden nicht mehr benötigt. Wo blieben nun die vielen Seekisten der letzten 200-250 Jahre?
    Leider wissen auch die Nachkommen der Seefahrer bzw. ihre Familien oft nicht mehr genau, woran man Seekisten erkennt und welche lebenswichtige Bedeutung sie einstmals hatten. Für viele Museen waren sie zu sperrig und nicht interessant genug, zumal die Ausschmückungen in der Regel in der Kiste gemacht wurden.
    Kein Forscher hat sich bisher ausführlich mit diesem Thema beschäftigt, das sich als sehr lohnenswert erweist. Die früheren Segelschiffsleute sind längs verstorben, die hölzernen Segler allesamt abgewrackt. Das einzige aus dieser alten Zeit, was es noch in größerer Zahl gibt, sind Seekisten. Sie sind mit dem Schicksal des jeweiligen Seemanns eng verbunden.
    Wort und Bild sollen dazu dienen das maritime Kulturerbe Sylts bzw. Nordfrieslands lebendig zu erhalten und zu bewahren.20160401_105124 kopie klein

  • Fr
    01
    Jul
    2016
    19:30 UhrSylter Heimatmuseum

    Über die Sehnsucht nach Arkardien, Schleswig-Holsteinische Künstler in Rom berichtet Prof. Dr. Ulrich Schulte-Wülwer in einem Lichtbildervortrag am Freitag, 1. Juli, um 19:30 Uhr im Sylter Heimatmuseum.

    Der Vortrag behandelt eines der faszinierendsten Themen der schleswig-holsteinischen Kunstgeschichte. Seit Goethes "Italienischer Reise" hat der Traum von einem Leben in Arkadien insbesondere norddeutsche Künstler gefesselt, die sich in Rom oder am Golf von Neapel an den Werken der Antike, der Kunst eines Raffael, am pulsierenden Volksleben und einer üppigen Natur erfreuten.
    Am Beginn steht Jacob Asmus Carstens aus Schleswig, der als Begründer der jüngeren deutschen Kunstgeschichte gilt. Der Nachlass des in Rom jung verstorbenen Künstlers wurde von Goethe für Weimar gesichert. Am Ende steht Emil Nolde, der auf Ischia von einem Atelier und Wohnhaus träumte, das er sich später in Seebüll errichtete.

  • So
    03
    Jul
    2016
    18 Uhrab Vogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis

    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.

  • Mi
    06
    Jul
    2016
    18 bis 21 UhrHeimatmuseum

    Handarbeit-Abende im Heimatmuseum

    Neben dem Weben am Webstuhl und dem Klöppeln für die Museumsbesucher beim lebendigen Museum immer donnerstags zwischen 14 und 16 Uhr im Sylter Heimatmuseum bietet Erika Jessen nun auch immer Mittwoch Abend von 18 bis 21 Uhr einen Mitmachkurs für Handarbeit an. Wer Lust hat Stricken mit Zopfmuster und Socken, Klöppeln, Spinnen, Bandweben, Monogramme sticken zu lernen oder mit anderen zusammen zu betreiben, ist herzlich eingeladen.

    Treffpunkt ist immer mittwochs zwischen 18 und 21 Uhr im Sylter Heimatmuseum. Der nächste Termin ist am 27. April im Heimatmuseum Keitum (Eingang von der Wattseite) Für Mitglieder der Sölring Foriining ist der Eintritt frei, für Nichtmitglieder beträgt er 4 Euro pro Abend. Bei Fragen steht Erika Jessen unter (04651 24631) zur Verfügung.

  • Mi
    13
    Jul
    2016
    18 bis 21 UhrHeimatmuseum

    Handarbeit-Abende im Heimatmuseum

    Neben dem Weben am Webstuhl und dem Klöppeln für die Museumsbesucher beim lebendigen Museum immer donnerstags zwischen 14 und 16 Uhr im Sylter Heimatmuseum bietet Erika Jessen nun auch immer Mittwoch Abend von 18 bis 21 Uhr einen Mitmachkurs für Handarbeit an. Wer Lust hat Stricken mit Zopfmuster und Socken, Klöppeln, Spinnen, Bandweben, Monogramme sticken zu lernen oder mit anderen zusammen zu betreiben, ist herzlich eingeladen.

    Treffpunkt ist immer mittwochs zwischen 18 und 21 Uhr im Sylter Heimatmuseum. Der nächste Termin ist am 27. April im Heimatmuseum Keitum (Eingang von der Wattseite) Für Mitglieder der Sölring Foriining ist der Eintritt frei, für Nichtmitglieder beträgt er 4 Euro pro Abend. Bei Fragen steht Erika Jessen unter (04651 24631) zur Verfügung.

  • Mi
    13
    Jul
    2016
    19:30 UhrSylter Heimatmuseum

    Die ehemalige Leiterin des Museums Behnhaus Drägerhaus in Lübeck, Dr. Brigitte Heise, stellt am Mittwoch, 13. Juli, 19:30 Uhr im Heimatmuseum in einem Lichtbildervortrag die Lyrik und Malerei der jungen Expressionisten in der Großstadt vor.

  • Sa
    16
    Jul
    2016
    16 Uhrab Vogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis

    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.

  • Mo
    18
    Jul
    2016
    18 Uhrab Vogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis

    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.

  • Mi
    20
    Jul
    2016
    18 bis 21 UhrHeimatmuseum

    Handarbeit-Abende im Heimatmuseum

    Neben dem Weben am Webstuhl und dem Klöppeln für die Museumsbesucher beim lebendigen Museum immer donnerstags zwischen 14 und 16 Uhr im Sylter Heimatmuseum bietet Erika Jessen nun auch immer Mittwoch Abend von 18 bis 21 Uhr einen Mitmachkurs für Handarbeit an. Wer Lust hat Stricken mit Zopfmuster und Socken, Klöppeln, Spinnen, Bandweben, Monogramme sticken zu lernen oder mit anderen zusammen zu betreiben, ist herzlich eingeladen.

    Treffpunkt ist immer mittwochs zwischen 18 und 21 Uhr im Sylter Heimatmuseum. Der nächste Termin ist am 27. April im Heimatmuseum Keitum (Eingang von der Wattseite) Für Mitglieder der Sölring Foriining ist der Eintritt frei, für Nichtmitglieder beträgt er 4 Euro pro Abend. Bei Fragen steht Erika Jessen unter (04651 24631) zur Verfügung.

  • So
    24
    Jul
    2016
    11 bis 17 UhrAltfriesischen Haus
  • Mo
    25
    Jul
    2016
    19:30 UhrFriesensaal Keitum

    Die Wunder und Schrecken Gottes
    Herman Melville und sein »Moby Dick oder Der Wal«

    Markus Boysen (Lesung), Hanjo Kesting (Kommentierung)
    Sylt, Keitum, 25.07.2016 um 19:30 Uhr im Friesensaal in Keitum

    Unter vielen großen Schriftstellern des Meeres zwischen Homer und Joseph Conrad war er vielleicht der größte: Herman Melville. Vier Jahre ist er selber zur See gefahren, als junger Matrose auf Walfängern und Kriegsschiffen; es war die ertragreichste Schiffsreise der Literaturgeschichte. Das Meer und sein größter Bewohner, der Wal, stehen im Zentrum von Melvilles Roman »Moby Dick« und darin der Mensch als faustischer Widersacher der Natur. Melville hat einzigartige Schilderungen des Meeres hinterlassen: der fürchterlichen Flaute und der entfesselten Wogengewalt, der ungeheuren Krillschwärme und der großen Armada der Pottwale. Das Meer war für Melville Inbegriff der Natur, Ursprung und Sinnbild des Lebens. Friedrich Dürrenmatt erklärte, »Moby Dick« sei der einzige dicke Roman, den er zu Ende gelesen habe. Hanjo Kesting und Markus Boysen unternehmen an diesem Abend einen Streifzug durch den Kosmos des Melville’schen Werkes.

  • Mi
    27
    Jul
    2016
    18 bis 21 UhrHeimatmuseum

    Handarbeit-Abende im Heimatmuseum

    Neben dem Weben am Webstuhl und dem Klöppeln für die Museumsbesucher beim lebendigen Museum immer donnerstags zwischen 14 und 16 Uhr im Sylter Heimatmuseum bietet Erika Jessen nun auch immer Mittwoch Abend von 18 bis 21 Uhr einen Mitmachkurs für Handarbeit an. Wer Lust hat Stricken mit Zopfmuster und Socken, Klöppeln, Spinnen, Bandweben, Monogramme sticken zu lernen oder mit anderen zusammen zu betreiben, ist herzlich eingeladen.

    Treffpunkt ist immer mittwochs zwischen 18 und 21 Uhr im Sylter Heimatmuseum. Der nächste Termin ist am 27. April im Heimatmuseum Keitum (Eingang von der Wattseite) Für Mitglieder der Sölring Foriining ist der Eintritt frei, für Nichtmitglieder beträgt er 4 Euro pro Abend. Bei Fragen steht Erika Jessen unter (04651 24631) zur Verfügung.

  • Di
    02
    Aug
    2016
    18 Uhrab Vogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis

    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.

  • Mi
    03
    Aug
    2016
    18 bis 21 UhrHeimatmuseum

    Handarbeit-Abende im Heimatmuseum

    Neben dem Weben am Webstuhl und dem Klöppeln für die Museumsbesucher beim lebendigen Museum immer donnerstags zwischen 14 und 16 Uhr im Sylter Heimatmuseum bietet Erika Jessen nun auch immer Mittwoch Abend von 18 bis 21 Uhr einen Mitmachkurs für Handarbeit an. Wer Lust hat Stricken mit Zopfmuster und Socken, Klöppeln, Spinnen, Bandweben, Monogramme sticken zu lernen oder mit anderen zusammen zu betreiben, ist herzlich eingeladen.

    Treffpunkt ist immer mittwochs zwischen 18 und 21 Uhr im Sylter Heimatmuseum. Der nächste Termin ist am 27. April im Heimatmuseum Keitum (Eingang von der Wattseite) Für Mitglieder der Sölring Foriining ist der Eintritt frei, für Nichtmitglieder beträgt er 4 Euro pro Abend. Bei Fragen steht Erika Jessen unter (04651 24631) zur Verfügung.

  • Do
    11
    Aug
    2016
    19:30 UhrSylter Heimatmuseum

    Besonderes Bonbon zum Schluss: Vortragsreihe des Freundeskreises Sölring Museen endet mit Seefahrergeschichten von Kai Quedens

    Die sommerliche Vortragsreihe des Freundeskreises Sölring Museen wartet zum Abschluss mit einem besonderen Bonbon auf: Von der Nachbarinsel Amrum kommt Kai Quedens nach Sylt. Im Gepäck: sein neuer Vortrag „Inseln der Seefahrer“. Nicht nur von Sylt, auch von Amrum, Föhr und den Halligen brachen in alter Zeit die Männer und Söhne auf, um sich als Seefahrer zu verdingen. Kai Quedens kennt deren Geschichten und die ihrer Schiffe – und er kann sie unterhaltsam erzählen. Er berichtet packend von Walfang, Not und ewigem Eis, von Strandungen und Abenteuern in Neuguinea und vor den Azoren, wie die Friesen Winden, Walen und Salpeter folgten und am Ende Reichtum auf die Inseln brachten. „Das erklärt das aufschäumende Blut in unseren Adern“, sagt Quedens augenzwinkernd.

    Wie Quedens seine Geschichten in Szene setzt, gleicht dabei einer abwechslungsreichen Theaterinszenierung: Er spricht Dialoge, reißt Witze, zeigt alte Filmsequenzen und liest aus den Aufzeichnungen der Seefahrer vor. Die Seefahrergeschichten werden nicht nur mit Fotos illustriert, sondern auch mit Zeichnungen, die teilweise von Quedens selber stammen. Schließlich ist er ein über seine Heimatinsel hinaus bekannter Maler und Grafiker. Diese Zeichnungen illustrieren - mal zart, mal dramatisch - die Geschichten von Pastor Petri aus Süderende, der die Kommandeure in spe schulte, von den im Eismeer eingeschlossenen Früdden-Brüdern aus Oldsum sowie der Sylterin Merret Lassen, deren zwölf Söhne zur See fuhren.

    Der Vortrag findet am Donnerstag, 11. August, im Sylter Heimatmuseum, Am Kliff 19, in Keitum statt und beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt beträgt 10 Euro, für Mitglieder des Freundeskreises ist er umsonst.

  • So
    14
    Aug
    2016
    11 bis 17 UhrAltfriesisches Haus
  • So
    14
    Aug
    2016
    15 Uhrab Vogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis

    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.

  • Di
    16
    Aug
    2016
    18 Uhrab Vogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis

    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.

  • Do
    18
    Aug
    2016
    Denghoog Wenningstedt

    Steinzeitwoche Denghoog

    Die erste Wenningstedter Steinzeitwoche im letzten Jahr war ein voller Erfolg. Klaus Haller und Lena Pavlova werden Ihnen die ersten drei Tagen die Jungsteinzeit nahebringen. Genau wie im letzten Jahr! Danach gibt es eine Überraschung. Die beiden letzten Tage stehen ganz im Zeichen des frühen Metalls. Vor 4000 Jahren war die Steinzeit beendet und eine neue Epoche begann. Diese nennt man „Bronzezeit“. Bronze ist eine Mischung der Metalle Kupfer und Zinn und hat einen schönen goldenen Glanz. Das recht weiche Kupfer wird durch die Zugabe des Zinns gehärtet und eignet sich so gut für Waffen und Werkzeuge. Das neue Metall brachte viele Änderungen in der Gesellschaft. Zinn war damals sehr schwierig zu bekommen. Es kommt an nur sehr wenigen Orten in Europa vor und wer die Zinnverkommen kontrollierte, beherrschte die Metallherstellung. Am Wenningstedter Leuchtturm gibt es eine Anzahl sehr beeindruckender Grabhügel aus dieser Zeit. Hier wird eine Führung den Auftakt zum Bronzezeit-Teil der Veranstaltung geben.

    Jeder Tag wird etwas anders gestaltet, sodass sich ein mehrmaliger Besuch auf jeden Fall lohnt!

    Flyer der Steinzeitwoche

  • Fr
    19
    Aug
    2016
    Denghoog Wenningstedt

    Steinzeitwoche Denghoog (18.- 22.08.)

    Die erste Wenningstedter Steinzeitwoche im letzten Jahr war ein voller Erfolg. Klaus Haller und Lena Pavlova werden Ihnen die ersten drei Tagen die Jungsteinzeit nahebringen. Genau wie im letzten Jahr! Danach gibt es eine Überraschung. Die beiden letzten Tage stehen ganz im Zeichen des frühen Metalls. Vor 4000 Jahren war die Steinzeit beendet und eine neue Epoche begann. Diese nennt man „Bronzezeit“. Bronze ist eine Mischung der Metalle Kupfer und Zinn und hat einen schönen goldenen Glanz. Das recht weiche Kupfer wird durch die Zugabe des Zinns gehärtet und eignet sich so gut für Waffen und Werkzeuge. Das neue Metall brachte viele Änderungen in der Gesellschaft. Zinn war damals sehr schwierig zu bekommen. Es kommt an nur sehr wenigen Orten in Europa vor und wer die Zinnverkommen kontrollierte, beherrschte die Metallherstellung. Am Wenningstedter Leuchtturm gibt es eine Anzahl sehr beeindruckender Grabhügel aus dieser Zeit. Hier wird eine Führung den Auftakt zum Bronzezeit-Teil der Veranstaltung geben.

    Jeder Tag wird etwas anders gestaltet, sodass sich ein mehrmaliger Besuch auf jeden Fall lohnt!

     

  • Sa
    20
    Aug
    2016
    Denghoog Wenningstedt

    Steinzeitwoche Denghoog (18.- 22.08.)

    Die erste Wenningstedter Steinzeitwoche im letzten Jahr war ein voller Erfolg. Klaus Haller und Lena Pavlova werden Ihnen die ersten drei Tagen die Jungsteinzeit nahebringen. Genau wie im letzten Jahr! Danach gibt es eine Überraschung. Die beiden letzten Tage stehen ganz im Zeichen des frühen Metalls. Vor 4000 Jahren war die Steinzeit beendet und eine neue Epoche begann. Diese nennt man „Bronzezeit“. Bronze ist eine Mischung der Metalle Kupfer und Zinn und hat einen schönen goldenen Glanz. Das recht weiche Kupfer wird durch die Zugabe des Zinns gehärtet und eignet sich so gut für Waffen und Werkzeuge. Das neue Metall brachte viele Änderungen in der Gesellschaft. Zinn war damals sehr schwierig zu bekommen. Es kommt an nur sehr wenigen Orten in Europa vor und wer die Zinnverkommen kontrollierte, beherrschte die Metallherstellung. Am Wenningstedter Leuchtturm gibt es eine Anzahl sehr beeindruckender Grabhügel aus dieser Zeit. Hier wird eine Führung den Auftakt zum Bronzezeit-Teil der Veranstaltung geben.

    Jeder Tag wird etwas anders gestaltet, sodass sich ein mehrmaliger Besuch auf jeden Fall lohnt!

     

  • So
    21
    Aug
    2016
    Denghoog Wenningstedt

    Steinzeitwoche Denghoog (18.- 22.08.)

    Die erste Wenningstedter Steinzeitwoche im letzten Jahr war ein voller Erfolg. Klaus Haller und Lena Pavlova werden Ihnen die ersten drei Tagen die Jungsteinzeit nahebringen. Genau wie im letzten Jahr! Danach gibt es eine Überraschung. Die beiden letzten Tage stehen ganz im Zeichen des frühen Metalls. Vor 4000 Jahren war die Steinzeit beendet und eine neue Epoche begann. Diese nennt man „Bronzezeit“. Bronze ist eine Mischung der Metalle Kupfer und Zinn und hat einen schönen goldenen Glanz. Das recht weiche Kupfer wird durch die Zugabe des Zinns gehärtet und eignet sich so gut für Waffen und Werkzeuge. Das neue Metall brachte viele Änderungen in der Gesellschaft. Zinn war damals sehr schwierig zu bekommen. Es kommt an nur sehr wenigen Orten in Europa vor und wer die Zinnverkommen kontrollierte, beherrschte die Metallherstellung. Am Wenningstedter Leuchtturm gibt es eine Anzahl sehr beeindruckender Grabhügel aus dieser Zeit. Hier wird eine Führung den Auftakt zum Bronzezeit-Teil der Veranstaltung geben.

    Jeder Tag wird etwas anders gestaltet, sodass sich ein mehrmaliger Besuch auf jeden Fall lohnt!

     

  • Mo
    22
    Aug
    2016
    Denghoog Wenningstedt

    Steinzeitwoche Denghoog (18.- 22.08.)

    Die erste Wenningstedter Steinzeitwoche im letzten Jahr war ein voller Erfolg. Klaus Haller und Lena Pavlova werden Ihnen die ersten drei Tagen die Jungsteinzeit nahebringen. Genau wie im letzten Jahr! Danach gibt es eine Überraschung. Die beiden letzten Tage stehen ganz im Zeichen des frühen Metalls. Vor 4000 Jahren war die Steinzeit beendet und eine neue Epoche begann. Diese nennt man „Bronzezeit“. Bronze ist eine Mischung der Metalle Kupfer und Zinn und hat einen schönen goldenen Glanz. Das recht weiche Kupfer wird durch die Zugabe des Zinns gehärtet und eignet sich so gut für Waffen und Werkzeuge. Das neue Metall brachte viele Änderungen in der Gesellschaft. Zinn war damals sehr schwierig zu bekommen. Es kommt an nur sehr wenigen Orten in Europa vor und wer die Zinnverkommen kontrollierte, beherrschte die Metallherstellung. Am Wenningstedter Leuchtturm gibt es eine Anzahl sehr beeindruckender Grabhügel aus dieser Zeit. Hier wird eine Führung den Auftakt zum Bronzezeit-Teil der Veranstaltung geben.

    Jeder Tag wird etwas anders gestaltet, sodass sich ein mehrmaliger Besuch auf jeden Fall lohnt!

     

  • Mo
    29
    Aug
    2016
    17:30 Uhrab Vogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis

    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro, Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.

  • Di
    30
    Aug
    2016
    20 UhrKulturhaus Sylt

    Nynke Laverman - Friesische World Music

    Die westfriesische Sängerin ist eine musikalische Nomadin. Sie bringt die archaische Sprache ihrer Heimat mit den Klangfarben der Welt zusammen. Fado, Flamenco und Tango verschmelzen mit ihrer geheimnisvoll-dunklen Stimme zu einem völlig neuen Genre. Ein unvergesslicher Abend!

    Kulturpate für das Konzert ist die Sölring Foriining - vielen Dank!

    Karten gibt es im VVK für 28 Euro an allen Sylter Vorverkaufsstellen und für 32 Euro an der Abendkasse.

    Nynke

  • Mi
    31
    Aug
    2016
    18 Uhrab Vogelkoje Kampen
  • Sa
    10
    Sep
    2016
    10 UhrTreffpunkt Mövenweg 1 beim Wasserwerk in Kampen

     

    Kräuterführung
    Der Altweibersommer – die Natur bäumt sich noch einmal auf.
    Späte Blumen stehen in üppiger Farbenpracht, die vielen Kräuter des Frühlings haben ihre Samen angesetzt und an Bäumen und Sträuchern hängt eine reiche Vielfalt an wilden Früchten.

    Manche Früchte sind essbar – andere sind für uns Menschen giftig. Was können wir sammeln und was können wir daraus machen?
    Was ist mir den vielen Heilkräutern am Wegesrand? Wie sehen sie jetzt aus, woran erkennt man sie und kann man sie jetzt noch genießen?
    Am Samstag, den 10. September können Sie Vieles darüber erfahren:

    Wildkräuter und Wildfrüchte im Spätsommer
    Ein kulinarisch-naturkundlicher Spaziergang
    durch Wiesen, Weiden, Hecken und Heiden
    rund um den Kampener Leuchtturm

     Im Anschluss an die Wanderung gibt es ein paar kleine Probierhäppchen aus wilden Früchten und wilden Kräutern

    Treffpunkt: Möwenweg 1 - beim Wasserwerk Kampen (VEN)
    Beginn:                                               10.00 Uhr
    Dauer:                                                 circa 3-4 Stunden
    Länge der Wanderung:              etwa 5 km
    Kosten:                                               15 € pro Person

    Anmeldung: Angela Neumann, Tel.: 0177/4567649 oder Kraeuter-auf-sylt@lust-auf-kampen.de oder info@soelring-foriining.de

  • So
    11
    Sep
    2016
    11 bis 17 UhrSylter Heimatmuseum
  • Sa
    05
    Nov
    2016
    16 UhrFriesensaal Keitum

    “ Laterni Laapen me Hansji en Greet üp Söl“
    „Laterne-Laufen mit Hänsel und Gretel auf Sylt“

    Am Samstag, den 5. November lädt die „Söl`ring Foriining“,
    der Sylter Heimatverein, um 16:00 Uhr Familien mit Kindern
    zu einem friesischen Marionetten-Theater mit anschließendem
    Laterne-Laufen durch Keitum ein.
    Die Veranstaltung findet im Friesensaal in Keitum am Tipkenhoog statt. Zur Stärkung werden Würstchen und Getränke angeboten.
    Laternen sind bitte mitzubringen.

    Hartelk Welkemen
    Herzlich Willkommen

    Einladung zum soelring-laternelaufen

  • Fr
    11
    Nov
    2016
    19:30 UhrSylter Heimatmuseum

    Neue Blicke auf die Nordseeküste Fotografien aus den 1920/30er Jahren von Alfred Ehrhardt und Arvid Gutschow

    Arvid Gutschow (1900-1984) und Alfred Ehrhardt (1901-1984) verstehen es, in ihren abstrakt gehaltenen schwarz/weiß-Fotografien die Einfachheit und Schönheit der Küstenlandschaft darzustellen. Auf faszinierende Weise nehmen die beiden Fotografie-Autodidakten den Betrachter mit auf eine Reise und dokumentieren ein virtuoses Seherlebnis – den Blick auf eine einzigartige See- und Dünenlandschaft.

    Von Nordseewasser umspülte Buhnen, in Sand geformte Strukturen, das Wechselspiel von Wind, Erde, Licht und Schatten – bis ins kleinste Detail wird eine tiefere Beziehung zwischen Naturform und Kunstform hergestellt und deren exakte Form und Struktur herausgearbeitet. Äderung eines versickerten Rinnsals, Die feinen millimetertiefen Rinnen der letzten Gewässer, Aufleckende Wellenzunge und Strandhafergestrüpp im Kampf mit Sand verlauten die Titel der Arbeiten und verweisen auf das spielerische Wechselspiel von grafisch und geometrisch durchdachten Kompositionen. Durch die ungewöhnliche Perspektive lösen sich die realen Gegenstände in abstrakte Formen und Flächen auf.

    Mit seinen Sylter-Fotografien aus den späten 1920er Jahren beeinflusste Gutschow die Landschaftsfotografie maßgeblich. Als herausragender Fotokünstler seiner Zeit war er für Ehrhardt, der in den 1930er Jahren mit fotografieren begann, ein großes Vorbild.

    Die Ausstellung wird unterstützt durch: Alfred Ehrhardt Stiftung, Berlin & Insel Sylt Tourismus Service & Energieversorgung Sylt & Autohaus Nielsen

    2016-flyer-neue-blicke-auf-die-nordseekueste-gutschow-ehrhardt-sylter-Heimatmuseum

     

    2016-flyer-neue-blicke-auf-die-nordseekueste-gutschow-ehrhardt-sylter-heimatmuseum-seite-1 2016-flyer-neue-blicke-auf-die-nordseekueste-gutschow-ehrhardt-sylter-heimatmuseum-seite-2

  • Sa
    12
    Nov
    2016
    ab 18 Uhrgastronomische Rundreise durch Keitum

    1920x1080px-72dpi-hochformat-2016

  • Mo
    21
    Nov
    2016
    10 UhrSylter Heimatmuseum
  • Mo
    21
    Nov
    2016
    14:30 UhrSylter Heimatmuseum
  • Di
    22
    Nov
    2016
    14:30 UhrSylter Heimatmuseum
  • Di
    22
    Nov
    2016
    17:00 UhrSylter Heimatmuseum
  • So
    04
    Dez
    2016
    11:30 UhrMorsum Hüs

    Einlass 10:30 Uhr

  • Fr
    16
    Dez
    2016
    19 UhrSylter Heimatmuseum

    Auf der Nösse-Halbinsel wurde die vermutlich schönste Ringfibel Deutschlands gefunden. Das über eintausend Jahre alte Silberschmuckstück wurde einstmals als Spange an der Kleidung getragen. Drei silberne Kugeln mit mythologischen Verzierungen in Form von Drachen befinden sich an dem ovalen Ring. Der Name Fibel leitet sich aus dem Lateinischen Begriff „Fibula" ab, was Spange bedeutet. Bei dem Stück „handelt es sich um einen neuartigen Fund für Sylt, vielleicht sogar für ganz Deutschland" so der Referent des Abends Dr. Martin Segschneider vom Niedersächsischen Institut für historische Küstenforschung.

    Welche Gründe führten dazu, dass die Ringfibel auf Sylt vergraben wurde und was hat es mit den mythologischen Drachen, auf sich? Warum ist das Schmuckstück so einzigartig und wer mochte der Träger solch kostbaren Schmuckes gewesen sein? All diesen Fragen wird Herr Dr. Martin Segschneider in seinem Vortrag nachgehen.

    Der Eintritt ist frei.

     Beitrag Syltfunk - Söl'ring Radio

     2016-11-28-pm-vortrag-segschneider-ringfibel-sylter-Heimatmuseum

  • Mi
    21
    Dez
    2016
    12 UhrDenghoog Wenningstedt
  • Di
    31
    Jan
    2017
  • Sa
    18
    Feb
    2017
    17:30 UhrSylter Heimatmuseum

    Petritag Empfang / Piddersday Ting 2017

    Wir laden Sie ein zu unserem Petritag Empfang!

  • Mo
    20
    Feb
    2017
    19:30 UhrSylter Heimatmuseum

    Auf den Punkt gebracht - kurzweiliger Vortrag zur Keitumer Geschichte. Vorstellung des Projektes "Keitumer Geschichtspunkte"

    Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vortragsreihe des Freundeskreises der Sölring Museen statt.

    Eintritt: 10 € (für Mitglieder des Freundeskreises freier Eintritt)

    2017-02-keitumer-geschichtspunkte-muehlenhof-mit-tafel-von-bremen-web

  • Fr
    24
    Mrz
    2017
    19:30 UhrSylter Heimatmuseum

    Sylter Familiendatenbank - ein Werkzeug für die Familien- und Geschichtsforschung

    Viele Sylter und Nachkommen von Syltern in aller Welt, die sich für ihre Vorfahren interessieren, stehen bereits mit Westmore in Kontakt und tauschen sich mit ihr aus. Denn sie erfasst seit vielen Jahren systematisch die Personen, die jemals auf Sylt gelebt haben. Die Ergebnisse ihrer Recherchen erfasst die in Morsum geborene Historikerin Elisabeth Westmore in einer Datenbank, die mittlerweile knapp 50.000 Personen umfasst. Nun wird sie die Datenbank erstmals öffentlich auf Sylt vorstellen.

    Der Freundeskreis Sölring Museen freut sich, dass sie diese im Rahmen eines Vortrags im Sylter Heimatmuseum vorstellen wird. Elisabeth Westmore wird an diesem Abend aufzeigen, woher ihr Interesse an der Genealogie stammt und einen kurzen Überblick über die Entwicklung der Familiengeschichtsforschung geben. Im Mittelpunkt steht aber ihre Sylter Familiendatenbank. An zahlreichen Beispielen wird Westmore den Aufbau der Datei beschreiben und erklären, welche Primär- und Sekundärquellen verwendet werden. Auch Nutzen, Probleme und Zukunft der Datenbank werden thematisiert.

    Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vortragsreihe des Freundeskreises der Sölring Museen statt.

    Eintritt: 10 € (für Mitglieder des FreuSchwen Hans Sörensen und Enkel-cr-westmorendeskreises freier Eintritt)

  • Fr
    31
    Mrz
    2017
    Muasem Hüs, Morsum

    Mitgliederversammlung der Söl`ring Foriining e.V. in Morsum im Muasem Hüs

  • Fr
    07
    Apr
    2017
    19:30 UhrSylter Heimatmuseum

    Eröffnung der Sonderausstellung am 7.April um 19:30 Uhr

    "Zwischen Meeresbrandung und Wolkentreiben" Der Maler Johannes Hänsch auf Sylt.

    Johannes-haensch-einsamer Bootssteg, Hörnum

    Der Berliner Maler Johannes Hänsch (1875 – 1945) bereiste unzählige Male die Insel Sylt. Angeregt von seinen Lehrern Eugen Bracht und Friedrich Kallmorgen setzte er sich dabei intensiv mit der Besonderheit Sylts auseinander. Mit Staffelei und Malpalette bepackt eroberte Hänsch malend die Insel.
    Dabei entstanden Seestücke, die sowohl das aufgewühlte Meer als auch die ruhige See thematisieren. Gleichzeitig studierte Hänsch ausgiebig die Sylter Dünenlandschaft. Oft sind jedoch die unterschiedlich dargestellten Himmelsszenarien entscheidend. Stimmungsvoll und atmosphärisch schildert er aufziehendes Gewitter oder schönstes Badewetter mit vorüberziehenden Wolken. Schon zu Studienzeiten unternahm Hänsch mit Malerfreunden zahlreiche Reisen. Auf Sylt traf er sich zum gemeinsamen Malen mit seinem langjährigen Malerfreund Paul Lehmann-Brauns (1885 – 1970). Über diese Zusammenkunft wird die Ausstellung, die Arbeiten aus der Sammlung Dr. R. Beetz zeigt, ebenfalls Einblicke geben.

    Flyer zur Ausstellung

  • Do
    20
    Apr
    2017
    19:30 UhrSylter Heimatmuseum

    Überblickt man die Sylt-Literatur, so beruhen die Aussagen und Behauptungen zur geschichtlichen Landeskunde der Insel zumeist auf den Büchern des 1879 gestorbenen Keitumer Lehrers Christian Peter Hansen. Insbesondere ist die Epoche kurz vor Beginn der heimischen Überlieferung mehr durch dessen Sagen und Erzählungen bestimmt als durch archivalische Quellen. Diese befanden und befinden sich außerhalb Sylts und waren C. P. Hansen kaum zugänglich, teils wegen unzulänglicher Reisemöglichkeiten, teils wegen damals noch „geheimer“ Archive, die nur mit Empfehlungen höherer Verwaltungsstellen benutzbar waren. Diese Situation änderte sich grundlegend mit dem Ausgang des 19. Jahrhunderts. Seit damals entstanden zahlreiche Veröffentlichungen, Urkundenbücher und gedruckte Sammlungen, die Auskünfte über das späte Mittelalter auf der Insel ermöglichten. Diese zu finden war die Aufgabe, der sich Albert Panten (Niebüll) vor, während und nach seiner Zeit als Lehrer für Mathematik und Physik am Gymnasium in Niebüll unterzog. Durch Nutzung der Archive und Bibliotheken in Dänemark und Schleswig-Holstein konnte das Wissensnetz über Sylts Geschichte enger gezogen werden. Entsprechend der relativen Dokumentfülle für die Zeit zwischen 1300 und 1520 ist es möglich, ein detaillierteres Bild als zu Zeiten C. P. Hansens zu entwerfen, das sowohl landschaftliche als auch gesellschaftliche Weiterentwicklungen betrifft. Im Anschluss an die 1828 erschienene Skizze „Nordfriesland im Mittelalter“ von A. L. J. Michelsen wird der Referent am 20. April 2017 im Rahmen der Veranstaltungsreihe des „Freundeskreis Sölring Museen e.V.“ ab 19.30 Uhr im Sylter Heimatmuseum (Keitum) seine Sammlungen zur spätmittelalterlichen Geschichte Sylts von der Zeit der Besatzung durch Ritter verschiedenster Provenienz bis zur Wirkung reformatorischen Gedankenguts vorstellen. Pantens zahlreiche Untersuchungen zu den Regionen Nordfrieslands brachten ihm im Laufe der Zeit mehrere Preise und Auszeichnungen ein, darunter das Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland ,  die Schleswig-Holstein-Medaille, den Hans-Momsen-Preis des Kreises Nordfriesland, den Ehrenpreis der Ferring-Stiftung auf Föhr und den C. P. Hansen-Preis der Gemeinden der Insel Sylt.

    Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vortragsreihe des Freundeskreises der Sölring Museen statt.

    Eintritt: 10 € (für Mitglieder des Freundeskreises freier Eintritt)

     

  • Mi
    03
    Mai
    2017
    11 UhrKampener Vogelkoje

    nur auf Voranmeldung

  • So
    07
    Mai
    2017
    14 UhrParkplatz Tadjemdeel südlich von Rantum

    Aktionsmonat Naturerlebnis
    Vom Wasser – das NSG Baakdeel an Watt, Moor und Meer
    Matthias Jacobsen, Gebietsbetreuer der Söl'ring Foriining für das Naturschutzgebiet Baakdeel, biete am Pfingstsonntag im Rahmen des "Aktionsmonat Naturerlebnis" bereits um 10 Uhr eine naturkundliche Wanderung durch das NSG an. Auf diesem Spaziergang erfahren wir, wie sich die Lebewelt im Naturschutzgebiet auf die unterschiedlichen "Bewässerungen" einstellt. Vom ruhigen, salzigen Watt geht es über ein saures Dünenmoor zum wellengeprägten Strand. Um 10 Uhr ist bereits Start ab Parkplatz Tadjemdeel. Der Verein freut sich über eine Spende.

  • So
    07
    Mai
    2017
    17:00 UhrVogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis
    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro,

    Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.
    Treffpunkt: Vor dem Eingang der historischen Entenfanganlage
    „Kampener Vogelkoje“ zwischen Kampen und List.

    SF_Plakat Wattwanderungen_2017_web

  • Di
    09
    Mai
    2017
    11 UhrTreffpunkt Parkplatz Morsum Nösse

    Aktionsmonat Naturerlebnis
    Dr. Ekkehard Klatt, Geologe und engagierter Naturschützer, lädt im Rahmen des "Aktionsmonats Naturerlebnis" am 11 Uhr zur Wanderung am Morsum Kliff ein. Sie erleben 10 Millionen Jahre Erdgeschichte mit Meersesablagerungen, Flusssanden und eiszeitlichen Geschieben. Herrlicher Blick über Sylt und Wattenmeer. Für Mitglieder der Söl'ring Foriining ist die Tour kostenfrei, alle anderen bezahlen 6 Euro.

  • Mi
    10
    Mai
    2017
    11 UhrTreffpunkt Parkplatz Sturmhaube am Findling

    Aktionsmonat Naturerlebnis
    Dr. Ekkehard Klatt, Geologe und Gebietsbetreuer der Söl'ring Foriining für das Naturschutzgebietes " Dünenlandschaft auf dem Roten Kliff", lädt im Rahmen des "Aktionsmonats Naturerlebnis" am 11 Uhr zur Wanderung am Kliff ein. Der Rundweg beginnt und endet am größten Findling der Insel und führt vorbei an der Geest der Kampener Heide, dem Quermarkenfeuer auf dem Nehrungshaken und dem Roten Kliff. Treffpunkt ist am Findling. Für Mitglieder der Söl'ring Foriining ist die Tour kostenfrei, alle anderen bezahlen 6 Euro.

  • Do
    11
    Mai
    2017
    11 UhrKampener Vogelkoje

    nur auf Voranmeldung

  • Fr
    12
    Mai
    2017
    19:30 UhrSylter Heimatmuseum

    C.W.Eckersberg und die deutsch-dänsichen Freundschaften im Kopenhagener Kunstbetrieb um 1800.

    Der Vortrag "Eckersberg und die deutsch-dänischen Freundschaften im Kopenhagener Kunstbetrieb" thematisiert die Verbindungen, die Christoffer Wilhelm Eckersberg während seiner Zeit bei dem aus Bremen stammenden Verleger und Kupferstecher Gerhard Ludvig Lahde knüpfte. Diese Freundschaften waren für das Vorankommen des jungen Künstlers wichtig, der 1803 zum Studieren nach Kopenhagen kam und sich im regen Kunstbetrieb behaupten mußte. Von Vorteil war hierbei sicherlich, dass der bei Blaakrog aufgewachsene Eckersberg auch deutsch sprach. Zweifellos beeinflußten die Freundschaften ebenso sein künstlerisches Schaffen, was anhand von werkrepräsentativen Beispielen, die teilweise sogar noch aus seinem Spätwerk stammen, verdeutlicht wird.

    Sandra Espig, Jahrgang 1973, ist seit elf Jahren im Kunsthandel tätig und hat sich in den letzten Jahren auf skandinavische Kunst spezialisiert. Sie hatte einen Lehrauftrag an der Universität Greifswald über Dänische Malerei im 19. Jahrhundert.

    Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vortragsreihe des Freundeskreises der Sölring Museen statt.

    Eintritt: 10 € (für Mitglieder des Freundeskreises freier Eintritt)

    2017-05-12-espig-soelring-Gerhard Ludvig Lahde, nach Eckersberg, En falden piges biografi. Nr. III, handkolorierte Radierung mit Roulette-web

    Gerhard Ludvig Lahde, nach Eckersberg, En falden piges biografi. Nr. III, handkolorierte Radierung mit Roulette

  • Fr
    19
    Mai
    2017
    15 UhrKampener Vogelkoje

    Was ist eine Vogelkoje?
    Sven Lappoehn, Geschäftsführer der Sölring Foriining, lädt im Rahmen des "Aktionsmonat Naturerlebnis", am Mittwoch, den 18. Mai um 15 Uhr zu einer naturkundlichen Führung  in die Kampener Vogelkoje ein. Von der historischen Entenfanganlage zum aktuellen Naturschutzgebiet. Eine Zeitreise durch 240 Jahre Sylter Kulturgeschichte mit dem Beginn der Errichtung der Anlage über die Geschichte der Vogelkojenwärter bis in die heutige Zeit. Treffpunkt ist Eingang Vogelkoje. Kostenbeitrag 5 Euro für Erwachsenen, Kinder haben freien Eintritt.

  • So
    21
    Mai
    2017
    10 UhrParkplatz Tadjemdeel südlich von Rantum

    Aktionsmonat Naturerlebnis
    Vom Wind – das NSG Baakdeel zwischen den Dünen
    Matthias Jacobsen, Gebietsbetreuer der Söl'ring Foriining für das Naturschutzgebiet Baakdeel, biete am Pfingstsonntag im Rahmen des "Aktionsmonat Naturerlebnis" bereits um 10 Uhr eine naturkundliche Wanderung durch das NSG an. Auf diesem Spaziergang geht es in den Lebensraum der Dünenheide. Zunächst erscheint uns diese trockene, windgeprägte Landschaft als monoton. Doch dann fasziniert uns der Mikrokosmos zwischen den Krähenbeeren. Um 10 Uhr ist bereits Start ab Parkplatz Tadjemdeel. Der Verein freut sich über eine Spende .

  • So
    21
    Mai
    2017
    11:00 bis 17:00 UhrSölring Museen

    Wir nehmen wieder am Internationalen Museumstag mit unseren Einrichtungen teil.
    Bei trockenem Wetter wird die Kinder-Trachtengruppe am Sylter Heimatmuseum auftreten. Im Altfriesischen Haus und dem Sylter Heimatmuseum wird es öffentliche Führungen geben sowie Einblicke in das Alte Handwerk. Selbstverständlich wird es auch Mitmachaktionen geben.
    Außerdem wird es Kaffee und Kuchen mit Blick auf das Wattenmeer geben.

    Besuchen Sie uns im Sylter Heimatmuseum, dem Altfriesischen Haus, der Vogelkoje Kampen und dem Denghoog in Wenningstedt.

    Der Eintritt ist an diesem Tag frei.

    Logo_2017 s/w.indd

  • So
    21
    Mai
    2017
    14:00 UhrVogelkoje Kampen

    Ein sinnliches Erlebnis
    Wattwanderungen mit der Söl’ring Foriining – ein sinnliches Erlebnis, bei dem man das Watt fühlen, riechen, sehen und schmecken kann. Die Wanderung findet bei jedem Wetter außer bei Sturm und Gewitter statt. Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe sind mitzubringen, ebenso dem Wetter entsprechende Kleidung. Birgit Hussel weiht in ca. 2 Std. alle Landratten in die Geheimnisse des Wattenmeeres ein.

    Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro,

    Mitglieder der Söl’ring Foriining kostenlos.
    Treffpunkt: Vor dem Eingang der historischen Entenfanganlage
    „Kampener Vogelkoje“ zwischen Kampen und List.

    Vogelkoje_wattenmeer-NW_20160908-174

  • Di
    23
    Mai
    2017
    11 UhrTreffpunkt Parkplatz Morsum Nösse

    Aktionsmonat Naturerlebnis
    Dr. Ekkehard Klatt, Geologe und engagierter Naturschützer, lädt im Rahmen des "Aktionsmonats Naturerlebnis" am 11 Uhr zur Wanderung am Morsum Kliff ein. Sie erleben 10 Millionen Jahre Erdgeschichte mit Meersesablagerungen, Flusssanden und eiszeitlichen Geschieben. Herrlicher Blick über Sylt und Wattenmeer. Für Mitglieder der Söl'ring Foriining ist die Tour kostenfrei, alle anderen bezahlen 6 Euro.

  • Mi
    24
    Mai
    2017
    11 UhrTreffpunkt Parkplatz Sturmhaube am Findling

    Aktionsmonat Naturerlebnis
    Dr. Ekkehard Klatt, Geologe und Gebietsbetreuer der Söl'ring Foriining für das Naturschutzgebietes " Dünenlandschaft auf dem Roten Kliff", lädt im Rahmen des "Aktionsmonats Naturerlebnis" am 11 Uhr zur Wanderung am Kliff ein. Der Rundweg beginnt und endet am größten Findling der Insel und führt vorbei an der Geest der Kampener Heide, dem Quermarkenfeuer auf dem Nehrungshaken und dem Roten Kliff. Treffpunkt ist am Findling. Für Mitglieder der Söl'ring Foriining ist die Tour kostenfrei, alle anderen bezahlen 6 Euro.

  • Fr
    26
    Mai
    2017
    15 UhrKampener Vogelkoje

    Was ist eine Vogelkoje?
    Sven Lappoehn, Geschäftsführer der Sölring Foriining, lädt im Rahmen des "Aktionsmonat Naturerlebnis", am Mittwoch, den 18. Mai um 15 Uhr zu einer naturkundlichen Führung  in die Kampener Vogelkoje ein. Von der historischen Entenfanganlage zum aktuellen Naturschutzgebiet. Eine Zeitreise durch 240 Jahre Sylter Kulturgeschichte mit dem Beginn der Errichtung der Anlage über die Geschichte der Vogelkojenwärter bis in die heutige Zeit. Treffpunkt ist Eingang Vogelkoje. Kostenbeitrag 5 Euro für Erwachsenen, Kinder haben freien Eintritt.

  • So
    28
    Mai
    2017
    10 UhrParkplatz Tadjemdeel südlich von Rantum

    Aktionsmonat Naturerlebnis
    Vom Wind – das NSG Baakdeel zwischen den Dünen
    Matthias Jacobsen, Gebietsbetreuer der Söl'ring Foriining für das Naturschutzgebiet Baakdeel, biete am Pfingstsonntag im Rahmen des "Aktionsmonat Naturerlebnis" bereits um 10 Uhr eine naturkundliche Wanderung durch das NSG an. Auf diesem Spaziergang geht es in den Lebensraum der Dünenheide. Zunächst erscheint uns diese trockene, windgeprägte Landschaft als monoton. Doch dann fasziniert uns der Mikrokosmos zwischen den Krähenbeeren. Um 10 Uhr ist bereits Start ab Parkplatz Tadjemdeel. Der Verein freut sich über eine Spende .

  • Do
    01
    Jun
    2017
    19:00 UhrMuasem Hüs, Morsum

    Die Morsumer Kulturfreunde und die Söl´ring Foriining laden gemeinsam zum Vortrag "Der neue Weg - Zur Geschichte des Hindenburgdamms" in das Muasem Hüs in Morsum ein.

    Der Autor Wolfgang Kiebert stellt sein neues Buch zum Hindenburgdamm vor und erläutert dabei die spannende Geschichte des Damms, der am 1. Juni 1927 eröffnet wurde.

    Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

    Begrenzte Anzahl an Sitzplätzen.

    Einladung Dammbaujubiläum 1

     

  • Do
    22
    Jun
    2017
    19:30 UhrSylter Heimatmuseum

    Zwei ungleiche Schwestern - Sylt und Rømø

    Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vortragsreihe des Freundeskreises der Sölring Museen statt.

    Eintritt: 10 € (für Mitglieder des Freundeskreises freier Eintritt)

  • Fr
    23
    Jun
    2017
    15:30 UhrSylter Heimatmuseum

    Eröffnung der Ausstellung

    Wiederentdeckt! Inselfriesische Trachen aus der Wunderkammer

    Trachtenmodelle in Miniaturformat aus dem 17. Jahrhundert geben Aufschluss, wie die Sylter Tracht einst ausgesehen haben könnte. Diese Puppen befinden sich heute in Franckeschen Stiftungen in Halle. Nachbildungen der Puppen wurden 1933 vom Altonaer Museum angefertigt. Beide Modelle stehen bereit, um über die frühe Sylter Tracht und deren Wandel zu diskutieren.

    Zur Eröffnung wird es einen Programmteil geben.

    Die Ausstellung läuft vom 23. Juni bis 27. August 2017.

    Puppe_1_vorn-halle-soelring-foriining-web

     

  • Sa
    24
    Jun
    2017
    10:00Treffpunkt Mövenweg1 bei der VEN in Kampen

    Manche Kräuter kann man einfach kaufen – mindestens genauso interessant sind jedoch die „Wilden am Wegesrand“, die oft direkt vor unserer Nase wachsen.  Man muss sie nur erkennen und wissen, was man mit ihnen machen kann.

    Am Samstag, den 24. Juni können Sie genau das erfahren:

    Kräuter am Wegesrand
    Ein kulinarisch-naturkundlicher Streifzug rund um den Kampener Leuchtturm

    Im Anschluss an die Wanderung können Sie kleine Kostproben aus heimischen Kräutern versuchen und die eben entdeckten Wildkräuter auf diese Weise kennenlernen

    Treffpunkt:        Möwenweg 1 -  Beim Wasserwerk Kampen (VEN)
    Beginn:                10.00 Uhr
    Dauer:                  circa 3 Stunden

    Länge der Wanderung:      etwa 5 km

    Kosten:                15 € pro Person
    Kontakt:              Angela Neumann, Tel.: 0177/4567649 oder Kraeuter-auf-sylt@lust-auf-kampen.de

  • Fr
    30
    Jun
    2017
    19:30 UhrFriesensaal/Keitum

    Die Wasserwelten des Siegfried Lenz. Vom Meer und Küste, Fluss und Hafen, Wracks und Tauschern und dem Glück einen Fisch zu fangen.

    Lesung mit Hanjo Kesting und Volker Hanisch

    Siegfried Lenz, geboren 1926 im ostpreußischen Lyck, gestorben 2014 in Hamburg, gehörte zu den populärsten und meistgelesenen Autoren der deutschen Nachkriegsliteratur. Er wuchs auf im ostpreußischen Masuren (der Landschaft, der er später in »So zärtlich war Suleyken« gehuldigt hat), wurde mit siebzehn Jahren  Marinesoldat und Zeuge des großen Untergangs. Er desertierte als Marinesoldat kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs und lebte seit seiner kurzen Kriegsgefangenschaft in Hamburg.

    In seinen Romanen und Erzählungen ist das Wasser in all seinen Erscheinungsformen gegenwärtig: als Meer, als Fluss, als See, als Hafen. Ebbe und Flut bestimmen seinen Rhythmus, Inseln, Küsten, Fjorde, große und kleine Schiffe bilden seine Schauplätze. Sein Personal besteht zu großen Teilen aus Menschen, die am Wasser und vom Wasser leben: Fischer, Angler, Taucher, Matrosen, Hafenarbeiter, Schauerleute. Das macht Lenz zu einem Schriftsteller des Wassers und des Meeres. Doch sind es nicht die fernen Gewässer der Südsee oder der Karibik, wohin er seine Leser führt, sondern die heimatlichen Gewässer, die er aus eigener Erfahrung kennt: Nordsee und Ostsee, das Wattenmeer, die nord- und ostfriesischen Inseln, die Seen Dänemarks und Schleswig-Holsteins, die Elbe, der Hamburger Hafen. Hanjo Kesting führt an diesem Abend durch die Wasserwelten von Siegfried Lenz; Volker Hanisch liest aus dessen Werk.

    Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vortragsreihe des Freundeskreises der Sölring Museen statt.

    Veranstaltungsort: Friesensaal Keitum

    Eintritt: 15 €. Karten gibt es an allen bekannten Sylter Vorverkaufsstellen.

    Hanjo Kesting 2010 e-freundeskreis-soelring-museen

  • Do
    13
    Jul
    2017
    19:30 UhrSylter Heimatmuseum

    Chancen der Provenienzforschung - Vergessene Briefe Emil Noldes

    Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vortragsreihe des Freundeskreises der Sölring Museen statt.

    Eintritt: 10 € (für Mitglieder des Freundeskreises freier Eintritt)

  • Fr
    11
    Aug
    2017
    19:30 UhrSylter Heimatmuseum

    Amrum - Sylts kleine Schwester

    „Inseln der Seefahrer“. Nicht nur von Sylt, auch von Amrum, Föhr und den Halligen brachen in alter Zeit die Männer und Söhne auf, um sich als Seefahrer zu verdingen. Kai Quedens kennt deren Geschichten und die ihrer Schiffe – und er kann sie unterhaltsam erzählen. Er berichtet packend von Walfang, Not und ewigem Eis, von Strandungen und Abenteuern in Neuguinea und vor den Azoren, wie die Friesen Winden, Walen und Salpeter folgten und am Ende Reichtum auf die Inseln brachten. „Das erklärt das aufschäumende Blut in unseren Adern“, sagt Quedens augenzwinkernd.

    Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vortragsreihe des Freundeskreises der Sölring Museen statt.

    Eintritt: 10 € (für Mitglieder des Freundeskreises freier Eintritt)

    quedens_atelier-web

  • Mo
    27
    Nov
    2017
    14:30 UhrSylter Heimatmuseum

    Auch in diesem Jahr bieten wir wieder zwei Termine zum Jöölboomkranz binden an. Die max. Teilnehmerzahl ist auf 15 Person/Termin begrenzt. Sollten Sie teilnehmen wollen, melden Sie sich bitte verbindlich in unserer Geschäftsstelle unter 04651/32805 an.

    Sollten Sie nicht teilnehmen können, aber Interesse an einem Kranz, Jöölboomgestell oder Salzteigfiguren haben, sprechen Sie uns gerne an.

    jöölboom-web

  • Di
    28
    Nov
    2017
    17:00 UhrSylter Heimatmuseum

    Auch in diesem Jahr bieten wir wieder zwei Termine zum Jöölboomkranz binden an. Die max. Teilnehmerzahl ist auf 15 Person/Termin begrenzt. Sollten Sie teilnehmen wollen, melden Sie sich bitte verbindlich in unserer Geschäftsstelle unter 04651/32805 an.

    Sollten Sie nicht teilnehmen können, aber Interesse an einem Kranz, Jöölboomgestell oder Salzteigfiguren haben, sprechen Sie uns gerne an.

    jöölboom-web